»Der Gegner ist eine Wundertüte« | TC Freisenbruch

#RealFootballManager

Wie Anstoß 3 oder FIFA Manager - aber in echt!

Ein richtiger Verein, mit realen Menschen und regulären Spielen!

Mitmachen!

#Aufstellung

Nicht der Trainer stellt die Mannschaft auf - sondern DU!

Mannschaft aufstellen!

#Finanzen

Verwalte die Finanzen des Vereins!

Ein neuer Stürmer oder doch lieber die Jugendabteilung aufbauen?

Mehr erfahren >

#Transfers

Spieler verpflichten - Verträge verlängern - Trainer entlassen

Du hast ALLE sportlichen Entscheidungen in der Hand!


Mehr erfahren >

#Mitmachen

Werde auch DU Online-Teammanager des TC Freisenbruch!

Beweise dich als Fußballmanager eines richtigen Fußballvereins!

Anmelden!
TC Freisenbruch von 1902 e.V.
»Der Gegner ist eine Wundertüte«

»Der Gegner ist eine Wundertüte«

01.06.2018
Im Saisonfinale ist der direkte Tabellennachbar SuS Niederbonsfeld zu Gast im Busch

Vor dem Saisonfinale im Bergmannsbusch haben wir Cheftrainer Peter Schäfer zum Interview getroffen. Im letzten Meisterschaftsspiel geht es für die Freisenbrucher um das Erreichen des selbstgesteckten Saisonziels – eine Platzierung unter den Top-Sechs in der Kreisliga Süd A.

Die Tabellenkonstellation vor dem letzten Spieltag hält für euch ein spannendes Saisonfinale bereit. Was sagen die Nerven vor dem entscheidenden Duell?

Naja, die Anspannung wäre natürlich extrem viel höher, wenn es noch um den Auf- oder Abstieg ginge. Aber trotzdem ist es so, dass dieses Spiel für uns einen gewissen Endspielfaktor hat. Mit einem Sieg können wir unser Saisonziel erreichen. Da ist es eine Mentalitätsfrage. Jeder will doch seine Ziele erreichen.

Wir haben es selbst in der Hand das Erreichen unseres Saisonziels am Sonntag in trockene Tücher zu bringen

Peter Schäfer

Bereitet Dir die zweiwöchige Spielpause Kopfzerbrechen oder bist du diesbezüglich ganz positiv gestimmt?

Ich bin grundsätzlich positiv gestimmt vor diesem Spiel. Wir spielen zu Hause und haben es selbst in der Hand. Von Kopfzerbrechen bin ich also weit entfernt.

Letztes Wochenende habt ihr eure Mannschaftsfahrt nach Mallorca gemacht. Die Stimmung im Team ist also nach wie vor auch neben dem Platz top?

Ja, wie immer eigentlich. Wir haben eine sehr gute Stimmung in der Mannschaft. Nach Mallorca ist die Stimmung traditionsgerecht noch besser.

Wie stark schätzt Du SuS Niederbonsfeld ein? Auf was für einen Gegner bereitest Du die Mannschaft für das Saisonfinale vor?

Niederbonsfeld hatte, ähnlich wie wir, sehr großes Verletzungspech im Verlaufe der Saison. Dadurch haben sie auch starke Formschwankungen erlebt und teilweise in stark unterschiedlicher Besetzung gespielt. Sie sind so gesehen eine Wundertüte. Wir müssen uns also sowieso mehr auf uns konzentrieren und im Spiel schnell reagieren. Was das angeht haben wir uns im Trainer- und Betreuerteam im Verlaufe der Rückrunde immer besser eingespielt.

Unabhängig davon, wie das Spiel am Sonntag ausgeht: Die Mannschaft hat in ihrer ersten Saison in der Kreisliga A und mit ihrer Vorgeschichte eine klasse Saison hingelegt. Wie stolz bist du auf Dein Team schon jetzt?

Wir haben noch ein Endspiel, dann machen wir einen Strich drunter. Einige Dinge haben wir mit Blick auf die kommende Saison, auch durch Abstimmungen unter den Teammanagern, schon geändert. Andere Dinge werden wir dann spätestens im Trainingslager in der Vorbereitung auf die neue Saison wieder mannschaftsintern aufgreifen.

vs.
Tabelle
  • 6. FC Kray II
  • 7. SF Niederwenigern II
  • 8. TC Freisenbruch
  • 9. Teutonia Überruhr
  • 10. ESG 99/06
Nächstes Spiel
TC Freisenbruch
vs.
SV Isinger
29.10.18 - 11:00