Bittere Niederlage nach Führung - Spielbericht Haarzopf | TC Freisenbruch

#RealFootballManager

Wie Anstoß 3 oder FIFA Manager - aber in echt!

Ein richtiger Verein, mit realen Menschen und regulären Spielen!

Mitmachen!

#Aufstellung

Nicht der Trainer stellt die Mannschaft auf - sondern DU!

Mannschaft aufstellen!

#Finanzen

Verwalte die Finanzen des Vereins!

Ein neuer Stürmer oder doch lieber die Jugendabteilung aufbauen?

Mehr erfahren >

#Transfers

Spieler verpflichten - Verträge verlängern - Trainer entlassen

Du hast ALLE sportlichen Entscheidungen in der Hand!


Mehr erfahren >

#Mitmachen

Werde auch DU Online-Teammanager des TC Freisenbruch!

Beweise dich als Fußballmanager eines richtigen Fußballvereins!

Anmelden!
TC Freisenbruch von 1902 e.V.
Bittere Niederlage nach Führung - Spielbericht Haarzopf

Bittere Niederlage nach Führung - Spielbericht Haarzopf

16.09.2019
Unerklärliche Schlussphase kostet die ersehnte Belohnung

Eine besonders bittere Niederlage musste das Wolfsrudel am gestrigen Sonntag im Auswärtsspiel beim SuS Haarzopf hinnehmen. Am Föhrenweg setzte es nach zwischenzeitlicher Führung noch eine 3:5-Niederlage.

Bei strahlendem Sonnenschein hatte sich die TC-Elf gegen einen stark eingeschätzten Gegner viel vorgenommen, startete zunächst allerdings noch etwas unsicher in die Partie. Während noch wenig akute Gefahr vor dem Tor entstand, gelang es den in Grün angetretenen Gästen noch nicht so recht, die Kontrolle über die Partie zu gewinnen. Über die erste halbe Stunde hinweg stand die Freisenbrucher Verteidigung allerdings sicher genug, um nur wenige direkte Torchancen zuzulassen. Dass so allerdings ein Spiel gegen einen Gegner, der bisher noch ohne Niederlage war, nur schwer zu gewinnen sein würde, sollte sich in der 31. Minute bestätigen, als Heiko Maek für die Hausherren den Führungstreffer markierte.

In der Folge konnte der Turnclub allerdings wieder gefährlicher werden und wie bereits in vorherigen Spielen einen schnellen Ausgleich schaffen: Bereits in der 38. Spielminute klingelte es auch auf der anderen Seite, als Colin Thomas den Ausgleich erzielen konnte – kurz vor dem Halbzeitpfiff ein psychologisch denkbar guter Zeitpunkt. Zwar sollte auch die Schlussphase der ersten Hälfte noch Möglichkeiten für beide Seiten bereit halten, diese führten aber auch dank einem gut aufgelegten Haisam Issa im Gästetor noch zu keinem anderen Pausenstand.

Die zweite Halbzeit begann mit einem ähnlich aktiven Spiel, in dem Haarzopf die Feldhoheit besaß, aber auch die Freisenbrucher Mannschaft sich kämpferisch präsentierte. Mit zunehmender Spielzeit sollte auch die Menge an Zweikämpfen ansteigen und die Partie etwas fahriger werden. Dass sich dies nicht zum Nachteil der Gäste auswirkte, zeigte sich spätestens nach etwas mehr als einer Stunde: Zunächst traf Colin Thomas zum ersehnten Führungstreffer, bevor nach einer schönen Kombination Maurice Peus mit einem sehenswerten Schuss gar zum 3:1 einnetzte – auf der Gästebank hielt es nach den Enttäuschungen der letzten Wochen zu diesem Zeitpunkt natürlich nicht einmal den stoischsten Sportler in Essener Süden.

 

Was dann in den letzten zwanzig Minuten folgte, war dann für niemanden, der es mit dem Wolfsrudel hält, noch leicht zu ertragen: Trotz aller Besinnung darauf, mit diesem Ergebnis nun verdiente drei Punkte in den Bergmannsbusch zu entführen, kippte das Spiel aufgrund einiger Unkonzentriertheiten gänzlich. Innerhalb von nur fünf Minuten traf der SuS gleich dreimal und drehte das Spiel somit wieder zu seinen Gunsten. Dass selbst ein solcher Schlag noch heftiger ausfallen kann, zeigte dann die 88. Minute, als Torschütze Mike Lengwehnus noch einen Doppelpack schnürte und zum 5:3-Endstand traf. Ratlose Gesichter und hängende Arme waren nach Abpfiff auf der Bank und dem Spielfeld gefühlter Dresscode für jeden Freisenbrucher.

 

In der kommenden Woche wird es darum gehen, diese Schlussphase produktiv aufzuarbeiten und besser wiederzukommen. Mut macht der Rest des Spieles, in dem sich der Turnclub durchaus sehenswert gegen einen mehr als starken Gegner schlagen und mit 3:1 in Führung gehen konnte. Weiter geht es am kommenden Sonntag zuhause gegen den VfL Sportfreunde 07.

Aufstellung

Spielerwechsel

Torschützen

SuS Haarzopf
5
:
3
TC Freisenbruch
Anstoss

15.09.2019

15:00 Uhr

Tabelle
  • 10. ESG 99/06
  • 11. AL-ARZ Libanon Essen 08 e.V
  • 12. TC Freisenbruch
  • 13. FC Kray II
  • 14. SV Leite 19/65
Nächstes Spiel
TC Freisenbruch
vs.
SF Niederwenigern II
08.12.19 - 11:00