Ein absoluter Sahnetag! | TC Freisenbruch

#RealFootballManager

Wie Anstoß 3 oder FIFA Manager - aber in echt!

Ein richtiger Verein, mit realen Menschen und regulären Spielen!

Mitmachen!

#Aufstellung

Nicht der Trainer stellt die Mannschaft auf - sondern DU!

Mannschaft aufstellen!

#Finanzen

Verwalte die Finanzen des Vereins!

Ein neuer Stürmer oder doch lieber die Jugendabteilung aufbauen?

Mehr erfahren >

#Transfers

Spieler verpflichten - Verträge verlängern - Trainer entlassen

Du hast ALLE sportlichen Entscheidungen in der Hand!


Mehr erfahren >

#Mitmachen

Werde auch DU Online-Teammanager des TC Freisenbruch!

Beweise dich als Fußballmanager eines richtigen Fußballvereins!

Anmelden!
TC Freisenbruch von 1902 e.V.
Ein absoluter Sahnetag!

Ein absoluter Sahnetag!

02.04.2017
12:0 Kantersieg beim Heimspiel gegen DJK RSC Essen


Der TC Freisenbruch konnte am Sonntagmittag im zweiten Spiel der englischen Woche einen deutlichen 12:0 Kantersieg feiern. Das ist der bis dato höchste Sieg der Kreisliga B Saison. Der TC Freisenbruch beendet die englische Woche mit maximaler Punkteausbeute bei einem Torverhältnis von 15:0.
Großes Kompliment an die Spieler des RSC, die zwar von Beginn an fußballerisch keine Chance hatten, aber bis zum Ende mehr als fair gespielt haben.

 

Der Spielfilm:

Das Torfestival begann in der 10. Minute. Ein Verteidiger des RSC spielt Hand im Zweikampf mit Wipfler. Die Schiesrichterin zeigt folgerichtig auf den Punkt. Cronberger verwandelt sicher.
Das gab den Spielern am heutigen Tag früh die endgültige Sicherheit das Spiel zu kontrollieren und den Gegner zu dominieren. Folgerichtig fand das Spiel nur noch auf ein Tor statt.

Bis zur 20. Minute dauerte es, bis der TC zum zweiten Mal treffen konnte. Nach einer schönen Kombination über Wipfler, Parakenings, Peus und wieder Parakenings. Der legt vor dem Tor quer und Verfürden vollstreckt zum 2:0 für Freisenbruch. Davor hatte man schon die ein oder andere gute Möglichkeit auf einen Treffer vergeben.

Jetzt ging es Schlag auf Schlag und man legte direkt nach. In der 23. Minute war es Schadhof, der per Distanzschuss traf und das Ergebnis auf 3:0 hochschraubte.

Keine drei Minuten später stand es dann auch schon 4:0. Verfürden spielt sich über außen durch und legt rein, Schadhof lässt für Cronberger durch und dieser bedankt sich mit seinem zweiten Treffer. Das war nur eines vieler schöner Tore an diesem Tag.

Das 5:0 fiel nach einem ganz langen Bein von Verfürden. Sein erster Schuss wurde noch auf der Linie geblockt. Aber Verfürden reagierte am schnellsten. Da waren 33 Minuten gespielt.

In der nächsten Szene kann man nur den Hut vor den Spielern des DJK ziehen, die beim Stand von 5:0 eine Entscheidung der Schiesrichterin korrigierten.  Chapeau! So was sieht man gerne! Deshalb liebt man den Fußball! Die folgende Ecke bringt dann das 6:0 durch Cronberger, der per Kopf vollstreckte.

 

Dann war Halbzeit...

Buschmann ist in der Halbzeit für Parakenings, der immer noch angeschlagen ist, ins Spiel gekommen. Cronberger spielt jetzt in der Spitze. 

Die zweite Hälfte läuft, und gleich die nächste Chance. Doch Cronberger scheitert zunächst am Torwart. Den anschließenden Eckball köpft er über das Tor.

