Erster Sieg | TC Freisenbruch

#RealFootballManager

Wie Anstoß 3 oder FIFA Manager - aber in echt!

Ein richtiger Verein, mit realen Menschen und regulären Spielen!

Mitmachen!

#Aufstellung

Nicht der Trainer stellt die Mannschaft auf - sondern DU!

Mannschaft aufstellen!

#Finanzen

Verwalte die Finanzen des Vereins!

Ein neuer Stürmer oder doch lieber die Jugendabteilung aufbauen?

Mehr erfahren >

#Transfers

Spieler verpflichten - Verträge verlängern - Trainer entlassen

Du hast ALLE sportlichen Entscheidungen in der Hand!


Mehr erfahren >

#Mitmachen

Werde auch DU Online-Teammanager des TC Freisenbruch!

Beweise dich als Fußballmanager eines richtigen Fußballvereins!

Anmelden!
TC Freisenbruch von 1902 e.V.
Erster Sieg

Erster Sieg

10.07.2016
FC Norden II - TC Freisenbruch 1:3

Nicht zufrieden war Trainer Mike Möllensiep mit dem Auftreten seiner Elf im zweiten Testspiel der Saisonvorbereitung. Gegen den FC Norden konnte sich seine Mannschaft zwar mit 3:1 durchsetzen, aber nicht die Forderungen des Trainers umsetzen. Er hatte gefordert, den inneren Schweinehund zu überwinden. Aber das schafften nur die wenigsten Spieler.

Marvin Schadhof
Spiele: 5
Tore: 2
Spielerprofil

Schon vor dem Spiel mussten die Freisenbrucher eine Hiobsbotschaft hinnehmen. Marvin Schadhof, der von den Teammanagern erneut für das Defensive Mittelfeld nominiert worden war, schmerzte erneut das Knie. Für ihn rutschte Marvin Voßnacke in die Startelf. 

Voßnacke konnte in der zehnten Minute auch den ersten Torschuss für den TC abgeben. Bis dahin hatte der TC Freisenbruch nahezu 80% Ballbesitz, aber der Druck nach vorne fehlte. Immer wieder lief der Ball über Defensivmann Steve Feind, der mit einer feinen Technik überzeugen konnte.

Sechs Minuten später setzte Spielführer Christian Cronberger Stürmer Jörn Parakenings in Szene. Doch „Para“ setzte den Ball neben den Pfosten. Nur drei Minuten später konnte sich Denis Gwozdz auf der linken Seite durchtanken. Doch sein Schuss wurde vom Schlussmann des FC Norden aus der unteren linken Ecke gefischt.

Die größte Chance der ersten 30 Minuten sollte aber Jörn Parakenings auf dem Fuß haben. Doch er hämmerte das Leder aus wenigen Metern freistehend in die Wolken. Dass er das Tor aber doch noch treffen konnte, zeigte er in der 37.Spielminute. 
„Pferdelunge“ Joel Feld setzte sich auf der linken Seite durch, legte den Ball quer zu Denis Gwozdz, der wiederum lies den Ball für Para klatschen. Eiskalt schob der Jungspund im Sturm den Ball aus 18 Metern den Ball durch die Beine des Schlussmanns. 1:0. Hochverdient, aber unterm Strich viel zu wenig.

Nach einer deftigen Pausenansprache von Mike Möllensiep, kam die Mannschaft im zweiten Durchgang perfekt ins Spiel. Maurice Peus konnte auf 2:0 erhöhen und wenig später hatte Maurice Verfürden auch noch das 3:0 auf dem Fuß.

Möllensiep wirbelte die Mannschaft in der Pause kräftig durcheinander und gab so den Ersatzspielern eine Chance auf einen Einsatz. Ab der 45.Minute darf Möllensiep ins Spielgeschehen eingreifen und die Mannschaft umformatieren.

Ein Wechsel geschah dabei aber nicht freiwillig. Der Oberschenkel von Oliver Machon zwickte, für ihn beorderte Möllensiep Marvin Voßnacke zurück in die Viererkette.

So sah es der Trainer

In der 53. Minute schlug Maurice Peus einen Eckball in den Strafraum, den Kapitän Christian Cronberger verwerten konnte, der Ball fand aber leider nicht den Weg ins Tor.

Fast im Gegenzug konnte der FC Norden einen Konter setzen und den 2:1 Anschlusstreffer erzielen. Gebettelt hatte der TC zuvor schon mehrfach darum. Wie zum Beispiel in der 45.Minute als sich Kuvinthan Yogarathnam im Strafraum vernaschen ließ und sein Gegenspieler nur die Querlatte traf.

In der 65.Minute hatte Max Buß das 3:1 auf dem Kopf. Aber eine Freistoßflanke von Maurice Peus setzte er knapp neben den Pfosten. Besser machte es dann Christian Cronberger in der 79.Minute. Er nutzt eine Freistoßflanke von Peus und hämmerte sie mit dem Schädel in die Maschen zum 3:1 Endstand.

Kein starker Auftritt des TC Freisenbruch, der in dem zweiten Testspiel den eigenen Ansprüchen hinterherhinkte. Ohne den Respekt vor dem Gegner zu verlieren, hätte der FC Norden ein paar Tore mehr kassieren müssen. Der Mannschaft muss man aber zu Gute halten, dass ein anstrengendes Trainingslager sowie der Mannschaftsabend in den Knochen der Kicker steckt.

 

Mut machen kann den Online-Teammanagern des TC Freisenbruch die Leistung von Schlussmann Sven Jansen, der erneute das ein oder andere Ausrufezeichen setzen konnte. Steve Feind überzeugte mit starker Technik und Spielführer Christian Cronberger trieb die Mannschaft immer wieder an.

vs.
Tabelle
  • 12. VfL Sportfreunde 07
  • 13. SUS Niederbonsfeld
  • 14. TC Freisenbruch
  • 15. FC Kray II
  • 16. DJK Winfried Kray 65
Nächstes Spiel
TC Freisenbruch
vs.
VfL Sportfreunde 07
22.09.19 - 11:00