4-0 Niederlage: Dicker Dämpfer | TC Freisenbruch

#RealFootballManager

Wie Anstoß 3 oder FIFA Manager - aber in echt!

Ein richtiger Verein, mit realen Menschen und regulären Spielen!

Mitmachen!

#Aufstellung

Nicht der Trainer stellt die Mannschaft auf - sondern DU!

Mannschaft aufstellen!

#Finanzen

Verwalte die Finanzen des Vereins!

Ein neuer Stürmer oder doch lieber die Jugendabteilung aufbauen?

Mehr erfahren >

#Transfers

Spieler verpflichten - Verträge verlängern - Trainer entlassen

Du hast ALLE sportlichen Entscheidungen in der Hand!


Mehr erfahren >

#Mitmachen

Werde auch DU Online-Teammanager des TC Freisenbruch!

Beweise dich als Fußballmanager eines richtigen Fußballvereins!

Anmelden!
TC Freisenbruch von 1902 e.V.
4-0 Niederlage: Dicker Dämpfer

4-0 Niederlage: Dicker Dämpfer

19.05.2019
Tabellenzweiter lässt Freisenbrucher Truppe im Auswärtsduell keine Chance

Der TC Freisenbruch hatte sich viel vorgenommen für die Partie gegen den Tabellenzweiten: Mit großen Ambitionen und der Hoffnung auf einen Auswärts-Dreier reiste das Team am 28. Spieltag der Kreisliga Süd A nach Haarzopf, um dort dem potenziellen Vizemeister SuS Haarzopf bestenfalls drei wichtige Punkte abzuknüpfen. Dem großen Freisenbrucher vorhaben verpasste die Heimmannschaft von Trainer Andreas Höbusch aber schnell einen gehörigen Dämpfer. Bereits nach 15 Minuten brachte der Haarzopfer Spieler mit der Nummer 7, Tim Leding, seine Mannschaft mit 1-0 in Führung. Und dem ersten Gegentreffer ließen die Haarzopfer im weiteren Spielverlauf noch drei weitere Tore folgen.

Starke Haarzopfer sorgen früh für klare Verhältnisse

„Drei wichtige Punkte einfahren, um den sechsten Tabellenrang zu halten!“. So lautete die Vorgabe des Freisenbrucher Trainerteams vor dem Duell gegen Haarzopf. Dass es gegen den aktuellen Tabellenzweiten, Anwärter auf die Vizemeisterschaft, kein leichtes Spiel werden würde war jedoch nicht nur dem Freisenbrucher Trainerduo klar. Dennoch trat die Truppe aus dem Bergmannsbusch natürlich nicht an, um zu verlieren, wie Chefcoach Peter Schäfer im Interview vor dem Spiel nochmals betonte.

Doch guter Wille und Motivation allein reichen eben nicht immer aus, um ein Spiel am Ende für sich zu entscheiden. Die Haarzopfer präsentierten sich im heimischen Stadion ihrem Tabellenrang angemessen. Sie machten von Beginn an klar, dass es auch für sie im Kampf um die Verteidigung der Vizemeisterschaft noch um einiges ging und man sich zuhause sicherlich nicht mal so eben die Punkte abnehmen lassen würde. Mit der frühen Führung sorgten sie schnell für klare Verhältnisse auf dem eigenen Rasen.

Freisenbrucher Hinrundensieg hatte für Hoffnung gesorgt

Den Freisenbruchern war noch in der Hinrunde ein 2-0 Sieg im heimischen Bergmannsbusch gelungen – was aus TC Sicht die realistische Hoffnung auf einen erfolgreichen Spielausgang sicherlich in die Höhe geschraubt hatte. Doch es scheint, als gelänge es der Truppe aus dem Bergmannsbusch in dieser Saison nicht, die Auswärtsschwäche abzulegen. Erneut präsentierte sich der TC im Auswärtsduell deutlich schwächer, als noch gegen denselben Gegner im Bergmannsbusch.

Nachdem der Haarzopfer Leding seine Mannschaft nach der ersten gespielten Viertelstunde mit seinem Treffer zum 1-0 bereits in eine gute Ausgangssituation versetzt hatte, gelang es Malte Neumann nach weiteren zehn Minuten den Spielstand auf 2-0 in die Höhe zu schrauben (25.). Damit lagen die Haarzopfer noch vor dem Halbzeitpfiff komfortabel in Führung.

Halbzeitpause bringt nicht die erhoffte Wendung

Zur Pause entschied sich das Trainerduo um Elosgé und Schäfer mit Colin Thomas eine frische Offensivkraft zu bringen. Für ihn verließ Kuvinthan Yogarathnam die Partie nach 45 Minuten.  Dennoch zeichnete sich nach der Pause ein ähnliches Bild wie bisher ab: Die Freisenbrucher versuchten zwar sich gegen die starken Haarzopfer zu beweisen, doch Zählbares sprang dabei nicht heraus. Auch die weiteren Wechsel (73. Spielminute: Kevin Maskow für Maurice Peus und 76. Spielminute: Peter Schäfer für Steve Feind) brachten nicht die erhoffte Wendung.

Im Gegenteil: Die Haarzopfer ließen keine Zweifel an ihren Siegesambitionen aufkommen, indem sie durch Malte Neuman, der sich damit bereits zum zweiten Mal auf der Torschützenliste eintrug, das 3-0 nachlegten (76.). Nur wenige Minuten später erzielte Marius Rotter in der 81. Spielminuten dann den vierten Haarzopfer Treffer, der auch den Endstand der Partie besiegelte.

Den Kopf in den Sand stecken hilft nicht weiter!

Mit dem Sieg am 28. Spieltag gelingt der Haarzopfer Mannschaft der erste Sieg gegen den TC Freisenbruch seit dem Jahr 2007. Da der direkte Freisenbrucher Verfolger SF Niederwenigern gegen den FC Kray II ein 3-3 erzielte, rücken die Sportfreunde einen Punkt näher an die Freisenbrucher Truppe heran. Noch trennen vier Zähler die beiden Mannschaften voneinander und noch haben die Freisenbrucher es selbst in der Hand, den sechsten Tabellenrang aus eigener Kraft zu verteidigen. Da es am nächsten Spieltag gegen die Meistermannschaft Werden Heidhausen geht, muss sich die Mannschaft jedoch ein weiteres Mal auf eine schwere Partie und einen starken Gegner einstellen.

vs.
Tabelle
  • 10. ESG 99/06
  • 11. AL-ARZ Libanon Essen 08 e.V
  • 12. TC Freisenbruch
  • 13. FC Kray II
  • 14. SV Leite 19/65
Nächstes Spiel
TC Freisenbruch
vs.
SV Leite 19/65
01.12.19 - 11:00