»Daran habe ich noch zu knabbern« | TC Freisenbruch

#RealFootballManager

Wie Anstoß 3 oder FIFA Manager - aber in echt!

Ein richtiger Verein, mit realen Menschen und regulären Spielen!

Mitmachen!

#Aufstellung

Nicht der Trainer stellt die Mannschaft auf - sondern DU!

Mannschaft aufstellen!

#Finanzen

Verwalte die Finanzen des Vereins!

Ein neuer Stürmer oder doch lieber die Jugendabteilung aufbauen?

Mehr erfahren >

#Transfers

Spieler verpflichten - Verträge verlängern - Trainer entlassen

Du hast ALLE sportlichen Entscheidungen in der Hand!


Mehr erfahren >

#Mitmachen

Werde auch DU Online-Teammanager des TC Freisenbruch!

Beweise dich als Fußballmanager eines richtigen Fußballvereins!

Anmelden!
TC Freisenbruch von 1902 e.V.
»Daran habe ich noch zu knabbern«

»Daran habe ich noch zu knabbern«

10.04.2018
Ein Spiel zum Haareraufen: Peter Schäfer zur bitteren Niederlage gegen Blau-Weiß Mintard

Nach der haarsträubenden Niederlage gegen den DJK Blau-Weiß Mintard haben wir Trainer Peter Schäfer zum Gespräch getroffen. Wir wollten wissen, wie das Trainerteam sich den kollektiven Tiefschlaf der Freisenbrucher Jungs in der zweiten Halbzeit erklärt. Die Mannschaft brachte es Sonntag zu der rekordverdächtigen Bilanz eine sichere 4:1 Führung innerhalb von nur 12 Minuten in eine bittere und enttäuschende Niederlage gegen Kellerkind und potenziellen Abstiegskandidaten DJK Blau-Weiß Mintard zu verwandeln.

Peter, wie geht es deinem Herzen? Das muss doch bei so einem Spiel anständig in Mitleidenschaft gezogen worden sein!

An dem Spiel habe ich in der Tat noch zu knabbern. Die letzten 35 Minuten waren unfassbar schlecht.

Die letzten 35 Minuten waren unfassbar schlecht!

Peter Schäfer

Hast du so ein Spiel schon einmal miterlebt? Ihr habt innerhalb von nur zwölf Minuten eine 4:1 Führung aus der Hand gegeben.

In der A-Jugend haben wir mal einen 0:4 Rückstand bei Adler Frintrop in den letzten zehn Minuten zu einem 5:4 Sieg gedreht. Steve Feind, Christian Cronberger und Sascha Zang waren damals auch mit von der Partie. Sowas passiert alle paar Jahre mal, wenn sich eine Mannschaft zu sicher fühlt und die andere Mannschaft weiter an sich glaubt.

Sascha Zang
Spiele: 17
Tore: 0
Spielerprofil

Vor dem Spiel hattest du im Spieltags-Interview davor gewarnt, dass der Gegner auf die leichte Schulter genommen wird. Haben sich die Spieler deine Worte nicht zu Herzen genommen?

Scheinbar nicht. Nach dem 4:1 haben wir in den Feierabendmodus geschaltet.

Einige Spieler mussten kurzfristig absagen. Wäre es mit ihnen anders ausgegangen oder wäre das eine zu einfache Erklärung?

Wir hatten 12 Ausfälle. Aber wir haben trotzdem 4:1 geführt.

In der Rückrunde war es nicht das erste Spiel in dem euch die Butter vom Brot genommen worden ist. Auch gegen den FSV Kettwig und gegen den SV Burgaltendorf habt ihr geführt und am Ende nicht gewonnen. Fehlt der Mannschaft derzeit die Sieger-Mentalität?

Es kommen für mich einige Punkte zusammen. Auch die Mentalität spielt dabei eine Rolle. Das ist aber nicht alles.

Kommende Woche spielt ihr gegen die Sportfreunde 07. Ein Gegner der in der ähnlichen Situation wie Blau Weiß Mintard steckt. Die Sportfreunde haben uns zudem im Hinspiel vorgeführt. Was erwartest du in diesem Spiel von deiner Mannschaft?

Einen Sieg!

Nach einem Spiel in dem wir vier Tore erzielt haben, kann aber nicht alles schlecht gewesen sein! Welche positiven Schlüsse ziehst du aus dem Spiel?

Wir haben endlich mal unsere Chancen genutzt und sind deutlich in Führung gegangen. Trotzdem haben wir uns wieder um den Lohn gebracht. Da gibt es für mich leider nicht viel Positives.

vs.
Tabelle
  • 5. SUS Niederbonsfeld
  • 6. SF Niederwenigern II
  • 7. TC Freisenbruch
  • 8. FC Kray II
  • 9. Teutonia Überruhr
Nächstes Spiel
FC Kray II
vs.
TC Freisenbruch
21.10.18 - 11:00