»Das kommt für mich nicht unerwartet« | TC Freisenbruch

#RealFootballManager

Wie Anstoß 3 oder FIFA Manager - aber in echt!

Ein richtiger Verein, mit realen Menschen und regulären Spielen!

Mitmachen!

#Aufstellung

Nicht der Trainer stellt die Mannschaft auf - sondern DU!

Mannschaft aufstellen!

#Finanzen

Verwalte die Finanzen des Vereins!

Ein neuer Stürmer oder doch lieber die Jugendabteilung aufbauen?

Mehr erfahren >

#Transfers

Spieler verpflichten - Verträge verlängern - Trainer entlassen

Du hast ALLE sportlichen Entscheidungen in der Hand!


Mehr erfahren >

#Mitmachen

Werde auch DU Online-Teammanager des TC Freisenbruch!

Beweise dich als Fußballmanager eines richtigen Fußballvereins!

Anmelden!
TC Freisenbruch von 1902 e.V.
»Das kommt für mich nicht unerwartet«

»Das kommt für mich nicht unerwartet«

30.09.2016
Mike Möllensiep über das Spiel gegen Steele und die Situation auf Schalke

Am Sonntag kommt mit der SpVgg Steele ein eher unerwarteter Kandidat um den Aufstieg in den Bergmannsbusch. Wie man Steele einschätzen soll, weiß wohl niemand so genau. Mal gewinnen sie hoch gegen Kettwig um kurz darauf wieder deutlich gegen Werden Heidhausen zu verlieren. Was also erwartet den TC Freisenbruch am Sonntag? Darüber und über die Situation bei seinem Ex-Verein haben wir uns mit dem ehemaligen Schalker und jetzigen Freisenbruchtrainer Mike Möllensiep unterhalten.

Die SpVgg Steele ist ein unerwarteter Gegner für ein Spitzenspiel. Allerdings haben sie ihr letztes Spiel deutlich verloren. Ist das ein Vorteil für den TC Freisenbruch?

So ganz unerwartet kommt das für mich nicht. Ich weiß von meinem Cousin (a.d.Red.: Dirk Möllensiep, Trainer der ersten Mannschaft von Steele 03/09), dass er die zweite Mannschaft gern weiter oben in der Tabelle sehen möchte und ja auch regelmäßig 2-3 Spieler aus der Ersten abstellt. Ein Vorteil durch Ihre Niederlage im letzten Spiel, sehe ich für uns nicht. Sie werden alles daran setzen, es wieder gut zu machen.

Steele ist eine Wundertüte. Kantersiege gegen Heisingen und Kettwig, aber auch deutliche Niederlagen gegen Isinger und Werden Heidhausen. Wie schätzt du die Mannschaft ein?

Ich kenne die Mannschaft zu wenig, um mir ein Urteil zu erlauben. Fakt ist, sie sind zurzeit oben mit dabei und damit ein ernst zu nehmender Gegner sind. 

Werden Heidhausen, unser bisher stärkster Gegner, trifft auf Teutonia Überruhr. Können wir uns Hoffnungen machen, dass wir uns absetzen können?

Natürlich wäre es schön, wenn Werden der Teutonia ein paar Punkte abluchsen könnte, aber wir sollten allein auf uns selbst schauen und zusehen, dass wir in jedem Spiel die maximale Punkteausbeute holen. 

Stephan Stilleke steht nun zur Wahl als Torhüter. Wen würdest du gern im Tor sehen?

Wir wollten von Anfang an unbedingt drei Torhüter im Kader, alleine schon um den Konkurrenzkampf hoch zu halten. Das wussten die Jungs auch. Nachdem wir keinen anderen Torhüter mehr gefunden haben, hat sich Stephan, der gleichzeitig auch Torwarttrainer ist, zur Verfügung gestellt. Darüber bin ich sehr froh. Er ist immer noch in guter Form, von seiner Erfahrung und Ausstrahlung brauchen wir erst gar nicht sprechen. Trotzdem hat im Sonntagsspiel Sven mein Vertrauen. Er hat erst ein Tor kassiert und seine Sache bis jetzt sehr gut gemacht. Er hat es verdient Sonntag wieder im Tor zu stehen. 

