Der Ball rollt wieder! | TC Freisenbruch

#RealFootballManager

Wie Anstoß 3 oder FIFA Manager - aber in echt!

Ein richtiger Verein, mit realen Menschen und regulären Spielen!

Mitmachen!

#Aufstellung

Nicht der Trainer stellt die Mannschaft auf - sondern DU!

Mannschaft aufstellen!

#Finanzen

Verwalte die Finanzen des Vereins!

Ein neuer Stürmer oder doch lieber die Jugendabteilung aufbauen?

Mehr erfahren >

#Transfers

Spieler verpflichten - Verträge verlängern - Trainer entlassen

Du hast ALLE sportlichen Entscheidungen in der Hand!


Mehr erfahren >

#Mitmachen

Werde auch DU Online-Teammanager des TC Freisenbruch!

Beweise dich als Fußballmanager eines richtigen Fußballvereins!

Anmelden!
TC Freisenbruch von 1902 e.V.
Der Ball rollt wieder!

Der Ball rollt wieder!

14.02.2019
Rückrundenauftakt in der Kreisliga A: Freisenbrucher werden auswärts gefordert

Gegen die Zweitvertretung des SV Burgaltendorf wird das Freisenbrucher Wolfsrudel gleich zum Start der Rückrunde auswärts gefordert. Die Partie gegen den direkten Verfolger und derzeitigen Tabellenachten lässt der Freisenbrucher Truppe keine Zeit, nach der Winterpause erst gemächlich wieder warm zu werden. Im Gegenteil: Wollen die Jungs endlich ihren ersten Auswärts-Dreier der laufenden Saison einfahren, muss das Team von Chef-Trainer Peter Schäfer am kommenden Sontag auf den Punkt fit sein. Dass die Wintervorbereitung aufgrund der teils schlechten Wetterverhältnisse in den vergangenen Wochen nicht wie geplant – und damit sicherlich optimal – verlaufen konnte, darf weder in den Köpfen der Spieler, noch in den Köpfen des Trainergespanns um Schäfer und Elosgé noch eine Rolle spielen.

Auf der Heimbilanz ausruhen? Das ist keine Option!

Zwar können die Freisenbrucher nach wie vor eine beeindruckende Heimbilanz aufweisen (8 Spiele, 8 Siege) und führen damit sogar die Heimtabelle vor Spitzenreiter SC Werden-Heidhausen an. So beeindruckend die Punkteausbeute im Bergmannsbusch aber auch ist, nicht minder enttäuschend fällt die bisherige Auswärtsbilanz aus: Mit nur zwei Unentschieden in acht Spielen, reichte es bislang lediglich für eine magere Punkteausbeute von 2 Zählern. Dies soll sich nun schleunigst ändern – am besten schon gegen Burgaltendorf!

Ein Blick auf die Tabelle zeigt aber schnell: Das könnte leichter gesagt, als getan sein! Burgaltendorf II belegt derzeit den achten Tabellenrang. Mit 26 Zählern liegt der SV nur zwei Punkte hinter dem TC. Hier treffen also zwei Teams aufeinander, die scheinbar nicht nur eine ähnlich starke Hinrunde gespielt haben, sondern die (zumindest momentan) auch direkte Konkurrenten um die zu vergebenen Tabellenplätze im oberen Tabellenmittelfeld zu sein scheinen.

Der SV Burgaltendorf II: Freisenbrucher Auftaktgegner ist kein leichtes Pflaster

Für die Auswärtspartie reist der TC am kommenden Sonntag, dem ersten offiziellen Liga-Spieltag des Jahres 2019, nach Burgaltendorf. Burgaltendorf ist ein auf der Ruhrhalbinsel gelegener Stadtteil im Südosten von Essen. Die vom Trainerteam Demir Engin und Oliver Scheffeler trainierten Burgaltendorfer empfangen am Sonntag die Freisenbrucher Jungs auf ihrer Kunstrasenanlage.

Stark unter Beobachtung nehmen, sollten die Freisenbrucher den bislang erfolgreichsten Stürmer des SV: Jan Baumann traf in der laufenden Spielzeit bereits neun Mal in 15 Einsätzen. Im Hinspiel, das Mitte Oktober letzten Jahres im Bergmannsbusch ausgetragen wurde, war es allerdings der Burgaltendorfer mit der Nummer 31, der für den zwischenzeitlichen Ausgleichstreffer seitens des SV sorgte.

Am Ende gelang dem TC dennoch ein ungefährdeter 4-1 Heimsieg. Für die Heimmannschaft trafen damals der Tim Stränger, der in der Liga derzeit erfolgreichste Freisenbrucher Stürmer Jörn Parakenings (Foulelfmeter), Colin Thomas und Sami Antonio.

Den Gegner aber aufgrund des Hinspiel -Ergebnisses zu unterschätzen wäre fatal: Burgaltendorf hat mit Siegen wie gegen Teams wie Haarzopf oder Niederbonsfeld bereits bewiesen, dass sie stets ein ernstzunehmender Gegner sind. Zudem würde für ein Dreier für Burgaltendorf sogar bedeuten, am TC vorbeizuziehen – umgekehrt könnten sich die Freisenbrucher durch einen Sieg deutlicher von der direkten Konkurrenz absetzen.

Die Partie scheint also auf beiden Seiten völlig offen. Beide Mannschaften werden mit einem erfolgreichen Spiel in die Rückrunde starten wollen, nicht nur um mental gut in das Jahr 2019m zu starten, sondern auch um sich die bestmögliche Ausgangssituation im Kampf um die Tabellenplätze zu verschaffen.

