Freisenbruch gewinnt auch das Spitzenspiel! | TC Freisenbruch

#RealFootballManager

Wie Anstoß 3 oder FIFA Manager - aber in echt!

Ein richtiger Verein, mit realen Menschen und regulären Spielen!

Mitmachen!

#Aufstellung

Nicht der Trainer stellt die Mannschaft auf - sondern DU!

Mannschaft aufstellen!

#Finanzen

Verwalte die Finanzen des Vereins!

Ein neuer Stürmer oder doch lieber die Jugendabteilung aufbauen?

Mehr erfahren >

#Transfers

Spieler verpflichten - Verträge verlängern - Trainer entlassen

Du hast ALLE sportlichen Entscheidungen in der Hand!


Mehr erfahren >

#Mitmachen

Werde auch DU Online-Teammanager des TC Freisenbruch!

Beweise dich als Fußballmanager eines richtigen Fußballvereins!

Anmelden!
TC Freisenbruch von 1902 e.V.
Freisenbruch gewinnt auch das Spitzenspiel!

Freisenbruch gewinnt auch das Spitzenspiel!

16.10.2016
TC Freisenbruch - Teutonia Überruhr 1:0

Geiles Wetter! Geiles Spiel! Geiler Sieg! Der TC Freisenbruch hat das Spitzenspiel der Kreisliga B gegen Teutonia Überruhr mit 1:0 gewonnen. Über 300 Zuschauer sahen ein packendes Spiel im ehrwürdigen Waldstadion Bergmannsbusch. In der ersten Halbzeit konnte sich der Gast aus Überruhr ein Übergewicht erarbeiten, im zweiten Durchgang dominierte der Tabellenführer aus Freisenbruch. 
Die Freisenbrucher konnten nun alle elf Meisterschaftsspiele gewinnen und haben nun sechs Punkte Vorsprung vor Teutonia Überruhr.

Die Online-Teammanager die auf www.deinclub.tc-freisenbruch.de die Aufstellung des TC Freisenbruch festlegen und dort auch alle anderen Entscheidungen des Vereins treffen, entschieden sich für die siegreiche Startformation aus dem letzten Spiel.

Schwache erste Halbzeit

Die Teutonen kamen besser ins Spiel, sie waren in den Zweikämpfen präsenter und wirkten deutlich galliger. Sie wollten das Spiel unbedingt gewinnen. Die Freisenbrucher wollten auch gewinnen, aber besonders in der sonst so sicheren Defensive zeigten sie sich verwundbar. Die Männer um Steve Feind waren nervös und das übertrug sich auf den Rest der Mannschaft.

Nach 22 Minuten musste sich Freisenbruchs Schlussmann Stephan Stilleke ganz lang machen um noch den Ball aus der Ecke zu kratzen. Das der Mann bereits 40 Jahre alt ist, konnte in der Situation niemand glauben!

In der 40. Spielminute wurde es noch einmal eng für die Freisenbrucher. Eine Flanke flog an Mann und Maus inklusive Torhüter durch den Strafraum und knapp am linken Pfosten vorbei. Einzig ein Schuss von Steve Feind, bei dem sich der Schlussmann der Gäste lang machen musste, sorgte für Gefahr vor dem Teutonen Tor.

Mit dem 0:0 zur Halbzeitpause konnten beide Mannschaften gut leben. Die Freisenbrucher aber etwas besser als der Gast aus Überruhr. Denn der Herausforderer war aktiver und hat wesentlich mehr für das Spiel getan.

Nach dem Seitenwechsel stand eine vollkommen andere Freisenbrucher Mannschaft auf dem Platz. Trainer Mike Möllensiep schaffte es den Angstknoten im Kopf der Mannschaft zu lösen. Denn nun wirkten die Gastgeber vor der für Kreisliga Verhältnisse sensationellen Kulisse wesentlich frischer und bissiger.

Eine Viertelstunde war gespielt und schon zappelte es zum ersten Mal im Gehäuse von Teutonia Überruhr. Aber der gute Schiedsrichter entschied auf ein Foulspiel und pfiff dem TC Freisenbruch den Führungstreffer wieder ab. Ein Prozedere das sich noch ein weiteres Mal wiederholen sollte.

120 Sekunden nach dem nicht gegeben Führungstreffer konnte Christian Cronberger den Ball an die Querlatte köpfen. Den anschließenden Eckball köpfte Steve Feind an den Pfosten. Die Führung für den TC Freisenbruch lag in der Luft.

Wenig später reagierte Jörn Parakenings blitzschnell und setzte Maurice Peus in Szene, aber der Mittelfeldspieler konnte den Ball nicht im Tor unterbringen.

Heiko Basel
Spiele: 16
Tore: 0
Spielerprofil

Der TC Freisenbruch hatte in einem offenen Schlagabtausch die besseren Chancen, doch diese konnten sie nicht nutzen. Deshalb blieb den zahlreichen Freisenbrucher Zuschauern der Atem stecken als Teutonia Überruhr von der Fünf Meterlinie abziehen konnte. 

Fünf Minuten später konnte Heiko Basel seine Mannschaft endlich in Führung schießen. Ein abgefälschter Ball von Maurice Verfürden landete bei Basel und der ehemalige Teutone konnte aus spitzen Winkel den Siegtreffer erzielen.

Kurz darauf hätte Jörn Parakenings sogar noch das 2:0 erzielen können. Doch Parakenings wurde vor dem Strafraum rüde von Jannis Böhner gestoppt. So mancher Zuschauer forderte eine rote Karte wegen einer Notbremse, der Schiedsrichter sah aber zwei mitgelaufene Verteidiger und entschied auf eine gelbe Karte.
Böhner, gerade einmal 19 Jahre alt wird, war der Garant dafür, dass die Teutonen die Angriffe der Freisenbrucher abwehren konnte. Lange wird der groß gewachsene Innenverteidiger nicht mehr in der Kreisliga spielen, das steht nach dem starken Auftritt im Spitzenspiel fest!

Die Kreisliga Rekordkulisse sah ein Spiel, das Werbung für den Kreisliga Fußball gemacht hat! Die Zuschauer sahen ein spannendes Spiel mit zahlreichen Torchancen, vielen Zweikämpfen das beide Mannschaften hätten gewinnen können!
Im ersten Durchgang war Teutonia Überruhr etwas besser, in der zweiten Hälfte hatte Freisenbruch mehr vom Spiel und die besseren Chancen, sodass der Sieg durch aus in Ordnung geht!

Freisenbruch konnte sich durch den wichtigen Sieg in der Tabelle etwas absetzen und hat nun sechs Punkte Vorsprung vor dem Tabellenzweiten Teutonia Überruhr. Am kommenden Wochenende tritt die Mannschaft von Trainer Mike Möllensiep beim Tabellendritten, dem SV Isinger an.

vs.
Tabelle
  • 4. SUS Niederbonsfeld
  • 5. SV Leite 19/65
  • 6. TC Freisenbruch
  • 7. Teutonia Überruhr
  • 8. SF Niederwenigern II
Nächstes Spiel
TC Freisenbruch
vs.
FC Kray II
28.04.19 - 11:00