Eiskalte Freisenbrucher | TC Freisenbruch

#RealFootballManager

Wie Anstoß 3 oder FIFA Manager - aber in echt!

Ein richtiger Verein, mit realen Menschen und regulären Spielen!

Mitmachen!

#Aufstellung

Nicht der Trainer stellt die Mannschaft auf - sondern DU!

Mannschaft aufstellen!

#Finanzen

Verwalte die Finanzen des Vereins!

Ein neuer Stürmer oder doch lieber die Jugendabteilung aufbauen?

Mehr erfahren >

#Transfers

Spieler verpflichten - Verträge verlängern - Trainer entlassen

Du hast ALLE sportlichen Entscheidungen in der Hand!


Mehr erfahren >

#Mitmachen

Werde auch DU Online-Teammanager des TC Freisenbruch!

Beweise dich als Fußballmanager eines richtigen Fußballvereins!

Anmelden!
TC Freisenbruch von 1902 e.V.
Eiskalte Freisenbrucher

Eiskalte Freisenbrucher

23.04.2017
TC Freisenbruch - Teutonia Überruhr 3:0

Fußballspiele gewinnt nicht immer die bessere Mannschaft! Aber immer die effizientere Mannschaft! Dies war auch im Kreisliga Spitzenspiel zwischen Teutonia Überruhr und dem TC Freisenbruch der Fall. Freisenbruch entschied das Duell zwischen dem Tabellenführer und dem direkten Verfolger deutlich mit 3:0. Die Mannschaft die von einer Online-Community aufgestellt und geführt wird, hat nun 14 Punkte Vorsprung vor dem Tabellen-Zweiten, bei noch sechs ausstehenden Spielen.

Teutonia Überruhr kam wesentlich besser ins Spiel. Die Teutonia war sich ihrer Chance bewusst: ein Sieg gegen Freisenbruch und ein mögliches straucheln des Gegners eine Woche später gegen den SV Isinger und sie wären wieder im Geschäft. Dementsprechend motiviert und entschlossen gingen sie ins Spiel und schafften es so den Gästen den Schneid abzukaufen. Besonders in den ersten 20 Minuten spielte die Angriffsreihe der Teutonia Katz und Maus mit der besten Defensive der Liga. 

Immer wieder kamen sie dem Tor von Stephan Stilleke gefährlich nahe. Aber entweder passte der Schlussmann selber sehr gut auf. Wenn dies nicht der Fall war, dann waren "Mister Zuverlässig" Steve Feind oder Joel Feld zur Stelle.

Der Gastgeber hatte zahlreiche gute Möglichkeiten um in Führung zu gehen.

Umstrittener Zweikampf im Strafraum

Für viel Hektik sorgte in der 20.Minute ein Zweikampf zwischen Sven Winter und seinem Gegenspieler. Die Gastgeber und auch viele Zuschauer sahen einen regelwidrigen Zweikampf und forderten einen Elfmeter. Der umsichtig leitende Unparteiische entschied aber, dass das Duell nicht übertrieben hart war und ließ das Spiel weiterlaufen. Eine mutige Entscheidung.

Kurz darauf konnten die Gastgeber erneut die sonst so sattelfeste Defensive des TC Freisenbruch wirbeln. Erschreckende Szenen für die zahlreichen Schlachtenbummler aus Freisenbruch, darunter sogar Teammanager, die extra aus Hannover angereist waren.

Nach einer guten halben Stunde berappelten sich die Freisenbrucher langsam und antworteten auf die kecken Angriffe des Verfolgers. Mit dem Halbzeitpfiff wurde dies sogar belohnt. Wie aus dem Nichts, erzielte Christian Cronberger das völlig überraschende 1:0. 

Der Fußballgott muss Teammanager sein. Cronberger trifft wie aus dem Nichts zum 1:0.

Aus dem Liveticker des TC Freisenbruch

Mit dem glücklichen und überraschenden Treffer ging es in die Pause. 

Nach dem Seitenwechsel wurde Freisenbruch stärker, aber Überruhr kontrollierte zunächst weiterhin das Spiel. 60 Zeigerumdrehungen zeigte die Uhr des Unparteiischen, als Freisenbruchs Denis Gwozdz plötzlich im Strafraum aufkreuzte und fast das 2:0 erzielte. Nicht viel hatte zum zweiten Treffer des TCF gefehlt.

Exakt zehn Minuten später hatte Denis Gwozdz mehr Zielwasser getrunken und nutzte seine Chance zum viel umjubelten 2:0.

Der Gegner warf nun alles nach vorne was sie hatten. Freisenbruch war nun darauf bedacht, sich von dem offensiv starken Gegner nicht den Ball ins Netz legen zu lassen. Zwischenzeitlich wackelte die Freisenbrucher Defensive so stark wie noch nie in dieser Saison. Dennoch konnte Christian Cronberger in der 84.Spielminute das Endergebnis auf 3:0 hochschrauben.

Der TC Freisenbruch präsentierte sich ungewohnt Effizient und nutzt diesmal nicht seine eigentliche Stärke nach den Standard-Situationen. Alle drei Tore fielen aus dem Spiel heraus. Teutonia Überruhr hatte hingegen gefühlt 20 Eckbälle und schaffte es nur einmal für Alarm im Strafraum zu sorgen.

Ähnlich wie bei den Eckbällen konnte sich Überruhr viele Torchancen erarbeiten, diese aber nicht nutzen oder zumindest Torhüter Stilleke vor ernsthafte Pobleme zu stellen. Überruhr war auf den letzten Metern zu harmlos während der TC Freisenbruch vor dem gegnerischen Kasten eiskalt blieb.

vs.
Tabelle
    Nächstes Spiel
    TC Freisenbruch
    vs.
    Fortuna Bredeney
    19.08.18 - 11:00