Interview mit dem Chef | TC Freisenbruch

#RealFootballManager

Wie Anstoß 3 oder FIFA Manager - aber in echt!

Ein richtiger Verein, mit realen Menschen und regulären Spielen!

Mitmachen!

#Aufstellung

Nicht der Trainer stellt die Mannschaft auf - sondern DU!

Mannschaft aufstellen!

#Finanzen

Verwalte die Finanzen des Vereins!

Ein neuer Stürmer oder doch lieber die Jugendabteilung aufbauen?

Mehr erfahren >

#Transfers

Spieler verpflichten - Verträge verlängern - Trainer entlassen

Du hast ALLE sportlichen Entscheidungen in der Hand!


Mehr erfahren >

#Mitmachen

Werde auch DU Online-Teammanager des TC Freisenbruch!

Beweise dich als Fußballmanager eines richtigen Fußballvereins!

Anmelden!
TC Freisenbruch von 1902 e.V.
Interview mit dem Chef

Interview mit dem Chef

01.04.2019
Der Blick geht nach oben – trotz schwerem Restprogramm

Peter Schäfer kann sich derzeit nicht beklagen: Mit 12 von 15 möglichen Punkten blicken seine Freisenbrucher auf erfolgreiche Wochen zurück. Effiziente Punkteausbeute und ein breiter Kader. Die Personalsorgen der Hinrunde scheinen in den letzten Wochen kein Thema mehr zu sein. Und auch der Auswärtsknoten ist endlich geplatzt.

Hallo Peter! Glückwunsch zum gestrigen Sieg gegen die Sportfreunde. Du hast nach der Partie selber gesagt, dass es fußballerisch eigentlich ein ungefährdeter Sieg war, das Ergebnis am Ende aber trotzdem knapp. Unterm Strich sind am Ende die drei Punkte entscheidend. Hättest du dir trotzdem lieber ein deutlicheres Ergebnis gewünscht oder kannst du auch so gut mit dem Ausgang des Spiels leben?

Wir freuen uns über die drei Punkte, das habe ich ja bereits betont. Streng genommen war das aber kein besonders gutes Spiel von uns. Als Mannschaft musst du das Ergebnis da einfach auch mal deutlicher gestalten. Die Partie war insgesamt recht zerfahren und kein fußballerischer Leckerbissen. Aber wir haben genau das erwartet und haben es angenommen. Deshalb sind wir auch mit diesem knappen Sieg hoch zufrieden.

Auch mal ein knappes Ergebnis über die Zeit bringen, sich trotz zweier rausgepfiffener Tore und einem vergebenen Elfmeter nicht noch unterkriegen lassen… Auch eine solche Partie muss erstmal gewonnen werden. Das ist sicher auch eine Qualität, die da sein muss, wenn man sich weiterhin nach oben orientieren will, oder? Wie siehst du das?

Für mich ist entscheidend, dass wir den Gegner durch einen Fehler selbst wieder ranholen. Das passiert uns zu häufig und das müssen wir abstellen. Im Gegenzug hatten wir sicherlich auch ein bisschen Pech mit den knappen Abseitsentscheidungen und dem verschossenen Elfer, aber ich will weder Tim Stränger noch dem Schiedsrichter einen Vorwurf machen. Wir müssen das Spiel eigentlich zu Null spielen, dann wäre diese Frage hier jetzt gar nicht erst aufgetaucht. Haisam Issa hat die letzten drei Wochen sehr gute Leistungen im Training und im Spiel gebracht, jetzt hat er einen Bock geschossen, der uns aber zum Glück keine Punkte gekostet hat. Ich erwarte, dass er ab Dienstag wieder an die Leistungen der letzten Wochen anknüpft und fertig.

Mit dem Ergebnis zufrieden - spielerisch geht noch was!

Peter Schäfer nach der Partie gegen die Sportfreunde

Hattest du zu irgendeiner Zeit bedenken, dass dein Team den Sieg doch nochmal aus der Hand geben könnte? Nach dem Anschlusstreffer vielleicht?

Nach dem Anschlusstreffer bist du natürlich auf Spannung. Wir haben uns die letzten Wechsel lange aufgehoben, weil es leider so lange knapp war. Wenn das Ergebnis knapp ist musst du wach sein. Das erwarten wir von den Spielern und dann müssen wir auch an der Seitenlinie mit allem rechnen und aufmerksam sein.

Gegen die Sportfreunde habt ihr gezeigt, dass ihr effektiv eure Chancen nutzen könnt, obwohl die erste Halbzeit spielerisch recht ausgeglichen war. Das hat auf dem Papier letztendlich für die drei Punkte gesorgt. Es scheint, als kommt die Mannschaft immer mehr und mehr in Fahrt – pünktlich zum Saisonendspurt. Nicht nur, dass ihr endlich auch auswärts siegreich wart, auch die Personalsorgen scheinen überwunden… ist das nur der Eindruck von außen oder spürst du das auch teamintern an der Stimmung?

Zumindest für die erste Hälfte gebe ich dir Recht, da waren wir effektiv. In der zweiten Hälfte haben wir es verpasst ein deutliches Ergebnis zu erzielen. Die Stimmung ist gut, nach wie vor. Und nach einem Sieg sowieso.

Ein Sieg ist fast schon Pflicht

Schäfer zum anstehenden Duell gegen Leithe

Die Top Ten waren als Saisonziel ausgegeben. Derzeit seid ihr mit Rang fünf deutlich bessergestellt. Selbst wenn ihr, wie du schon öfter betont hast, von Spiel zu Spiel denkt: Ausblenden werdet ihr die Tabellensituation ja sicherlich auch nicht komplett. Sich so weit oben wie möglich zu halten, das hat man doch bestimmt als Ziel im Hinterkopf, oder?

Natürlich, nach dem Sieg ging auch der Blick bei den Jungs sofort auf die Konkurrenz. Das zeigt schon, dass sie da auch weiter klettern wollen. Im Tabellenmittelfeld ist es allerdings sehr eng und wir haben ein schwieriges Restprogramm. Wir spielen noch gegen die komplette obere Tabellenhälfte und alle Topteams. Wenn wir uns weiter oben etablieren wollen ist ein Sieg in Leithe nächste Woche daher fast schon Pflicht. Leithe spielt eine tolle Saison und ist die Überraschungsmannschaft des Jahres für mich. Mit drei Siegen in Folge fahren wir aber natürlich mit breiter Brust nach Leithe.

Aufstellung

Spielerwechsel

Torschützen

TC Freisenbruch
2
:
1
VfL Sportfreunde 07
Anstoss

31.03.2019

11:00 Uhr

Derby Faktor
6.43Kilometer
Spielort
Waldweg 14
45279 Essen
Tabelle
  • 4. SUS Niederbonsfeld
  • 5. SV Leite 19/65
  • 6. TC Freisenbruch
  • 7. Teutonia Überruhr
  • 8. SF Niederwenigern II
Nächstes Spiel
TC Freisenbruch
vs.
FC Kray II
28.04.19 - 11:00