Das Trainingslager war ein Erfolg | TC Freisenbruch

#RealFootballManager

Wie Anstoß 3 oder FIFA Manager - aber in echt!

Ein richtiger Verein, mit realen Menschen und regulären Spielen!

Mitmachen!

#Aufstellung

Nicht der Trainer stellt die Mannschaft auf - sondern DU!

Mannschaft aufstellen!

#Finanzen

Verwalte die Finanzen des Vereins!

Ein neuer Stürmer oder doch lieber die Jugendabteilung aufbauen?

Mehr erfahren >

#Transfers

Spieler verpflichten - Verträge verlängern - Trainer entlassen

Du hast ALLE sportlichen Entscheidungen in der Hand!


Mehr erfahren >

#Mitmachen

Werde auch DU Online-Teammanager des TC Freisenbruch!

Beweise dich als Fußballmanager eines richtigen Fußballvereins!

Anmelden!
TC Freisenbruch von 1902 e.V.
Das Trainingslager war ein Erfolg

Das Trainingslager war ein Erfolg

11.07.2016
Drei Tage an der Nordseeküste

Ein anstrengendes Wochenende liegt hinter der Mannschaft von Trainer Mike Möllensiep. Der Schalker Eurofighter brachte seine Jungs am Wochenende an ihre Grenzen und arbeitete fleißig an der Ausdauer. Dafür quartierte er sich mit der Mannschaft an der ostfriesischen Nordseeküste beim FC Norden ein.

Der FC Norden verfügt über ein Vereinsheim mit mehreren Mehrbettzimmern, sowie optimalen Trainingsbedingungen. Ein Stadion mit einem Rasenplatz, ein weiterer Rasenplatz, sowie ein moderner Kunstrasenplatz hat der Bezirksligist zur Verfügung.

Am Freitagmorgen machte sich der 25 Mann + eine Frau starke Tross des TC Freisenbruch auf dem Weg nach Norden. Norden ist dem ein oder anderen vielleicht als Abfahrtsort der Fähre nach Norderney bekannt.

 

Schwitzen am ersten Tag

Nach einer kurzen Ansprache von Vorstandsmitglied Peter Schäfer und Trainer Mike Möllensiep stand um 16 Uhr die erste kräftezehrende Einheit auf dem Plan. Der B-Lizenz-Inhaber ließ seine Mannschaft beim Zirkeltraining anständig schwitzen. Rennen, Springen und Liegestützen standen auf dem Plan. Danach folgte eine lockeres Spiel, bei dem der Altmeister sein Können aufblitzen ließ. Der 40-jährige Möllensiep erzielte drei Tore im Trainingsspiel.

Joel Feld wusste in den Testsspielen zu überzeugen

Am Freitagabend stand für die Mannschaft eine Theoriestunde auf dem Programm. Peter Schäfer erklärte der Mannschaft worauf sie sich bei der Idee des TC Freisenbruch einstellen müssen. 

Danach stand Freizeit für die Mannschaft auf dem Programm. Trainer Möllensiep hatte jedoch für 24 Uhr den Zapfenstreich angesetzt. Nach der anstrengenden Einheit am Nachmittag überspannte kein Spieler den Bogen und viele Akteure verabschiedeten sich schon früher in ihre Betten.

Kein Wunder! Denn am Samstagmorgen stand um sieben Uhr der erste Strandlauf auf dem Programm. Die Mannschaft verhielt sich vorbildlich und der Lauf konnte pünktlich beginnen.

Im Anschluss wählte die Mannschaft den Spielführer. Die Online-Teammanager hatten entschieden, dass die Mannschaft den Mann mit der Binde bestimmen soll. Alternativ hätte dies auch der Trainer festlegen können oder es hätte auf eine Entscheidung der Online-Teammanager hinauslaufen können.

Die Mannschaft entschied sich ohne lange Diskussionen für Neuzugang Christian Cronberger. „Crone“ wechselte vom Bezirksligisten Steele 03/09 in den Busch und zeigte am Wochenende dass ihm die Anführerrolle wie auf den Leib geschneidert ist. Beim Strandlauf zog er die Langsamen mit, auf dem Platz zeigte er Leistung und auch abseits der sportlichen Ereignisse präsentierte er sich vorbildlich.

