Heißer Kampf erwartet | TC Freisenbruch

#RealFootballManager

Wie Anstoß 3 oder FIFA Manager - aber in echt!

Ein richtiger Verein, mit realen Menschen und regulären Spielen!

Mitmachen!

#Aufstellung

Nicht der Trainer stellt die Mannschaft auf - sondern DU!

Mannschaft aufstellen!

#Finanzen

Verwalte die Finanzen des Vereins!

Ein neuer Stürmer oder doch lieber die Jugendabteilung aufbauen?

Mehr erfahren >

#Transfers

Spieler verpflichten - Verträge verlängern - Trainer entlassen

Du hast ALLE sportlichen Entscheidungen in der Hand!


Mehr erfahren >

#Mitmachen

Werde auch DU Online-Teammanager des TC Freisenbruch!

Beweise dich als Fußballmanager eines richtigen Fußballvereins!

Anmelden!
TC Freisenbruch von 1902 e.V.
Heißer Kampf erwartet

Heißer Kampf erwartet

28.03.2019
Mit den Sportfreunden 07 empfängt der TC einen auf Asche erprobten Gegner im Busch

Nach dem Sieg gegen die blau weißen Mintarder aus der Nachbarstadt hält der Spielplan für den TC Freisenbruch nun wieder ein Heimspiel im Waldstadion bereit. Mit dem Team vom VfL Sportfreunde Essen erwartet der TC den nächsten (noch) abstiegsbedrohten Gegner. Für die Sportfreunde 07 ist der Klassenerhalt momentan jedoch deutlich realistischer als für die abgeschlagenen Mintarder. Die Motivation der Gäste wird aber vielleicht grade deshalb mindestens genauso hoch sein.

Der Gegner am 22. Spieltag: Die Sportfreunde 07

Derzeit belegen das vom Trainerduo Thomas Becker und Björn Strothe geleitete Team der 07er den 12. Tabellenplatz. Der Vorsprung auf den Relegationsplatz ist mit zehn Zählern bereits komfortabel, dennoch sind immerhin noch neun Partien zu spielen und 27 Punkte zu holen. Noch ist auch für die aktuellen Abstiegskandidaten im Tabellenkeller (Mintard (16.), Bredeney (15.) und Isinger (14.)) alles möglich, weshalb jeder Punktgewinn entscheidend sein kann.

Zudem konnten die Sportfreunde in diesem Jahr noch keinen drei-Punkte Erfolg feiern: Während es gegen Niederwenigern (0-1), Haarzopf (0-5) und Tabellenführer Heidhausen (0-2) auch nicht für eine Punkteteilung reichte, gelangen gegen den SV Isinger (1-1) und TUS Holsterhausen (2-2) immerhin zwei Unentschieden. Dennoch fällt die Punkteausbeute mit zwei Pünktchen aus fünf Spielen für die 07er in diesem Jahr damit bislang eher mager aus.

Daran wird die Mannschaft gegen den TC Freisenbruch sicherlich versuchen wollen, etwas zu ändern und die eigene Bilanz ein wenig aufzupolieren. Die Devise der Sportfreunde kann nur lauten, sich möglichst früh gänzlich aus dem Abstiegskampf zu verabschieden, und es am Ende nicht doch noch einmal spannend werden zu lassen.

Die Freisenbrucher: Folgt dem Auswärts-Dreier nächster Heimerfolg?

Jubeln, Freuen, konzentriert weiter arbeiten. Der erlösende Auswärtssieg in BW Mintard dürfte beim TC bereits wieder abgeharkt sein. Unter der Woche sollte der Fokus bereits auf den nächsten Gegner gerichtet werden. Mit voller Konzentration den Saisonendspurt bestreiten, darauf arbeitet das Trainerduo aus Elosgé und Schäfer nun mit seiner Mannschaft hin.

Die Ausgangslage sieht nach den letzten beiden Siegen gar nicht schlecht aus für das Wolfsrudel aus dem Bergmannsbusch: Mit nun 35 Punkten auf dem Konto belegt die Truppe nach 21. absolvierten Partien den sechsten Tabellenplatz. Bis auf Rang vier sind es nur drei Punkte Rückstand, der derzeitige fünfte SV Leithe hat mit 36 Zählern sogar nur einen Punkt mehr auf dem Konto als der TC, jedoch eine Partie weniger bestritten.

Der Kampf im oberen Tabellendrittel ist eröffnet

Während Werden Heidhausen weiterhin mit großem Punktvorsprung ganz oben an der Tabellenspitze thront und sich zum absoluten Aufstiegsfavoriten gemausert hat, liefern sich der FSV Kettwig (49) und SuS Haarzopf (45) noch ein enges Rennen um den Relegationsplatz.

Momentan sieht es danach aus, als wären der SV Leithe, SuS Niederbonsfeld, die Sportfreunde Niederwenigern, die ESG und Burgaltendorf diejenigen Teams, mit denen der TC in den Fight um die Plätze im oberen Tabellenmittelfeld eintritt. Und so eng, wie die Mannschaften derzeit zusammenliegen, verspricht das letzte Saisondrittel einiges an Spannung mitzubringen.

„Jeder Punkt kann am Ende entscheidend sein“

Deutlich wird: Auch wenn mit den Sportfreunden aus 07 kein direkter Gegner im Kampf um die ausgegebene Zielsetzung – einer Platzierung in den TOP 10 – am Sonntag im Bergmannsbusch auflaufen wird, letztendlich kommt es auf jeden einzelnen Punktgewinn an.

Bereits das Hinspiel hat zudem gezeigt, dass die 07er durchaus in der Lage sind den Freisenbruchern gefährlich zu werden. Im eigenen Stadion gerieten die Sportfreunde zwar zunächst durch einen Treffer von Tim Stränger in Rückstand (46.), erzielten dann aber nicht nur den schnellen Ausgleich zum 1-1 (53.), sondern legten kurz vor Schluss sogar noch den zweiten, und damit spielentscheidenden Siegtreffer zum 2-1 (81.) nach. Für diese bittere Auswärtspleite wird sich das Team aus Freisenbruch sicherlich noch revanchieren wollen.

Was für zusätzliches Feuer in der Partie sorgen könnte ist die Tatsache, dass die Sportfreunde ebenfalls auf Asche zuhause sind. Ob der Gegner daraus im Bergmannsbusch letztendlich Profit schlagen kann, wird sich zeigen, denn klar ist natürlich, dass das Waldstadion sich durch vielmehr als nur durch seinen Platzbelag auszeichnet. Fakt bleibt aber, dass mit den 07ern ein ascheerprobtes Team im Bergmannsbusch auflaufen wird, dass sich im Kampf um den sicheren Klassenerhalt als harter Gegner erweisen kann.

Die Partie findet am Sonntag, den 31. März 2019 im Waldstadion Bergmannsbusch statt. Angepfiffen wird die Begegnung zwischen der Heimmannschaft TC Freisenbruch und dem Gästeteam von VfL Sportfreunde Essen um 11.00 Uhr.

vs.
Tabelle
    Nächstes Spiel
    Essener SG 99/06
    vs.
    TC Freisenbruch
    20.07.19 - 16:30