Integration durch Sport | TC Freisenbruch

#RealFootballManager

Wie Anstoß 3 oder FIFA Manager - aber in echt!

Ein richtiger Verein, mit realen Menschen und regulären Spielen!

Mitmachen!

#Aufstellung

Nicht der Trainer stellt die Mannschaft auf - sondern DU!

Mannschaft aufstellen!

#Finanzen

Verwalte die Finanzen des Vereins!

Ein neuer Stürmer oder doch lieber die Jugendabteilung aufbauen?

Mehr erfahren >

#Transfers

Spieler verpflichten - Verträge verlängern - Trainer entlassen

Du hast ALLE sportlichen Entscheidungen in der Hand!


Mehr erfahren >

#Mitmachen

Werde auch DU Online-Teammanager des TC Freisenbruch!

Beweise dich als Fußballmanager eines richtigen Fußballvereins!

Anmelden!
TC Freisenbruch von 1902 e.V.
Integration durch Sport

Integration durch Sport

11.12.2018
TC Freisenbruch nun Stützpunktverein im Bundesprogramm „Integration durch Sport“

Am 10.12.2018 fand die Ehrung der neuen Stützpunktvereine im Bundesprogramm „Integration durch Sport“ statt, welche durch den Essener Sportbund e.V., in der Schulturnhalle der Hüttmannschule durchgeführt wurde. Dabei erhielt der TC Freisenbruch, neben den beiden anderen neu aufgenommenen Vereinen DJK Altendorf 09 e.V. und HSG am Hallo e.V., die Zertifzierungsurkunde als Stützpunktverein.

Die Veranstaltung wurde um 17 Uhr mit der Begrüßung von Alexandra Becker (Vorstand Essener Sportbund e.V.) und den Grußworten durch den Essener Oberbürgermeister Thomas Kufen und Barbara Konarska vom Landessportbund NRW eröffnet. Thomas Kufen betonte dabei in seiner Begrüßungrede, dass die Essener Stützpunktvereine für alle Essener Sportvereine stehen, da in allen Vereinen Integration betrieben wird und die Stadt Essen ohne Zuwanderer nur ein Dorf wäre in dem es keinen Oberbürgermeister bräuchte.

Die Judoka des DJK Aletndorf 09 e.V. führten anschließend eine Vorstellung ihres Trainingsalltags auf, dabei zeigten sie den Anwesenden vorort, wie der Trainingsalltag der Judoka aussieht. Von den Grundlagen des Abrollens bis hin zu Übungskämpfen, die Randori genannt werden, wurde ein spannendes Programm gezeigt.

Bevor die Zertifizierungsurkunden übergeben wurden, gab es eine Podiumsdiskussion mit den Verantwortlichen der drei neuen Stützpunktvereine, in der die jeweiligen Projekte genauer vorgestellt wurden, die zur Aufnahme in das Bundesporgramm beigetragen haben.

Für den TC Freisenbruch übernahm Peter Schäfer das Wort und stellte den Fußballkindergarten vor. Dieser verfolgt das Ziel Kinder aus sozialschwächerem Umfeld eine möglichkeit zu geben, in einem Verein Fußball zu spielen. Dabei kommen bereits Kinder im Alter von 2 Jahren zum Kindergarten und lernen neben dem Sport auch das Vereinsleben mit anderen Kindern kennen. Damit der Kindergarten bei jeder Witterung stattfinden kann, findet er in der Sporthale der Schule am Hellweg statt. In dieser werden dann meistens drei Spielfelder gebildet um die Altersgruppen aufzuteilen und der Fußballspaß kann beginnen.

Die Übergabe der Zertifizierungsurkunde übernahm dann wieder der Oberbürgermeister Thomas Kufen. Anschließend folgten die obligatorischen Fotowünsche und ein gemeinsamer Austausch in lockerer Runde bei kleinen Snacks.

Tabelle
  • 12. VfL Sportfreunde 07
  • 13. SUS Niederbonsfeld
  • 14. TC Freisenbruch
  • 15. FC Kray II
  • 16. DJK Winfried Kray 65
Nächstes Spiel
TC Freisenbruch
vs.
VfL Sportfreunde 07
22.09.19 - 11:00