Welchen Eindruck hat Sascha Flesch im Pokalspiel gemacht?

Sascha hat das im Pokalspiel ganz gut gemacht. Man sieht natürlich, dass er noch Zeit braucht und etwas Trainingsrückstand hat, aber das kommt noch.

»Wir dürfen nicht arrogant auftreten«

Mike Möllensiep über die Siegesserie

Hat man nach solch einer Siegesserie nicht Angst, dass sie irgendwann reißt oder strotzt die Mannschaft nur so vor Selbstbewusstsein?

Natürlich hat die Mannschaft durch diese Serie ein großes Selbstbewusstsein, das beflügelt ja auch und das hat sie sich hart erarbeitet. Sie darf in den Spielen nur nicht arrogant auftreten und muss jeden Gegner respektieren. Nur mit vollem Einsatz und der passenden Einstellung werden wir die Spiele erfolgreich bestreiten.

Gegen RSC Essen musste Jörn Parakenings erneut ausgewechselt werden. Wie geht es seinem Rücken?

Para hat immer wieder Rückenprobleme und konnte bei der Dienstageinheit auch nur locker laufen. Aber da muss er sich jetzt auch für sein Team durchbeißen. Er ist zurzeit vorne nicht zu ersetzen und ein wichtiger Spieler für uns. 

Gegen den SC Frintrop hat Verfürden gefehlt. Gegen RSC Essen wurde er von den Teammanagern in die Startelf gewählt. Sind alle Probleme wieder ausgeräumt?

Zwischen Momo, der Mannschaft und dem Trainer gab es nie Probleme. Er hatte privates zu regeln und dafür haben wir alle Verständnis. Wenn er so weiter macht, wie in den letzten Monaten, kann er ein ganz wichtiger Spieler für uns werden.

»Ein Trainer hat es auf Schalke nie leicht«

Mike Möllensiep

Am Samstag war Mannschaftsabend in Hafkes Schwan und am nächsten Tag hat das Team mit einem dicken Kopf einen Sieg geholt. Hat das der Mannschaft gut getan? Ist sie weiter zusammen geschweißt worden?

Solche Feierlichkeiten schweißen die Truppe natürlich weiter zusammen. Nur sollten wir in Zukunft schauen, dass solche Abende nicht mehr vor einem Meisterschaftsspiel stattfinden. Ansonsten bin ich ein absoluter Befürworter solcher Mannschaftsabende. 

Du hast selbst Mal auf Schalke gespielt. Wie siehst du die aktuelle Situation?

Die Situation auf Schalke ist natürlich gerade für den gesamten Verein nicht leicht und für mich selbst auch ziemlich unerwartet. Für mich persönlich ist der Kader gut, mehr aber auch nicht. Ich hatte sie am Ende der Saison auch nur auf einen Platz zwischen 5-7 gesehen. Ein Trainer hat es auf Schalke auch nie leicht. Für mich gibt es auch zur Zeit nur zwei Trainer die die Mannschaft und den gesamten Verein nach vorne bringen und elektrisieren könnten und das sind mit Jürgen Klopp und  Thomas Tuchel zwei Borussen. Tuchel durfte ich bei einem Vortrag noch selbst erleben, aber leider hat Schalke es verpasst ihn zu holen als die Chance da war. 

 

WER SOLL GEGEN STEELE SPIELEN?

Am Sonntag kommt mit SpVgg Steele ein Team aus der oberen Tabellenhälfte in den Bergmannsbusch. Mike Möllensiep würde gerne keine großen Veränderungen vornehmen. Doch wie siehst DU das? Nicht der ehemalige Schalker entscheidet wer spielt sondern die Online-Teammanager auf http://www.deinclub.tc-freisenbruch.de. Noch bis Samstagnacht hast auch DU Zeit dein persönliches Lieblingsteam aufzustellen. Entscheide JETZT!

vs.
Tabelle
  • 6. SV Burgaltendorf II
  • 7. SF Niederwenigern II
  • 8. TC Freisenbruch
  • 9. Teutonia Überruhr
  • 10. FC Kray II
Nächstes Spiel
TC Freisenbruch
vs.
SUS Niederbonsfeld
24.02.19 - 11:00