Als Spielführer Nummer zwei und drei wurden Neuzugang Marvin Schadhof und der letztjährige Kapitän Marvin Voßnacke gewählt. Den Mannschaftsrat komplettieren Daniel Heising und Oliver Machon.

Im Anschluss stand die erste Taktikeinheit auf dem Platz an. Die Teammanager favorisieren derzeit eine Viererkette als Grundformation, sodass Trainer Möllensiep intensiv mit der Mannschaft an den taktischen Vorgaben der Teammanager arbeiten konnte.

Am Nachmittag wurde die neuformierte Truppe direkt ins kalte Wasser geschmissen. Mit dem Bezirksligisten FC Norden wartete ein starker Gegner auf die Elf aus dem Bergmannsbusch. Die ersten zwanzig Minuten gerieten die Freisenbrucher ins Schwimmen und der FC Norden konnte in Führung gehen. Doch nach rund zwanzig Zeigerumdrehungen kamen auch die Freisenbrucher besser ins Spiel und machten den Klassenunterschied wett. Ein starker Auftritt der Mannschaft!

Spielbericht: STARKER AUFTRITT - TROTZ NIEDERLAGE

Für den TC Freisenbruch war es das erste Spiel, bei dem nicht der Trainer, sondern die Online-Teammanager die Mannschaft aufgestellt hatten. Seit dieser Saison stellen die Teammanager des Vereins Woche für Woche die Mannschaft auf. Auf der Online-Plattform www.deinclub.tc-freisenbruch.de kann sich jeder Fußballfan registrieren und die aus seiner Sicht stärkste Mannschaft ins Rennen schicken. Die Spieler mit den meisten Stimmen laufen dann im nächsten Spiel auf.

Mike Möllensiep über das Testspiel gegen den FC Norden II

Im Anschluss stand der langerwartete Mannschaftsabend auf dem Programm, der in der Diskothek Thuns endete. Für den ein oder anderen Spieler vielleicht etwas zu heftig, wie Trainer Mike Möllensiep am nächsten Morgen schmunzelnd feststellte. Deshalb forderte er beim zweiten Spiel des Trainingslagers, gegen den FC Norden II, dass die Mannschaft den inneren Schweinehund überwinden muss.

Dies geling leider nicht allen Spielern, sodass trotz klarer Feldüberlegenheit am Ende „nur“ ein 3:1 Erfolg heraussprang, mit dem keiner wirklich zufrieden sein konnte.

Spielbericht: ERSTER SIEG

Für die Mannschaft war es ein enorm wichtiges Wochenende. Die Mannschaft lernte sich besser kennen und erste Freundschaften konnten geschlossen werden. Die ersten konditionellen Grundlagen wurden gelegt und auch im taktischen Bereich wurde intensiv gearbeitet.

Heiko Basel
Spiele: 2
Tore: 0
Spielerprofil

In den beiden Spielen konnten einige Spieler Pluspunkte sammeln. Mittelfeld-Ass Christian Cronberger konnte in beiden Spielen überzeugen und per Kopf einen Treffer erzielen. Joel Feld zeigte dass seine Laufleistung beim Leistungstest keine Ausnahme ist und dass er mit seiner Pferdelunge ein wichtiger Bestandteil der Mannschaft sein wird. Steve Feind überzeugte mit seiner feinen Technik und guten Spielübersicht. Oliver Machon trat in den beiden Spielen als lautstarker Abwehrchef auf, der die Defensive dirigierte. Heiko Basel spielte starke Spiele auf der 6er Position und konnte den ein oder anderen Alt-Freisenbrucher überraschen.

Mehr zum Trainingslager

Tabelle
  • 10. SUS Niederbonsfeld
  • 11. SV Leite 19/65
  • 12. TC Freisenbruch
  • 13. AL-ARZ Libanon Essen 08 e.V
  • 14. FC Kray II
Nächstes Spiel
TC Freisenbruch
vs.
FSV Kettwig
27.10.19 - 11:00