Auftakt im Busch: Harter Brocken zu Gast | TC Freisenbruch

#RealFootballManager

Wie Anstoß 3 oder FIFA Manager - aber in echt!

Ein richtiger Verein, mit realen Menschen und regulären Spielen!

Mitmachen!

#Aufstellung

Nicht der Trainer stellt die Mannschaft auf - sondern DU!

Mannschaft aufstellen!

#Finanzen

Verwalte die Finanzen des Vereins!

Ein neuer Stürmer oder doch lieber die Jugendabteilung aufbauen?

Mehr erfahren >

#Transfers

Spieler verpflichten - Verträge verlängern - Trainer entlassen

Du hast ALLE sportlichen Entscheidungen in der Hand!


Mehr erfahren >

#Mitmachen

Werde auch DU Online-Teammanager des TC Freisenbruch!

Beweise dich als Fußballmanager eines richtigen Fußballvereins!

Anmelden!
TC Freisenbruch von 1902 e.V.
Auftakt im Busch: Harter Brocken zu Gast

Auftakt im Busch: Harter Brocken zu Gast

21.02.2019
Mit Niederbonsfeld empfängt der TC am kommenden Spieltag einen schweren Gegner

Am 18. Spieltag der Kreisliga A ist der derzeit fünftplatzierte SuS Niederbonsfeld zu Gast im Bergmannsbusch. Nachdem das Team vom TC Freisenbruch am vergangenen Wochenende zum Jahresauftakt 2019 eine 4-1 Pleite in Burgaltendorf kassierte, steht für den TC mit der Begegnung gegen SuS Niederbonsfeld eine extrem schwere Partie ins Haus.

Niederbonsfeld: Starker Gegner schwächelte zuletzt gegen den SV Leithe

SuS Niederbonsfeld legte vor der Winterpause zuletzt eine Serie von fünf Partien in Folge hin, in denen die Mannschaft von Coach Stefan Kronen ungeschliegen blieb. Die letzten vier Partien konnte der nächste Freisenbrucher Gegner sogar gewinnen, präsentierte sich nicht nur sehr stark, sondern auch extrem konstant. Der Jahresauftakt lief aber ähnlich wie beim TC auch bei den Niederbonsfeldern nicht nach Plan. Am vergangenen Wochenende kamen sie nicht über eine 3-2 Niederlage gegen den SV Leithe hinaus. Leithe allerdings hat sich bisher zum Überraschungsteam der Liga gemausert und belegt den vierten Tabellenrang. Die knappe Niederlage der Bonsfelder lässt also nicht auf eine schwache Leistung schließen.

Mit 31 Punkten auf dem Konto liegt Niederbonsfeld momentan auf Rang fünf. Da der Tc durch die Niederlage on Burgaltendorf von Rang sechs auf den achten Tabellenrang abrutschte, trennen die beiden Teams nun bereits drei Tabellenplätze. Sollte Niederbonsfeld im Bergmannsbusch einen Dreier einfahren, könnten sie sich zudem mit dann 34 möglichen Punkten ein ganzes Stück vom potenziellen Verfolger Freisenbruch absetzten. Mit einem Heimsieg hingegen würden die Freisenbruchern wieder auf zwei Zähler in direkte Reichweite der Niederbonsfelder rücken. Ein entscheidendes Spiel also, dessen Ausgang sicherlich auch für die Begegnungen in den nächsten Wochen richtungsweisend sein könnte.

Freisenbrucher müssen sich deutlich steigern

Eine schwache Defensivleistung und fehlende Konsequenz im Abschluss – so lässt sich die Neiderlage gegen Burgaltendorf am vergangenen Spieltag zusammenfassen. Beides müssen die Freisenbrucher unter der Leitung von Chefcoach Peter Schäfer und Co-Trainer Ingo Elosgé gegen Niederbonsfeld in den Griff bekommen. Dabei könnte das Wolfsrudel von seinem Heimvorteil profitieren: Auf der heimischen Asche ließ das Team bislang keinen einzigen Punkt liegen. Acht Spiele in Folge gewannen die Freisenbrucher bereits im Waldstadion.

