Dreier im Sack! | TC Freisenbruch

#RealFootballManager

Wie Anstoß 3 oder FIFA Manager - aber in echt!

Ein richtiger Verein, mit realen Menschen und regulären Spielen!

Mitmachen!

#Aufstellung

Nicht der Trainer stellt die Mannschaft auf - sondern DU!

Mannschaft aufstellen!

#Finanzen

Verwalte die Finanzen des Vereins!

Ein neuer Stürmer oder doch lieber die Jugendabteilung aufbauen?

Mehr erfahren >

#Transfers

Spieler verpflichten - Verträge verlängern - Trainer entlassen

Du hast ALLE sportlichen Entscheidungen in der Hand!


Mehr erfahren >

#Mitmachen

Werde auch DU Online-Teammanager des TC Freisenbruch!

Beweise dich als Fußballmanager eines richtigen Fußballvereins!

Anmelden!
TC Freisenbruch von 1902 e.V.
Dreier im Sack!

Dreier im Sack!

31.03.2019
Heimsieg für den TC: 2-1 Sieg gegen die Sportfreunde im Busch

Die Freisenbrucher schicken die Sportfreunde vom VfL 07 am 22. Spieltag mit einem knappen 2-1 Sieg nach Hause. Heimserie ausgebaut, vier der letzten fünf Partien siegreich bestritten – eine Bilanz, die sich sehen lassen kann. Und sich natürlich auch positiv auf die Freisenbrucher Tabellensituation auswirkt.

Das Spielgeschehen im Busch: TCF vs. VfL 07

Vor rund 100 Zuschauern pfiff Schiedsrichter Karsten Höll die Partie pünktlich um 11:00 Uhr an. Die Freisenbrucher hatten keine kurzfristigen Ausfälle zu beklagen. Die Mannschaft lief gemäß der Entscheidung der Online-Manager mit Issa im Tor und Brangenberg, Feind, Heising und Schwager in der Viererkette auf. Ebenfalls in der Startelf standen Schadhof, Zang, Feld und Peus, sowie Parakenings und Stränger. Auch die Bank der Freisenbrucher war wieder stark besetzt, sodass das Trainerteam um Schäfer und Elosgé auch bei den Wechseln aus dem Vollen schöpfen konnte.

Beide Teams tasteten sich in den Anfangsminuten gegenseitig ab. Die ersten Spielminuten verliefen bis auf die gelbe Karte für Jörn Parakenings (13.) eher unspektakulär. „Die erste Halbzeit war in spielerischer Hinsicht meiner Meinung nach recht ausgeglichen. Aber wir haben unsere Chancen halt besser genutzt“, so Schäfer nach der Partie.

Die Partie im Busch lief noch keine halbe Stunde, als Tim Stränger sein Team mit 1-0 in Führung brachte. Nur drei Minuten später besorgte Jörn Parakenings dann die 2-0 Führung für den TC. So ausgeglichen wie sich das Spielgeschehen bis dahin gestaltet hatte, desto wichtiger erwies sich für die Truppe aus dem Bergmannsbusch, dass sie ihre Chancen dann so konsequent nutzte und dadurch mit einer Zwei-Tore Führung in die Pause gehen konnte.

Absolut verdienter Sieg!

Schäfer nach dem Spiel

„In der zweiten Halbzeit hätten wir durchaus auch höher in Führung gehen können. Es gab zwei knappe Situationen, in denen der Schiedsrichter uns die Tore aberkannt und auf Abseits entschieden hat. Das waren beide Male enge Dinge“, so Schäfer.

Zudem konnte Tim Stränger einen Strafstoß für den TC nicht verwandeln, nachdem Schiedsrichter Höll nach einer Strafraumszene im Sechzehner der Sportfreunde berechtigterweise auf den Punkt gezeigt hatte.

Nachdem sich Cristian Brangenberg in der 62. Spielminute die zweite gelbe Karte auf Seiten der Freisenbrucher einfing, fiel gute zehn Minuten später (73.) dann der Anschlusstreffer für die Gäste nach einer unglücklichen Aktion der Freisenbrucher. „Am Gegentreffer haben wir definitiv unseren Anteil. Den hätten wir uns nicht unbedingt einfangen müssen“, relativiert Schäfer jedoch. Für den Gegner des TC traf der 07er Spieler mit der Nummer acht auf dem Trikot Tobias Totzek.

Mit erst 24 erzielten Toren sind die Sportfreunde das ungefährlichste Team der Liga – und auch an diesem Spieltag sollte es ihnen nicht mehr gelingen über den Anschlusstreffer hinaus ein weiteres Tor zu erzielen.

Endlich: Drei siegreiche Spiele in Folge

Schäfer und Elosgé entschieden sich aufgrund des engen Spielstandes, die Wechsel taktisch klug erst zum Ende des Spiels vorzunehmen. So fand der erste Wechsel erst in der 77. Spielminute statt: Torschütze Parakenings verließ für Colin Thomas den Platz. Zehn Minuten später (87.) räumte Alexander Zang das Spielfeld für Heiko Basel und in der letzten regulären Spielminute lief Neuzugang Aiman Ibrahim für Joel Feld auf (90.).

„Eigentlich hätte der Sieg auch höher ausfallen können. Durch das Gegentor war es dann aber doch bis zum Ende ein knapper Spielstand. Wir waren deshalb im Endeffekt dann alle froh, als abgepfiffen wurde und wir die drei Punkte sicher im Sack hatten!“, kommentiert Schäfer den dritten Freisenbrucher Sieg in Folge.

Starke Bilanz der letzten Wochen: Sprung auf Rang Fünf

Mit der starken Punkteausbeute von 12 Zählern aus fünf Partien gelingt dem TC Freisenbruch nach dem 22. Spieltag erstmals seit dem ersten Spieltag wieder der Sprung auf den fünften Tabellenrang. Mit nunmehr 38 Punkten liegt das Wolfsrudel nun sogar gleichauf mit dem Team vom SuS Niederbonsfeld, die durch ihr besseres Torverhältnis derzeit punktgleich den vierten Tabellenplatz belegen, am heutigen Spieltag jedoch eine Niederlage einstecken mussten. Auch am SV Leithe, der von Tabellenführer Werden Heidhausen am heutigen Spieltag mit einer 6-0 Klatsche abgefertigt wurde, konnten die Freisenbrucher durch ihren Erfolg vorbeiziehen. Am kommenden Wochenende haben sie zudem die Chance sich im direkten Duell gegen Leithe weiter von der direkten Konkurrenz abzusetzen.

Aufstellung

Spielerwechsel

Torschützen

TC Freisenbruch
2
:
1
VfL Sportfreunde 07
Anstoss

31.03.2019

11:00 Uhr

Derby Faktor
6.43Kilometer
Spielort
Waldweg 14
45279 Essen
Tabelle
  • 4. SUS Niederbonsfeld
  • 5. SV Leite 19/65
  • 6. TC Freisenbruch
  • 7. Teutonia Überruhr
  • 8. SF Niederwenigern II
Nächstes Spiel
TC Freisenbruch
vs.
FC Kray II
28.04.19 - 11:00