Die Serie hält! | TC Freisenbruch

#RealFootballManager

Wie Anstoß 3 oder FIFA Manager - aber in echt!

Ein richtiger Verein, mit realen Menschen und regulären Spielen!

Mitmachen!

#Aufstellung

Nicht der Trainer stellt die Mannschaft auf - sondern DU!

Mannschaft aufstellen!

#Finanzen

Verwalte die Finanzen des Vereins!

Ein neuer Stürmer oder doch lieber die Jugendabteilung aufbauen?

Mehr erfahren >

#Transfers

Spieler verpflichten - Verträge verlängern - Trainer entlassen

Du hast ALLE sportlichen Entscheidungen in der Hand!


Mehr erfahren >

#Mitmachen

Werde auch DU Online-Teammanager des TC Freisenbruch!

Beweise dich als Fußballmanager eines richtigen Fußballvereins!

Anmelden!
TC Freisenbruch von 1902 e.V.
Die Serie hält!

Die Serie hält!

23.10.2016
Auch das nächste Spitzenspiel geht an den TC Freisenbruch

Der nächste wichtige Sieg für den TC Freisenbruch! Auch im zweiten Spitzenspiel hintereinander erhalten die Freisenbrucher ihre Siegesserie und fahren mit einem souveränen 2:0 gegen den SV Isinger den zwölften Sieg im zwölften Spiel ein. Heute fand die Mannschaft auch gleich zu Beginn gut ins Spiel, ließ vor dem eigenen Tor nichts zu und gewann völlig verdient dank des Doppelpacks von Jörn Parakenings.

Die Online-Teammanager entschieden sich für zwei Änderungen in der Startelf. Sven Jansen stand nach mehreren Wochen ohne Einsatz wieder zwischen den Pfosten. Er erhielt den Vorzug vor Sascha Flesch, Stephan Stilleke konnte aus beruflichen Gründen nicht am Spiel teilnehmen. Zudem entschieden sich die Manager auf der Sechser-Position für Marvin Schadhof, der damit den verletzten Sascha Zang ersetzte.

Von Anfang an hellwach

Gleich von Beginn an war klar: Das wird ein hartes Spiel mit vielen Zweikämpfen. Die für ihre harte Gangart bekannten Isinger machten ihrem Ruf alle Ehre und scheuten keinen Zweikampf. Aber die Männer von Mike Möllensiep hielten gut dagegen und waren von Anfang an das bessere Team.

So dauerte es nicht lang zur ersten Großchance für den TCF: Nach einer Standardsituation von der rechten Seite konnten die Gastgeber den Ball nicht aus dem Strafraum klären und trafen statt dem Spielgerät Steve Feind am Bein. Der Schiedsrichter entscheid völlig zurecht auf Elfmeter. Dafür hatten die Teammanager Jörn Parakenings ausgewählt. Aber der Stürmer scheiterte diesmal am extrem starken Schlussmann des SV Isinger und so blieb es beim 0:0.

Sven Jansen hatte sehr wenig zu tun im ersten Durchgang, denn die gefährlichen Aktionen spielten sich ausschließlich im Strafraum des Tabellendritten ab. Jörn Parakenings hatte noch zwei gute Gelegenheiten, aber beide Male war der Torhüter unüberwindbar. Mit 0:0 ging es dann in die Pause.

Perfekter Start in Halbzeit zwei

Nach dem Seitenwechsel ein unverändertes Bild. Der TC machte das Spiel und belohnte sich direkt nach Wiederanpfiff selber mit dem längst überfälligen Führungstreffer: Christian Cronberger wird auf der linken Seite freigespielt, nutzt seine Beidfüßigkeit und spielt den Ball mit einer scharfen Flanke vor das Tor. Am zweiten Pfosten steht Jörn Parakenings goldrichtig und schiebt den Ball über die Linie. 

Jörn Parakenings
Spiele: 29
Tore: 15
Spielerprofil

Danach dominierte weiterhin der Gast aus Freisenbruch. Joel Feld scheiterte nach einem starken Solo wieder am Torwart des SVI, der heute der beste Mann seiner Mannschaft war. 20 Minuten nach dem 1:0 dann die Riesenchance für Parakenings, den Doppelplack zu schnüren. Ein Schuss von Kapitän Cronberger fällt dem Stürmer frei vor dem Tor vor die Füße, aber den Lupfer lenkt der Keeper noch knapp über das Tor.

Bei der anschließenden Ecke steht „Para“ dann aber goldrichtig am ersten Pfosten und verwertet die Hereingabe von Maurice Peus mit dem Kopf zum 2:0. Saisontor Nummer 12 für Parakenings!

Aber der SV Isinger gab sich nicht auf, führte nach wie vor jedem Zweikampf und wurde von den „Isinger Ultras“ weiterhin lautstark angefeuert. Auch das führte aber zu keiner richtigen Großchance. Einen Distanzschuss parierte Sven Jansen sicher und ein Kopfball flog nach einer Ecke knapp über das Gehäuse des ansonsten beschätigungslosen Torhüters.

In der letzten Viertelstunde ergaben sich noch vier gute Chancen für den TCF, eine davon nach einer traumhaften Kombination von Maurice Peus, Christian Cronberger und dem inzwischen eingewechselten Kuvinthan Yogarathnam. Der Ball fand aber nicht mehr den Weg ins Tor und so blieb es am Ende beim 2:0.

Die 170 Zuschauer haben ein kampfbetontes und spannendes Spiel gesehen, dass aber nur dank des knappen Ergebnisses so spannend blieb. Durch den Sieg hat der Tabellenführer nun elf Punkte Vorsprung auf den neuen Dritten Heisinger SV und weiterhin sechs Punkte auf den Tabellenzweiten Teutonia Überruhr. Nächsten Sonntag empfängt der TC Freisenbruch Fortuna Bredeney II im Bergmannsbusch. Anstoß ist um 11:00 Uhr.

vs.
Tabelle
  • 4. SUS Niederbonsfeld
  • 5. SV Leite 19/65
  • 6. TC Freisenbruch
  • 7. Teutonia Überruhr
  • 8. SF Niederwenigern II
Nächstes Spiel
TC Freisenbruch
vs.
FC Kray II
28.04.19 - 11:00