Heimsieg für den TC!!! | TC Freisenbruch

#RealFootballManager

Wie Anstoß 3 oder FIFA Manager - aber in echt!

Ein richtiger Verein, mit realen Menschen und regulären Spielen!

Mitmachen!

#Aufstellung

Nicht der Trainer stellt die Mannschaft auf - sondern DU!

Mannschaft aufstellen!

#Finanzen

Verwalte die Finanzen des Vereins!

Ein neuer Stürmer oder doch lieber die Jugendabteilung aufbauen?

Mehr erfahren >

#Transfers

Spieler verpflichten - Verträge verlängern - Trainer entlassen

Du hast ALLE sportlichen Entscheidungen in der Hand!


Mehr erfahren >

#Mitmachen

Werde auch DU Online-Teammanager des TC Freisenbruch!

Beweise dich als Fußballmanager eines richtigen Fußballvereins!

Anmelden!
TC Freisenbruch von 1902 e.V.
Heimsieg für den TC!!!

Heimsieg für den TC!!!

15.04.2018
Torspektakel und drei Elfmeter

Der TC Freisenbruch konnte sein Heimspiel gegen die Sportfreunde 07 mit 5-3 für sich entscheiden. Wie schon in den vergangenen Wochen, kamen die Zuschauer auf ihre Kosten, denn Tore sind aktuell beim TC quasi vorprogrammiert. 102 Zuschauer waren es am Ende, die sich bei wunderschönem Fußballwetter im Bergmannsbusch eingefunden hatten und sie mussten nicht lange auf das erste Tor des Tages warten. Bereits nach fünf Minuten traf Torgarant Kevin Maskow zum 1-0 für die Hausherren. Damit hält seine Serie an, denn bisher traf Maskow in jedem einzelnen Meisterschaftsspiel für den TC mindestens einmal. Doch wirklich in Schwung kamen die Freisenbrucher Jungs nicht nach dem Führungstreffer. Im Gegenteil, im weiteren Spielverlauf entwickelte sich ein eher schwaches Spiel und so ein bisschen plätscherte das Spiel vor sich hin. Kurz vor der Pause nahm das Spiel aber dann nochmal so richtig Fahrt auf. Zunächst gelang den Gästen in der 40. Spielminute  durch Rui Ferreira Marques der nicht ganz unverdiente Ausgleich. Doch der TC zeigte sich wenig beeindruckt und legte sofort mit einem Doppelschlag durch Joel Feld (41.) und  Heiko Basel (43.) nach und zog mit 3-1 davon. Wer sich jetzt schon in der Halbzeitpause wähnte, der hatte sich jedoch zu früh gefreut. In der 45. Minuten zeigte der Schiedsrichter nach einem vermeintlichen Foulspiel auf den Punkt, und die Gäste kamen wieder auf 3-2 heran. Vier Tore in fünf Minuten, wieder einmal ein sehenswerter Spielverlauf für den neutralen Zuschauer.
 

Wir machen momentan zu viele individuelle Fehler

Peter Schäfer

Nicht ganz so glücklich über die vielen Gegentreffer zeigt sich selbstverständlich Trainer Peter Schäfer "Wir machen momentan zu viele individuelle Fehler" beschreibt er die Situation. "Vorne agieren wir sehr erfolgreich, vor allem mit Kevin Maskow sind wir sehr torgefährlich, aber hinten müssen wir einfach in Zukunft wieder besser stehen" so Schäfer weiter. Und auch die zweite Halbzeit passt dazu. Joel Feld kann zunächst mit seinem zweiten Treffer des Tages für den TC auf 4-2 erhöhen.

Joel Feld
Spiele: 0
Tore: 0
Spielerprofil

In der 60. Minuten dann der nächste Elfmeter für die Gäste. Nach einem Laufduell in den Strafraum entscheidet der Unparteiische erneut auf Strafstoß. 4-3, Gegner wieder im Spiel. Weiter geht es dann in der 70. Spielminute. Der zuvor eingewechselte Christian Cronberger trifft per Kopf zum 5-3. Die erneute Vorentscheidung? Zunächst scheint es nicht so zu sein, denn in der 75. Minute gibt es den dritten Elfmeter für die Sportfreunde. Ein Ball springt unglücklich auf der Asche auf und Steve Feind an die Hand. Aus einer völlig ungefährlichen Szene wird die große Chance für die Gäste erneut aufzuschließen. Doch diesmal geht der Ball flach links am Tor vorbei. Glück für den TC. Schäfer zu den Elfmeterpfiffen: "Die erste Elfmeterszene habe ich nicht richtig wahrgenommen, der Zweikampf, der zum Pfiff führte war abseits vom Ball und eigentlich waren wir in Ballbesitz, deshalb kam der Pfiff für mich etwas überraschend und ich kann es nicht wirklich beurteilen. Bei dem zweiten Elfmeter hätte es aus meiner Sicht vorher einen Einwurf für uns geben müssen, der Schiedsrichter hat jedoch anders entschieden. Wir brauchen dann etwas zu lange und es kommt zu einem Laufduell, beide Spieler halten sich dabei gegenseitig und es gibt Elfmeter. Es hätte auch Freistoß für uns sein können. Der dritte Elfmeter war ziemlich unglücklich und den schlechten Platzverhältnissen geschuldet, Steve springt der Ball unglücklich an die Hand. Hart für uns, aber Hand ist Elfmeter. Wenn du drei Elfmeter gegen dich bekommst und trotzdem gewinnst, dann kann es uns am Ende aber auch egal sein" Am Ende bleibt es beim 5-3 und drei Punkten für die Gastgeber. Am Donnerstag steht nun das Nachholspiel gegen den Heisinger SV auf dem Programm, Anstoß um 19:30 Uhr im Bergmannsbusch.

vs.
Tabelle
  • 5. SUS Niederbonsfeld
  • 6. SF Niederwenigern II
  • 7. TC Freisenbruch
  • 8. FC Kray II
  • 9. Teutonia Überruhr
Nächstes Spiel
FC Kray II
vs.
TC Freisenbruch
21.10.18 - 11:00