Freisenbruch mit viel Herz und Moral! | TC Freisenbruch

#RealFootballManager

Wie Anstoß 3 oder FIFA Manager - aber in echt!

Ein richtiger Verein, mit realen Menschen und regulären Spielen!

Mitmachen!

#Aufstellung

Nicht der Trainer stellt die Mannschaft auf - sondern DU!

Mannschaft aufstellen!

#Finanzen

Verwalte die Finanzen des Vereins!

Ein neuer Stürmer oder doch lieber die Jugendabteilung aufbauen?

Mehr erfahren >

#Transfers

Spieler verpflichten - Verträge verlängern - Trainer entlassen

Du hast ALLE sportlichen Entscheidungen in der Hand!


Mehr erfahren >

#Mitmachen

Werde auch DU Online-Teammanager des TC Freisenbruch!

Beweise dich als Fußballmanager eines richtigen Fußballvereins!

Anmelden!
TC Freisenbruch von 1902 e.V.
Freisenbruch mit viel Herz und Moral!

Freisenbruch mit viel Herz und Moral!

12.03.2017
FSV Kettwig - TC Freisenbruch 1:2


Der TC Freisenbruch hat am Sonntag einen letztlich souveränen Auswärtssieg gegen den FSV Kettwig II gefeiert. Beim 2:1 Sieg konnten Maurice Verfürden und Trainer Mike Möllensiep treffen. Den Treffer von Möllensiep konnte Verfürden mit einem sehenswerten Solo über die linke Seite vorbereiten. Gerade die zweite Hälfte der Freisenbrucher Mannschaft macht Lust auf mehr, vor allen Dingen was Engagement und Kampfgeist angeht.
 

Ganz schwacher Start in die Partie

Der TC Freisenbruch fand zunächst gar nicht ins Spiel und ging bereits nach 10 Minuten in Rückstand. Julian Gerstenberg brachte den Gastgeber mit 1:0 in Front. Der erste Angriff von Kettwig führt gleich zum Tor. Schöner Ball in die Spitze auf Gerstenberg, der im ersten Versuch noch am Torwart scheitert, der Abpraller landet aber direkt vor seinen Füßen und er hat keine Probleme diesen im Tor unterzubringen.
In der 17. Minute dann die Chance auf den Ausgleich. Nach Freistoß Peus kommt Parakenings am zweiten Pfosten zum Kopfball. Dieser landet jedoch am Außenpfosten.
In der 23. Minute ist es wieder ein langer Ball auf Gerstenberg, der Kettwig eine Chance einbringt. Der Stürmer kann den Ball letztlich nicht mehr rechtzeitig erreichen und verfehlt aus spitzem Winkel.
Nach gut einer halben Stunde hat Cronberger eine gute Chance per Distanzschuss. Nach Freistoß Peus, kann Kettwig den Ball zunächst klären. Der Ball landet jedoch genau vor den Füßen von Crone. Sein Schuss aus gut 20 Metern verfehlt das Tor denkbar knapp.
Kurz vor der Pause wieder die Riesenmöglichkeit für den TC endlich auszugleichen. Heiko Basel mit einer klasse Einzelleistung, der sich gleich gegen mehrere Kettwiger durchsetzt und dann schön auf Gwozdz durchsteckt. Dieser versucht es aus spitzem Winkel aufs lange Eck. Vorbei! Der Pass auf den mitgelaufenen Parakenings wäre wohl die bessere Variante gewesen.

Dann war Halbzeit...
 

Was in der Kabine passiert, bleibt in der Kabine

Die Kabine ist ein heiliger Ort, in der schon so manche Partien "gewonnen" wurden. So auch an diesem Sonntag. Man hätte wohl gerne mal Mäuschen gespielt, nachdem die Mannschaft des TC Freisenbruch wie ausgewechselt in die zweite Hälfte startete. Oder besser eingewechselt. Für den angeschlagenen Parakenings, kam zu Beginn der zweiten Hälfte Maurice Verfürden. Und der hatte einiges vor an diesem Tag. Schließlich waren es sein Tor und seine Vorlage, die den TC Freisenbruch auf die Siegerstraße brachten. Matchwinner!
Der TC setzte sich früh in der gegnerischen Hälfte fest und drückte auf den Ausgleich. Es dauerte jedoch bis zur 59. Minute, bis man gegen tiefstehende Kettwiger zum ersten Mal vors Tor kam. Verfürden zieht über links an und flankt auf den mitgelaufenen Schadhof. Sein Kopfball flog aber einen Meter über das Gehäuse. Ansonsten zeigte Schadhof eine wie gewohnt gute Leistung mit viel Ruhe am Ball.
In der 60. Minute wechselte der TC ein zweites Mal. Für Denis Gwozdz kommt Möllensiep in die Partie. Stürmer für Stürmer.
In der 69. Minute kam es dann, wie es kommen musste. Die Kettwiger konnten dem Druck der Gäste aus Freisenbruch nicht mehr standhalten und so war es Verfürden, der nach einer Ecke von Peus zur Stelle war und aus kurzer Distanz einschiebt.
Und der TC rannte weiter an und wollte mehr. In der 79. Minute war es dann auch soweit und der eingewechselte Möllensiep musste, nachdem sich Verfürden dynamisch gegen mehrere Spieler durchsetzt und vor dem Torwart querlegt, nur noch einschieben. 
Absolut verdientes Resultat zu diesem Zeitpunkt. Jetzt schmissen die Gäste nochmal alles nach vorne. Ihnen wollte offensiv, abgesehen von der Anfangsphase der ersten Halbzeit, aber nichts einfallen und so blieb es beim Endstand von 2:1 aus Sicht des TC.
 

Fazit und Ausblick

Die drei Punkte sind absolut verdient. Freisenbruch zeigte gerade nach dem Wechsel eine starke Mannschaftsleistung angetrieben von einem überragenden Maurice Verfürden, der mit seinem Tor und seiner Vorlage zum Matchwinner avancierte. Man ließ bis auf den Beginn der ersten Halbzeit nichts anbrennen und zeigte eine ordentliche Defensivleistung. Nach vorne, gerade im Torabschluss, kann man sich jedoch noch steigern.

Die nächste Aufgabe heißt SV Leithe 19/65 II. Das Spiel ist ein Heimspiel und findet am Sonntag (19.3) um 12 Uhr statt. Das Hinspiel endete mit einem 4:0 Auswärtssieg.
 

vs.
Tabelle
  • 4. SUS Niederbonsfeld
  • 5. SV Leite 19/65
  • 6. TC Freisenbruch
  • 7. FC Kray II
  • 8. SV Burgaltendorf II
Nächstes Spiel
SV Heißen
vs.
TC Freisenbruch
20.01.19 - 14:30