Der Rivale aus dem eigenen Stadtteil | TC Freisenbruch

#RealFootballManager

Wie Anstoß 3 oder FIFA Manager - aber in echt!

Ein richtiger Verein, mit realen Menschen und regulären Spielen!

Mitmachen!

#Aufstellung

Nicht der Trainer stellt die Mannschaft auf - sondern DU!

Mannschaft aufstellen!

#Finanzen

Verwalte die Finanzen des Vereins!

Ein neuer Stürmer oder doch lieber die Jugendabteilung aufbauen?

Mehr erfahren >

#Transfers

Spieler verpflichten - Verträge verlängern - Trainer entlassen

Du hast ALLE sportlichen Entscheidungen in der Hand!


Mehr erfahren >

#Mitmachen

Werde auch DU Online-Teammanager des TC Freisenbruch!

Beweise dich als Fußballmanager eines richtigen Fußballvereins!

Anmelden!
TC Freisenbruch von 1902 e.V.
Der Rivale aus dem eigenen Stadtteil

Der Rivale aus dem eigenen Stadtteil

21.09.2017
Gegner-Vorschau: Preußen Eiberg

Stadtteilderby in Essen-Freisenbruch. Der TC Freisenbruch empfängt Preußen Eiberg. Ein Duell das ein ganzes Stadtteil elektrisiert. Keine 500 Meter Luftlinie liegt zwischen den beiden Sportplätzen. Früher spielten der TC und Preußen Eibergs Vorgängerverein FC Eiberg gemeinsam im Waldstadion Bergmannsbusch. Heute hat jeder Verein seinen eigenen Sportplatz.

Sportlich interessant wird es alleine schon dadurch, dass zwei Mannschaften aufeinandertreffen die in der Tabelle Nase an Nase stehen. Freisenbruch auf Platz neun, Eiberg direkt dahinter auf Rang zehn. Beide Mannschaften haben bereits 14 Gegentore kassiert. Eiberg hat aber mit 12 Zählern doppelt so viele Tore erzielt wie Freisenbruch. Dennoch konnte die Elf der Online-Teammanager einen Punkt mehr ergattern.

Trainiert wird die Mannschaft von Ex-Profi Thomas Cichon und Eibergs Platzwart Ralf Miggenheim. Der ehemalige Kapitän des 1.FC Köln Thomas Cichon übernahm nach dem Abstieg in die Kreisliga B bei Eiberg das Traineramt und führt den Club postwendend zurück in die Bel-Etage des Essener Fußballs.

Bekanntestes Gesicht bei den Preußen ist Marcel Hofmann. Der Mittelfeldspieler kickte in jüngeren Jahren in der Landes- und Oberliga.
In der Sommerpause hat die Cichon-Elf "gut eingekauft". Denn die beiden Neuzugänge Tim Hitzegard (vom FSV Kettwig) der bereits fünf Tore erzielen konnte und Andre Schönhardt (SG Kupferdreh-Byfang) der zwei der 14 Tore beisteuern konnte, haben die Preußen Elf verstärkt.

Ich freue mich auf die richtigen Derbys gegen den kleinen Nachbarn aus dem Busch und bin davon überzeugt, dass wir vor großen Kulissen zwei spannende Spiele mit sechs Punkten für uns sehen werden.

Thomas Cichon

Interessant ist das beide Mannschaften schon vier Duelle abgeliefert haben, gegen die auch schon der Lokalrivale spielen musste. In den Spielen gegen Kettwig, Heisingen, Kray und Burgaltendorf konnten beide Clubs jeweils vier Punkte sammeln.

Mit Ausnahme der Niederlage gegen den FSV Kettwig konnte sich Preußen Eiberg jeweils eleganter aus der Affäre ziehen. Der Sieg gegen den SV Burgaltendorf fiel deutlich höher aus, die Niederlage in Heisingen konnte Eiberg niedriger ausfallen lassen und gegen den FC Kray konnte ein beachtliches 0:0 erkämpft werden.

Bei der Steeler Meisterschaft konnte sich im Eröffnungsspiel Preußen Eiberg gegen den TC Freisenbruch mit 3:1 durchsetzen. Die Favoritenrolle scheint also beim Gast zu liegen.

Bruderduell

In den 60er Jahren des letzten Jahrtausends spielte der FC Eiberg, der Vorgängerverein des SV Preußen Eiberg, gemeinsam mit dem TC Freisenbruch im Waldstadion Bergmannsbusch. An dem einen Sonntag hatte der TC sein Heimspiel, eine Woche später trug der FC Eiberg sein Heimspiel im Busch aus.
Dennoch wird niemand von einem Bruderduell sprechen. Ganz anders sieht das die Familie Cronberger. Denn am Sonntag treffen zum ersten Mal in ihrer Fußballer Laufbahn die Brüder Christian und Julian aufeinander.

Der große Bruder Christian im grünen Trikot des TC Freisenbruch und der kleine Bruder Julian im Schwarz-Blauen Jersey der Preußen.

