Das Freisenbrucher Urgestein | TC Freisenbruch

#RealFootballManager

Wie Anstoß 3 oder FIFA Manager - aber in echt!

Ein richtiger Verein, mit realen Menschen und regulären Spielen!

Mitmachen!

#Aufstellung

Nicht der Trainer stellt die Mannschaft auf - sondern DU!

Mannschaft aufstellen!

#Finanzen

Verwalte die Finanzen des Vereins!

Ein neuer Stürmer oder doch lieber die Jugendabteilung aufbauen?

Mehr erfahren >

#Transfers

Spieler verpflichten - Verträge verlängern - Trainer entlassen

Du hast ALLE sportlichen Entscheidungen in der Hand!


Mehr erfahren >

#Mitmachen

Werde auch DU Online-Teammanager des TC Freisenbruch!

Beweise dich als Fußballmanager eines richtigen Fußballvereins!

Anmelden!
TC Freisenbruch von 1902 e.V.
Das Freisenbrucher Urgestein

Das Freisenbrucher Urgestein

05.07.2016
Sascha Flesch und der TCF - Eine ganz besondere Geschichte

Sascha Flesch und der TC Freisenbruch, zwei Namen die schon fast zusammen gehören. Ganz nach dem Schlager-Klassiker "Er gehört zu mir, wie mein Name an der Tür..." von Marianne Rosenberg.
Bereits seit 27 Jahren spielt der 32-jährige für ein und denselben Verein. Eine Sache die in Zeiten von unglaublichen Ablösesummen, die in den Ligen dieser Welt gezahlt werden um Spieler von ihren Jugendvereinen loszulösen, kaum noch vorstellbar scheint. In Freisenbruch gibt es soetwas wie Vereinstreue hingegen scheinbar wirklich noch. 

Man könnte dir in der Mannschaft wohl definitiv den Spitznamen "Freisenbrucher Urgestein" geben, wenn man bedenkt wie lange du schon für den Verein aktiv bist. Was hast du über die Jahre so alles mit dem Verein erlebt?
Ich spiele jetzt seit 1989 hier im Verein, ich habe damals bei den Bambinis angefangen. Ich habe sehr viele Höhen und Tiefen des Vereins mitgemacht. Den Aufstieg in die Kreisliga A, dann den Zwangsabstieg wieder zurück in die Kreisliga B, und das obwohl wir da eigentlich eine sehr gute Saison gespielt hatten.

Warum bist du in den letzten 27 Jahren dem Verein immer treu geblieben?
Ich hatte mal einen Trainer der mich mit zur ESG (a.d.Red.: Essener Sportgemeinschaft 99/06 - Heimatverein von Oliver Bierhoff) nehmen wollte. Da habe ich dann zwei, drei Mal ein Probetraining absolviert, aber es war einfach nicht meine Atmosphäre. Also bin ich dem Waldstadion und dem TC Freisenbruch treu geblieben, denn hier stimmt die Atmosphäre und das ganze Umfeld.

Du spielst beim TC Freisenbruch nicht nur selbst, sondern übernimmst innerhalb des Vereins auch andere Aufgaben, stimmt das? 
Ja, ich bin zuletzt Jugendwart des Vereins gewesen und jetzt bin ich mit Andreas Wiegandt zusammen Jugendleiter. Wir versuchen zur Zeit gemeinsam die Jugend von unten wieder komplett neu aufzubauen.

Die Jugendarbeit eines Vereins ist ja immer ein wichtiger Punkt. Wie ist die Jugendabteilung des TC Freisenbruch momentan aufgestellt?
Zurzeit haben wir eine Bambini-Jugend, da steht aber noch nicht ganz fest ob wir die weiterhin zusammen kriegen. Des Weiteren haben wir eine F-Jugend und eine E-Jugend. Die D-Jugend ist noch fraglich, daraus machen wir vielleicht eine D/C-Jugend, aber das steht momentan noch in den Sternen.

Dein Sohn wurde natürlich auch direkt von dir als Jugendleiter in die Nachwuchsarbeit integriert und spielt schon beim TC Freisenbruch, stimmt das?
Ja, mein Sohn spielt in der Bambini-Mannschaft.

Kommen wir zu dir als Spieler und deiner Arbeit auf dem Platz. Wie würdest du dein Torwartspiel beschreiben?
Ich bin ein Torwart der gerne aus dem Tor herauskommt und auch mitspielt. Ich bin stark auf der Linie, habe aber Probleme bei Ecken. Hohe Bälle die in den Strafraum kommen sind bislang nicht meins!