Zuletzt hatte Chefcoach Schäfer die Personalnot bemängelt, die sich bereits durch die Hinrunde zog. Eine stets schmal besetzte Bank nimmt der Mannschaft natürlich nicht nur die Flexibilität innerhalb einer Partie dem Spielverlauf entsprechend gezielt wechseln zu können, sondern stellt auch eine mentale Belastung dar. Gerade die kurzfristigen Absagen (auch wenn sie begründet und nachvollziehbar sind) können sich natürlich negativ auf die Stimmung vor Spielbeginn auswirken.

Wir müssen uns steigern – Jeder Einzelne und im Verbund!

Peter Schäfer, Chefcoach des TC Freisenbruch

Dennoch hatte sich das Trainerteam vorgenommen, die guten Bedingungen, die aktuelle im Busch herrschen bestmöglich zu nutzen und unter der Woche zwei intensive Trainingseinheiten zu absolvieren. Ob und inwiefern es den Freisenbruchern dann gelingt, dieses Vorhaben auch auf dem Platz in die Tat umzusetzen, wird sich auf dem Platz zeigen.

Besonders vor Frank Bachmann sollte sich die Defensive des TC Freisenbruch dabei besonders in Acht nehmen. Bereits im Hinspiel, das die Freisenbrucher auswärts mit 3-1 verloren, ebnete er seinem Team durch einen frühen Treffer in der zweiten Spielminute bereits vorzeitig den Weg zum Sieg. Der Bonsfelder Stürmer traf bislang neunmal in 15 Spielen. Hier muss sich der TC allerdings nicht verstecken. Mit Jörn Parakenings haben die Freisenbrucher selber einen treffsicheren Stürmer in den eigenen Reihen, dessen Quote sogar bei zehn Treffern in 15 Einsätzen liegt.

Generell ist die Torquote beider Teams sehr ähnlich. Mit 41 Treffern erzielte der SuS Niederbonsfeld bislang gerade einmal einen Treffer mehr, als die Freisenbrucher (40). Der Unterschied, dem auch der fünf Punkte Vorsprung zuzuschreiben ist, macht jedoch das Verhältnis an kassierten Toren. Hier stehen auf Seiten der Bonsfelder nur 37 Gegentreffer, während der der Schlussmann des TC bereits 52 hinter sich greifen musste. So ergibt sich auch die stark unterschiedliche Tordifferenz der Teams (Sus +4; TC -12).

Wer setzt sich fest, wer muss sich nach unten orientieren?

Noch trennen den vierten Rang (aktuell SV Leithe) „nur“ elf Punkte von Rang zwölf. Im Tabellenmittelfeld geht es also eng zu in der Kreisliga A. Umso entscheidender erscheinen gerade die anstehenden Partien. Für wen heißt es, sich zukünftig eher nach unten zu orientieren und einen sicheren Abstand vor der Abstiegszone zu verteidigen? Wem gelingt es hingegen sich im oberen Tabellenmittelfeld festzusetzen und um dort um eine Platz mitzukämpfen?

Fest steht, dass die Partie am kommenden Wochenende durch einen Sieg wieder deutlich in die Nähe der Top Sechs rücken würde, wohingegen eine Niederlage bereits eine Lücke reißen würde. Spannung sollte daher am nächsten Spieltag vorprogrammiert sein.

Die Begegnung zwischen dem TC Freisenbruch und dem SuS Niederbonsfeld findet am Sonntag, den 24. Februar 2019 auf der Platzanlage Bergmannsbusch im Waldstadion statt. Anpfiff der Partie ist um 11:00 Uhr.

Aufstellung

Spielerwechsel

Torschützen

TC Freisenbruch
4
:
1
SUS Niederbonsfeld
Anstoss

24.02.2019

11:00 Uhr

Derby Faktor
7.43Kilometer
Spielort
Waldweg 14
45279 Essen
Tabelle
  • 5. SUS Niederbonsfeld
  • 6. SF Niederwenigern II
  • 7. TC Freisenbruch
  • 8. ESG 99/06
  • 9. SV Burgaltendorf II
Nächstes Spiel
DJK Blau-Weiß Mintard II
vs.
TC Freisenbruch
24.03.19 - 13:00