"Am Sonntag sind wir keine Brüder", lacht Christian. Der 29jährige gehört zu den Leistungsträgern des TC und hatte mit 35 Toren in der Vorsaison einen großen Anteil am Aufstieg der Freisenbrucher.
Crone Junior ließ es hingegen in den letzten Jahren etwas ruhiger angehen und kickte überwiegend für die zweite und dritte Mannschaft der Eiberger. Seit dieser Saison gehört er aber zum Stammpersonal des Freisenbrucher Lokalrivalen. Drei Spiele bestritt er über die volle Distanz und einmal wurde er eingewechselt.

Am Sonntag sind wir keine Brüder

Christian Cronberger über Bruder Julian

Crone Senior begann seine Karriere in der Jugend des FC Eiberg und wechselte später zum SC Steele 03/20 (heute SpVgg Steele 03/09). In den Senioren trat er aber nie für die Eiberger vor den Ball.

Mittelfeldmotor Cronberger ist nicht der einzige Freisenbrucher mit Eiberger Vergangenheit. Michel Buschmann trug in der Hinrunde der letzten Saison das Trikot der Elf vom Sachsenring. Jörn Parakenings, Maurice Verfürden, Maurice Peus und Standby-Kicker Sascha Zang spielten in der Jugend für Preußen Eiberg.

 Auch Freisenbruchs sportlicher Leiter Peter Schäfer spielte in der Jugend am Sachsenring. Aber anders als Cronberger nicht für den FC Eiberg, sondern für Preußen Steele, die im Jahr 2000 mit dem FC Eiberg zu Preußen Eiberg fusionierten. 

Bei Eiberg spielen mit Marc Schulte und Lukas Steinsiepe spielen zwei Spieler die früher auch schon das grüne Shirt des TC Freisenbruch getragen haben.

Eiberg ist Zypern oder Korea

Die Bauernschaft Eiberg wurde erstmals 1150 erwähnt und gewann mit der Zeit immer mehr an Bedeutung. Aber heute ist sie eher wie Zypern oder Korea. Nur ohne südliches Wetter.
Vielleicht auch wie das Bermuda Dreieck oder wie Bielefeld. Eiberg gibt es nicht! Gab es aber einmal!

Aber der Reihe nach. 1926 wurde Eiberg in die Stadt Steele eingemeindet. Nur drei Jahre später wurde Steele wiederum in die Stadt Essen eingemeindet. Das südöstliche Gebiet Eibergs wurde aber zerschlagen und den Städten Linden-Dahlhausen und Wattenscheid zugeteilt. Heute liegt dieser Teil Eibergs in der Essener Nachbarstadt Bochum.
 

Am 30. Juni 1967 hat der Rat der Stadt Essen beschlossen, dass Eiberg kein eigenständiger Stadtteil mehr ist, sondern nur noch ein Teil von Freisenbruch. Einzig als S-Bahnhof taucht Eiberg noch auf und ist damit Freisenbruch immerhin ein ganzes Stück vorraus ;-)

Eiberg ist also wie Bielefeld. Eiberg gibt es gar nicht. Und ein wenig wie Korea oder Zypern. Geteilt und nicht vereint.

Freisenbruch gewinnt kleines Derby

Anfang des Monats trafen bereits die zweiten Mannschaften der beiden Vereine aufeinander. Damals setzte sich der TC Freisenbruch klar und deutlich mit 8:0 durch. Mathias Fritsche, Stefan Wöstefeld (2x), Pascal Bestler, Max Schwarz, Sascha Hübner, Sven Börgers und Thomas Acker erzielten die Tore für Freisenbruch.

Zrian Abdulla
Spiele: 2
Tore: 0
Spielerprofil

Für den TC Freisenbruch stand während des "kleinen Derbys" Zrian Abdulla im Tor. Abdulla gehört seit dieser Saison zum Kader der ersten Mannschaft und vertrat in der zweiten Mannschaft den verhinderten Timo Schumacher. 

Am Dienstagabend stand Abdulla zum ersten Mal in einem Pflichtspiel der ersten Mannschaft zwischen den Pfosten. Kurzfristig sprang er für Andy Wehmöller ein und half dem TC Freisenbruch mit einigen starken Paraden im Kreispokal die dritte Runde zuerreichen.

Preußen Eiberg zog kampflos in Runde drei ein, denn der SV Kray 04 zog es vor, dass Spiel abzusagen.

Motivationsspritze via Facebook

Am Anfang der Woche hat Preußen Eiberg auf der vereinseigenen Webseite ein kleines Video veröffentlicht. 

Der Gast aus Eiberg scheint heiß auf das Lokalderby zu sein. Der TC Freisenbruch übrigens auch ;-)

Anstoß der Partie ist am Sonntagnachmittag um 17 Uhr im Freisenbrucher Waldstadion Bergmannsbusch. 

Titelbild: www.preussen-eiberg.de

Wer spielt für den TC Freisenbruch?

Welche Elf willst du im Lokalderby ins Rennen schicken? Du hast es in der Hand! Stell jetzt unsere Mannschaft auf und entscheide das Derby!

vs.
Tabelle
    Nächstes Spiel
    Essener SG 99/06
    vs.
    TC Freisenbruch
    20.07.19 - 16:30