Ansonsten bin ich eigentlich eher sehr stark auf der Linie und das Mitspielen zeichnet mich aus.

Also würdest du sagen, dass die Ecken ein Punkt sind an dem Stephan (der Torwarttrainer) mit dir noch arbeiten muss? Er hat ja auch schon in Freisenbruch gespielt, kennt ihr euch eigentlich?
Genau. Stephan und ich kennen uns. Zusammen gespielt haben wir noch nicht, aber wir haben schon häufiger zusammen trainiert. 

Im Hinblick auf die neue Mannschaft: Welche Erwartungen hast du an die kommende Saison? Schätzt du die neue Mannschaft stärker ein als die Bisherige?
Ja, viel stärker.

Ich würde sagen, dass wir mit den neuen Spielern in jedem Fall oben auch mitspielen werden...müssen. 

Rückblickend auf die letzte Saison: In der Hinrunde lief es ja zunächst ziemlich gut und dann kam in der Rückrunde ein großer Einbruch, wie erklärst du dir das?
Ja, da haben wir auch alle ein Fragezeichen - vorm Kopf warum und weswegen. Das können wir uns alle nicht erklären, denn großartig neue Spieler kamen ja nicht dazu. Das waren zwei Neuzugänge und an denen konnte das nicht liegen, denn das waren ja zwei gute Verstärkungen. Warum der Absturz kam weiß ich nicht. Vielleicht lag es auch an der Torflaute, wir haben irgendwann einfach das Tor vorne nicht mehr getroffen. 

Hier stimmt die Atmosphäre und das ganze Umfeld einfach.

Sascha Flesch

Wie ist bei euch in der Mannschaft die ganze Social Media-Geschichte angekommen? Hat dich das am Anfang auch so ein bisschen nach vorne getrieben oder die Euphorie innerhalb der Truppe geweckt? 
Zur Hinrunde auf jeden Fall. Das hat man in den Spielen alleine dadurch gemerkt, dass es immer recht voll hier geworden ist. Sogar gegen kleinere Mannschaften war es oft recht gut besucht. Die Euphorie war auf jeden Fall innerhalb der Mannschaft schon sehr groß. 

Es gibt ja bekanntlich auch noch ein Leben außerhalb des Fußballplatzes. Was machst du beruflich?
Ich arbeite als Kommissionier bei der Firma Street Lights und bin dort quasi ein Vorarbeiter.

Die Euphorie war auf jeden Fall innerhalb der Mannschaft schon sehr groß.

Sascha Flesch

In der Woche nach dem Saisonstart geht es ins Trainingslager. Was erwartest du da? Wird das die Mannschaft weiter zusammenschweißen?
Das ist der Punkt wo ich mir noch ein bisschen unsicher bin, ob die sich auch alle untereinander verstehen, weil jetzt sehr viele Neue kamen. Bis jetzt ist allerdings noch alles positiv und das Weitere werden wir dann sehen, wenn es soweit ist.

Werden denn im Trainingslager wichtige Aspekte geliefert dafür, dass man die Mannschaft zusammenschweißen kann?
Ja, das würde ich schon sagen. Also auf jeden Fall ist es wichtig, dass man morgens und abends auch mal zusammensitzt und dabei dann auch alle zusammen an einem Tisch sitzen. Es wäre gut wenn man es vermeiden kann, dass verschiedene Grüppchen gebildet werden und die Einen da sitzen und die Anderen wieder woanders. 

Zum Abschluss noch eine Frage zu dir persönlich: Du warst in der Rückrunde ziemlich lange verletzt, bist du wieder fit und einsatzbereit?
Noch nicht ganz. Ich muss noch ein bisschen Muskelaufbau im Knie machen, aber ich sehe das eigentlich recht positiv. Ich gehe jetzt auch hin und wieder schon ein bisschen laufen und trainiere selbstständig ein bisschen mit Richtungswechsel und so. Also ich denke, ich bin bald wieder komplett fit und einsatzbereit. 

Soll Sascha Flesch im nächsten Spiel spielen?

Tabelle
  • 5. SUS Niederbonsfeld
  • 6. SF Niederwenigern II
  • 7. TC Freisenbruch
  • 8. ESG 99/06
  • 9. SV Burgaltendorf II
Nächstes Spiel
DJK Blau-Weiß Mintard II
vs.
TC Freisenbruch
24.03.19 - 13:00