Die beste Defensive Deutschlands | TC Freisenbruch

#RealFootballManager

Wie Anstoß 3 oder FIFA Manager - aber in echt!

Ein richtiger Verein, mit realen Menschen und regulären Spielen!

Mitmachen!

#Aufstellung

Nicht der Trainer stellt die Mannschaft auf - sondern DU!

Mannschaft aufstellen!

#Finanzen

Verwalte die Finanzen des Vereins!

Ein neuer Stürmer oder doch lieber die Jugendabteilung aufbauen?

Mehr erfahren >

#Transfers

Spieler verpflichten - Verträge verlängern - Trainer entlassen

Du hast ALLE sportlichen Entscheidungen in der Hand!


Mehr erfahren >

#Mitmachen

Werde auch DU Online-Teammanager des TC Freisenbruch!

Beweise dich als Fußballmanager eines richtigen Fußballvereins!

Anmelden!
TC Freisenbruch von 1902 e.V.
Die beste Defensive Deutschlands

Die beste Defensive Deutschlands

26.01.2017
Der RevierSport zeigt die besten Defensiven im Ruhrpott

Der TC Freisenbruch steht unangefochten an der Tabellenspitze. Nicht nur die Punkteausbeute ist dabei fast perfekt, sondern auch die Hintermannschaft des TCF. Lediglich vier (!) Gegentore in 19 Spielen hat die Viererkette des Spitzenreiters zugelassen. Und das, obwohl die Abwehrreihe ständig von Verletzungen geplagt war und immer wieder neu zusammengesetzt wurde. Auch im Tor gab es immer wieder einige Änderungen.

Zunächst gehörten die derzeit verletzten Oliver Machon und Daniel Heising zu den Stammspielern in der Verteidigung. Nach ihrem verletzungsbedingten Ausscheiden wurden dann Sven Winter und Dirk Wipfler von den Teammanagern in die Startelf beordert. In einigen Spielen stand auch der mittlerweile ebenfalls verletzte Kuvinthan Yogarathnam auf dem Platz. Einzig Joel Feld und Steve Feind standen in allen Spielen auf dem Platz.

Im Tor erhielt zunächst Sven Jansen von den Teammanagern das Vertrauen. Doch nach sieben Spielen gab die Online-Community, die beim TC Freisenbruch die Mannschaft aufstellt, überraschend Torwart-Trainer Stephan Stilleke den Vorzug. Als Stilleke beruflich passen musste, rutschte dann Timo Schumacher (der Schlussmann der zweiten Mannschaft) zwischen die Pfosten.

Der RevierSport listet die stärksten Mannschaften im Revier auf. Jedes Tor, Gegentor und Punkte werden nach einem Ligenschlüssel bewertet. Sodass ein Sieg eines Bundesligisten wesentlich höher zu bewerten ist als der eines Kreisligisten. Berücksichtigt wurden alle Spiele bis zum 21.12.2016 und alle Senioren-Mannschaften abwärts der NRW-Liga, die in den Tabellen von reviersport.de auftauchen sowie alle RevierSport-Teams zwischen der Regionalliga und 1. Bundesliga.

Vor den großen Teams aus Nordrhein-Westfalen wie Borussia Dortmund oder dem FC Schalke 04 führt der TC Freisenbruch diese Rangliste an. Auf Platz zwei landete der Tabellenführer der dritten Liga, der MSV Duisburg, mit 11 Gegentreffern.

Neben dem FC Castrop Rauxel (Kreisliga C) hat keine andere Mannschaft so wenig Gegentore kassiert, wie der TC Freisenbruch. Der FC Castrop Rauxel hat aber auch erst 12 Spiele absolviert. Am 12. Spieltag hatte die Defensive der Freisenbrucher erst zwei Gegentreffer kassiert!

Die einzigen vier Gegentreffer haben wir für euch zusammengeschnitten. Sie stammen aus den Spielen gegen Werden-Heidhausen II, SpVgg Steele II, Fortuna Bredeney II und den FC Kray III. Ein Distanzschuss, ein Elfmeter, ein abgefälschter Schuss und ein klassischer Abstauber. Alles schwer zu verteidigen und deshalb auch gar kein Problem, dass diese Gegentore gefallen sind. Bis auf das Spiel gegen Bredeney wurden die Partien ja trotz Gegentor alle gewonnen.

Alle Gegentore der Hinrunde

Mehr Videos? Dann folge unserem Youtube Kanal: https://www.youtube.com/channel/UCjbnXcA_ZJfbyPGlwmvFSuA

 

Abwehrchef Steve Feind und seine Kollegen aus der Defensive haben also allen Grund zu feiern. Besonders Auswärts ist der TCF eine Macht. Denn in den neun Spielen auf fremden Plätzen, kassierte die Tabellenführer der Kreisliga B nur einen einzigen Gegentreffer

Steve Feind
Spiele: 24
Tore: 4
Spielerprofil

Deutschlandweit hat fussball.de ebenfalls die besten Defensiven aufgelistet. Hierbei geht es aber darum, wer absolut die wenigsten Gegentore kassiert hat, egal wie viele Spiele absolviert wurden. Auch hier rangiert der TC Freisenbruch mit einem Gegentor-pro-Spiel-Quote von 0,21 auf einem überragenden achten Platz und dass obwohl kein anderes Team annähernd so viele Spiele hinter sich gebracht hat wie der TCF. Zum Vergleich: Aus den Top 10 haben die Mannschaften zwischen 4 und 16 Spiele, außer der TC Freisenbruch. Die Männer vom Bergmannsbusch haben mit 19 Spielen die deutlichst höchste Anzahl an Spielen. Generell haben aus der Top 100 der besten deutschlandweiten Defensivreihen nur zwei andere Mannschaften so viele Spiele bestritten.

Der TC Freisenbruch verfügt also nicht nur über die beste Defensive im Revier, sondern wahrscheinlich auch über die derzeit sicherste Abwehr in ganz Deutschland.

Gratulation somit an die gesamte Mannschaft und speziell natürlich an die Defensivakteure. Respekt vor dieser Leistung. Hoffentlich motiviert diese Statistik dazu, die Rückrunde defensiv mindestens genauso erfolgreich zu gestalten.

Tabelle
  • 4. SUS Niederbonsfeld
  • 5. SV Leite 19/65
  • 6. TC Freisenbruch
  • 7. FC Kray II
  • 8. SV Burgaltendorf II
Nächstes Spiel
VfB Frohnhausen
vs.
TC Freisenbruch
27.01.19 - 11:00