»Das war ein hochverdienter Sieg!« | TC Freisenbruch

#RealFootballManager

Wie Anstoß 3 oder FIFA Manager - aber in echt!

Ein richtiger Verein, mit realen Menschen und regulären Spielen!

Mitmachen!

#Aufstellung

Nicht der Trainer stellt die Mannschaft auf - sondern DU!

Mannschaft aufstellen!

#Finanzen

Verwalte die Finanzen des Vereins!

Ein neuer Stürmer oder doch lieber die Jugendabteilung aufbauen?

Mehr erfahren >

#Transfers

Spieler verpflichten - Verträge verlängern - Trainer entlassen

Du hast ALLE sportlichen Entscheidungen in der Hand!


Mehr erfahren >

#Mitmachen

Werde auch DU Online-Teammanager des TC Freisenbruch!

Beweise dich als Fußballmanager eines richtigen Fußballvereins!

Anmelden!
TC Freisenbruch von 1902 e.V.
»Das war ein hochverdienter Sieg!«

»Das war ein hochverdienter Sieg!«

22.10.2017
Der sportliche Leiter über den Heimsieg gegen ESG 99/06

Zuhause grüßt der TC Freisenbruch weiterhin vom Platz an der Sonne. Am Sonntag konnte die Sieges-Serie der ESG 99/06 mit einem hochverdienten 3:1 Erfolg gestoppt werden. Beim dem wichtigen Heimdreier war Chef-Trainer Sven Zocher leider verhindert und wurde von Co-Trainer Ingo Elosge und dem sportlichen Leiter Peter Schäfer erfolgreich vertreten. Wir haben uns mit Peter Schäfer über das Spiel unterhalten.

Peter, am Sonntag standst du mit Ingo Elosge an der Seitenlinie. Wie kam es dazu?

Schon in der vergangenen Saison, wenn Mölle (a.d.Red. Mike Möllensiep, Trainer des TC Freisenbruch in der letzten Saison) nicht da war bin ich mit in die Kabine und an die Seitenline gegangen.

Svens (a.d.Red. Sven Zocher) kleine Tocher ist krank, deshalb konnte er sie diesmal nicht mit zum Fußballplatz mitbringen und musste sie zuhause gesund pflegen.

Wir haben angedeutet, dass wir in der Liga mithalten können. Dieses Gesicht müssen wir immer zeigen.

Peter Schäfer

Wie hast du das Spiel gesehen?

In der ersten Halbzeit sind wir relativ gut rein gekommen und waren in meinen Augen auch die bessere Mannschaft. Gegen Ende der ersten Halbzeit, als wir schon geführt haben, ist auch die ESG besser ins Spiel gekommen. Und auch in der zweiten Halbzeit gab es durchaus Phasen in denen ESG besser war. Der Sieg war aber wiederum verdient für uns. Wir haben über weite Strecken guten Fußball gespielt.

Die Phasen in denen ESG stärker war, haben wir teilweise glücklich aber gut überstanden. Im Umkehrschluss haben wir diesmal unsere Tore gemacht, was zuletzt oft gefehlt hat. Auch nach dem 1:1 konnten wir wieder in Führung gehen, das hat mir sehr gut gefallen.

Wir hatten wieder zahlreiche Torchancen. Vielleicht sogar genug für zwei Spiele.

Ich weiß nicht ob das für zwei Spiele gereicht hätte. Es ist aber auch wichtig das man sich viele Torchancen herausspielt und das haben wir diesmal sehr gut gemacht. Leider ist es schon länger so, dass es unser Problem ist, dass wir die Torchancen besser nutzen müssen. Das war durchaus auch am Sonntag so. Aber beim Gegner war es auch so (Schäfer schmunzelt).

Deshalb war das 3:1 sehr verdient, auch wenn man sich das Chancenverhältnis anschaut.

Tim Stränger
Spiele: 24
Tore: 12
Spielerprofil

Wie wichtig war es für die Mannschaft das Marvin Schadhof und Tim Stränger wieder auf dem Platz standen?

Wir haben leider schon öfter erlebt, dass Marvin ausgefallen ist. Dann mussten wir jedes mal auch erleben, wie wichtig er als Taktgeber auf der Sechs ist. Er ordnet das Mittelfeld, er erobert viele Bälle und verteilt diese auch sehr gut. Es ist unheimlich wichtig, dass er wieder dabei ist.

Letztes Jahr war es unser Problem das wir in der Offensive zu wenig Flexibilität im Kader hatten. Wenn dann jemand ausgefallen ist, standen wir oft auf dem Schlauch und die Mannschaft hat sich von alleine aufgestellt. Mit Tim sind wir nun wesentlich flexibler. Außerdem ist Tim auch ein Typ der sich immer voll rein haut. Das kam uns heute sehr zu gute.

Zuhause 13 Punkte - Auswärts 1 Punkt

Zuhause sind wir immer noch ungeschlagen. Aber Auswärts gewinnen wir derzeit keinen Blumentopf. Wie erklärst du dir das?

Im Fußball ist es halt manchmal so. Wir sollten uns auf keinen Fall eine Auswärtsschwäche einreden. Die gibt es nicht bei uns!

Letzte Saison haben wir Auswärts sogar mehr Punkte geholt als zu hause. Dementsprechend werden wir nächste Woche Sonntag in Leithe nachlegen und uns Dienstag und Donnerstag optimal darauf vorbereiten. Um dann in Leithe den ersten Auswärtsdreier zu holen.

Mich interessiert nicht was in Leithe passiert

Peter Schäfer über den Trainerwechsel beim SV Leithe

Der SV Leithe hat letzte Woche den Trainer gewechselt. Ist das ein Vor- oder ein Nachteil für uns?

Es wird sich zeigen. Im Kreisliga Fußball ist es oft so das an einem Trainer der ein oder andere Spieler dran hängt. Da weiß ich nicht wie die Situation in Leithe ist. Ich weiß das der Speedy (a.d.Red. Stephan Laux) vorher Trainer der zweiten Mannschaft war und jetzt im Kader der ersten Mannschaft einige Jungs sind die damals bei ihm in der Zweiten gespielt haben.

Ich habe auch gehört das sie ein paar Personalprobleme  haben. Das könnte daran natürlich liegen.

Günther Ermels hat die Mannschaft jetzt übernommen. Das ist ein alter Hase der im Kreisliga Fußball unheimlich gut vernetzt ist. Der selber auch aus Kray kommt und der im Umfeld von Leithe viele Spieler kennt, die er vielleicht aktivieren kann. Deshalb erwarte ich schon, dass sich Leithe neu aufstellen kann. Wie lange sie dafür brauchen wird sich zeigen. Aber das ist nichts wonach wir uns richten werden. Wir müssen am Sonntag einfach unser Ding durchziehen und dann interessiert mich es ziemlich wenig, was bei Leithe los ist.

Welche Erwartungen hast du als sportlicher Leiter an die letzten Spiele der Hinrunde?

Ich will so so viele Punkte wie möglich holen. Wir haben zwischendurch angedeutet, dass wir sehr gut in der Liga mithalten können. Dieses Gesicht müssen wir einfach auch dauerhaft zeigen.

vs.
Tabelle
  • 4. SV Leite 19/65
  • 5. SUS Niederbonsfeld
  • 6. TC Freisenbruch
  • 7. SF Niederwenigern II
  • 8. Teutonia Überruhr
Nächstes Spiel
TC Freisenbruch
vs.
SC Werden-Heidhausen
26.05.19 - 11:00