Das Spiel ist jetzt etwas verflacht und es dauerte bis zu 60. Minute ehe die zahlreich erschienen Fans wieder jubeln durften. Cronberger mit guter Übersicht im Strafraum. Er legt quer auf Peus, dieser netzt ein. 7:0 für Freisenbruch.

Keine fünf Minuten später ging ein großes Raunen durch das Waldstadion am Bergmannsbusch. Zunächst gibt es Freistoß für den TC von der 16er kante. Der Freistoß landet in der Mauer und den Nachschuss hämmert Cronberger an den Pfosten. Was für ein Hammer!

Dann das 8:0. Peus vollendet am langen Pfosten. Steve Feind hatte einen langen Einwurf von Verfürden am kurzen Pfosten mit dem Kopf verlängert und Peus drückt den Ball über die Linie mit allem was er hat. Da waren noch keine 70 Minuten gespielt.

Einer, der heute nur so vor Spielfreude strahlte und unbedingt sein Tor erzielen wollte, war Steve Feind. Und In der 70. Minute war es dann soweit. Cronberger legt von der Grundlinie in den Rückraum ab. Der jetzt weit aufgerückte Feind trifft mit dem linken Fuss zum 9:0, nachdem dieser zuvor schon ein paar Möglichkeiten liegen gelassen hat.

Das 10:0 war dann wieder aus der Kategorie "zum mit der Zunge schnalzen". Nach einer schönen Hereingabe über links von Verfürden, war es der ideale Zeitpunkt, um mit einem Fallrückzieher abzuschließen. Das dachte sich wohl auch Cronberger und tat den Fans im Bergmannsbusch den Gefallen. Klasse Flanke, noch schöneres Tor.

Heute fallen die Tore wie am Fließband und der 11. Streich folgte in der 88. Minute.
Jetzt darf jeder Mal und so ist es Dirk Wipfler, der den Spielstand auf 11:0 erhöhte. Dieser trifft mit dem Knie. Nach einer Flanke von Schadhof verpasst Cronberger den Kopfball und dahinter lauert der eingestartete Wipfler und macht das geschickt. Der Außenverteidiger war schon zuvor im Spiel gegen Niederbonsfeld einer der Torschützen.
Der Schlussmoment gehörte dann noch einmal Peus, der heute dreimal treffen konnte. Die Abwehr  der Gäste kann mehrmals nicht richtig klären. Am Ende steht Peus richtig und schiebt ein zum 12:0 Endstand. Das Dutzend war voll und danach war auch Schluss.

 

Fazit des Spiels:

Zunächst noch einmal ein großes Kompliment an die Gäste des DJK, die sich nie entmutigen ließen, alles in die Waagschale warfen und das Spiel fair zu Ende gespielt haben.

Aber an diesem Tag war einfach kein Kraut gegen die Freisenbrucher Mannschaft gewachsen, der fast alles geling. Der TC trat von Beginn an dominant auf und stellte in diesem Spiel unter Beweis, dass man zurecht an der Tabellenspitze steht. Insgesamt ein Sahnetag, an dem man nie nachließ  und Spielwitz an den Tag legte. Ein Spiel, was man von außen mit großer Freude verfolgen konnte.
Die Mannschaft nahm sich die Kritik nach dem Spiel gegen Niederbonsfeld wohl zu Herzen und so wie sie heute auftrat, dürfte das auch Trainer Mike Möllensiep wieder zufrieden stimmen. Die Manager haben nun die Qual der Wahl bei der Abstimmung zum Spieler des Spiels.

vs.
Tabelle
  • 4. SUS Niederbonsfeld
  • 5. SV Leite 19/65
  • 6. TC Freisenbruch
  • 7. FC Kray II
  • 8. SV Burgaltendorf II
Nächstes Spiel
SV Heißen
vs.
TC Freisenbruch
20.01.19 - 14:30