Die Partie zwischen dem TC Freisenbruch und dem SV Burgaltendorf II wir am Sonntag, den 17.02.2019 um 10.30 Uhr auf dem Sportplatz an der Windmühle angepfiffen.

Ende der Winterpause: Was gibt´s Neues beim TC?

Gelingt es dem TC den Fokus einzig und allein auf die eigenen Schwächen, den Zusammenhalt und den Teamspirit zu legen, ist es mehr als nur im Bereich des Möglichen, dass das Team endlich seinen ersten Auswärtssieg feiern kann. Neben den witterungsbedingt reduzierten Testspielen, gab es nämlich auch Positives au der Winterpause der Freisenbrucher zu berichten: Zrian Abdulla ist nach offizieller Abstimmung der Online-Manager wieder zum Team zurückgekehrt: „Der Zusammenhalt in der Freisenbrucher Mannschaft ist schon einmalig. Ich habe gemerkt, was ich am TC habe“. Außerdem konnten die Verantwortlichen die Verpflichtung des 23-jährigen Christian Brangenberg verkünden. Der Neuzugang kommt vom Liga-Konkurrenten SV Isinger und ist flexibel im Mittelfeld einsetzbar. Cheftrainer Schäfer sieht seine Stärken insbesondere auf den offensiven Mittelfeldpositionen. Mit Aiman Ibrahim hat sich der Kader um einen weiteren Spieler verstärkt.

Auf der Heimbilanz ausruhen? Das ist keine Option!

Zwar können die Freisenbrucher nach wie vor eine beeindruckende Heimbilanz aufweisen (8 Spiele, 8 Siege) und führen damit sogar die Heimtabelle vor Spitzenreiter SC Werden-Heidhausen an. So beeindruckend die Punkteausbeute im Bergmannsbusch aber auch ist, nicht minder enttäuschend fällt die bisherige Auswärtsbilanz aus: Mit nur zwei Unentschieden in acht Spielen, reichte es bislang lediglich für eine magere Punkteausbeute von 2 Zählern. Dies soll sich nun schleunigst ändern – am besten schon gegen Burgaltendorf!

Ein Blick auf die Tabelle zeigt aber schnell: Das könnte leichter gesagt, als getan sein! Burgaltendorf II belegt derzeit den achten Tabellenrang. Mit 26 Zählern liegt der SV nur zwei Punkte hinter dem TC. Hier treffen also zwei Teams aufeinander, die scheinbar nicht nur eine ähnlich starke Hinrunde gespielt haben, sondern die (zumindest momentan) auch direkte Konkurrenten um die zu vergebenen Tabellenplätze im oberen Tabellenmittelfeld zu sein scheinen.

Der SV Burgaltendorf II: Freisenbrucher Auftaktgegner ist kein leichtes Pflaster

Für die Auswärtspartie reist der TC am kommenden Sonntag, dem ersten offiziellen Liga-Spieltag des Jahres 2019, nach Burgaltendorf. Burgaltendorf ist ein auf der Ruhrhalbinsel gelegener Stadtteil im Südosten von Essen. Die vom Trainerteam Demir Engin und Oliver Scheffeler trainierten Burgaltendorfer empfangen am Sonntag die Freisenbrucher Jungs auf ihrer Kunstrasenanlage.

Stark unter Beobachtung nehmen, sollten die Freisenbrucher den bislang erfolgreichsten Stürmer des SV: Jan Baumann traf in der laufenden Spielzeit bereits neun Mal in 15 Einsätzen. Im Hinspiel, das Mitte Oktober letzten Jahres im Bergmannsbusch ausgetragen wurde, war es allerdings der Burgaltendorfer mit der Nummer 31, der für den zwischenzeitlichen Ausgleichstreffer seitens des SV sorgte.

Am Ende gelang dem TC dennoch ein ungefährdeter 4-1 Heimsieg. Für die Heimmannschaft trafen damals der Tim Stränger, der in der Liga derzeit erfolgreichste Freisenbrucher Stürmer Jörn Parakenings (Foulelfmeter), Colin Thomas und Sami Antonio.

Den Gegner aber aufgrund des Hinspiel -Ergebnisses zu unterschätzen wäre fatal: Burgaltendorf hat mit Siegen wie gegen Teams wie Haarzopf oder Niederbonsfeld bereits bewiesen, dass sie stets ein ernstzunehmender Gegner sind. Zudem würde für ein Dreier für Burgaltendorf sogar bedeuten, am TC vorbeizuziehen – umgekehrt könnten sich die Freisenbrucher durch einen Sieg deutlicher von der direkten Konkurrenz absetzen.

Die Partie scheint also auf beiden Seiten völlig offen. Beide Mannschaften werden mit einem erfolgreichen Spiel in die Rückrunde starten wollen, nicht nur um mental gut in das Jahr 2019m zu starten, sondern auch um sich die bestmögliche Ausgangssituation im Kampf um die Tabellenplätze zu verschaffen.

Die Partie zwischen dem TC Freisenbruch und dem SV Burgaltendorf II wir am Sonntag, den 17.02.2019 um 10.30 Uhr auf dem Sportplatz an der Windmühle angepfiffen.

vs.
Tabelle
  • 7. ESG 99/06
  • 8. SF Niederwenigern II
  • 9. TC Freisenbruch
  • 10. Teutonia Überruhr
  • 11. Spvg Schonnebeck II.
Nächstes Spiel
TC Freisenbruch
vs.
ESC Rellinghausen 06
29.08.19 - 17:30