Kettwig: Schwere Aufgabe | TC Freisenbruch

#RealFootballManager

Wie Anstoß 3 oder FIFA Manager - aber in echt!

Ein richtiger Verein, mit realen Menschen und regulären Spielen!

Mitmachen!

#Aufstellung

Nicht der Trainer stellt die Mannschaft auf - sondern DU!

Mannschaft aufstellen!

#Finanzen

Verwalte die Finanzen des Vereins!

Ein neuer Stürmer oder doch lieber die Jugendabteilung aufbauen?

Mehr erfahren >

#Transfers

Spieler verpflichten - Verträge verlängern - Trainer entlassen

Du hast ALLE sportlichen Entscheidungen in der Hand!


Mehr erfahren >

#Mitmachen

Werde auch DU Online-Teammanager des TC Freisenbruch!

Beweise dich als Fußballmanager eines richtigen Fußballvereins!

Anmelden!
TC Freisenbruch von 1902 e.V.
Kettwig: Schwere Aufgabe

Kettwig: Schwere Aufgabe

11.04.2019
Mit dem Tabellendritten FSV Kettwig erwartet den TC ein harter Brocken im Busch

Chefcoach Peter Schäfer hatte bereits vor dem Restprogramm für sein Team gewarnt: Mit dem FSV Kettwig wartet der aktuelle Tabellendritte am 24. Spieltag auf den TC Freisenbruch. Der Heimvorteil liegt jedoch bei den Freisenbruchern. Nachdem man sich beim FSV im Hinspiel in Kettwig eine 8-0 Pleite einfing, kann das Freisenbrucher Wolfsrudel diesmal zumindest auf die eigene Heimstärke bauen, wenn am kommenden Sonntag um 11 Uhr der 24. Spieltag in der Kreisliga A für den TC im Bergmannsbusch angepfiffen wird.

Freisenbrucher müssen auf Heimstärke bauen

Im heimischen Stadion konnten die Freisenbrucher bislang jede Begegnung gewinnen, belegen in der Heimtabelle mit einer maximalen Punkteausbeute von 33 Punkten aus elf Spielen den ersten Tabellenrang, sogar noch vor Tabellenführer Werden Heidhausen. Diese paralysierende Heimserie auch gegen Kettwig auszubauen, wird jedoch eine Herausforderung für die Freisenbrucher.

Ein Blick auf die Tabelle offenbart: Der FSV wird nicht zu Unrecht als potenzieller Aufstiegskandidat gehandelt. Zwar belegen die Kettwiger derzeit den dritten Tabellenrang, befinden sich mit 49 Punkten aber nur knapp hinter Rang zwei, den SuS Haarzopf mit 51 Zählern belegt. Bei noch sieben ausstehenden Partien und 21 zu vergebenen Punkten ist also noch alles drin für das von Slavko Franjic trainierte Kettwiger Team.

Schon 16 Siege und ein Unentschieden konnten die Kettwiger in der laufenden Saison einfahren. Am 12. Spieltag kam die Mannschaft nicht über eine Punkteteilung gegen Teutonia Überruhr hinaus (2-2). Niederlagen gab es gegen die beiden Spitzenreiter Werden Heidhausen (4-1; 1-2) und SuS Haarzopf (1-3; 4-0) sowie gegen den FC Kray II (4-1) und die ESG (2-4). Gerade die Tatsache, dass man an den letzten beiden Spieltagen nach einer Serie von fünf Dreiern in Folge, gleich zwei Niederlagen gegen die Aufstiegskonkurrenz einstecken musste, wird die Kettwiger sicherlich doppelt motivieren, gegen den TC endlich wieder zu punkten.

Tabelle der Kreisliga A Süd nach dem 23. Spieltag

Besonders in Acht nehmen sollte sich die Freisenbrucher Defensive vor der Angriffsstärke der Kettwiger Offensive. In den letzten 17 Partien erzielten die Kettwiger jeweils mindestens ein Tor. Das spiegelt sich auch in ihrem Torverhältnis wieder: Bereits 78 Treffer konnte die Mannschaft in den bisherigen 23 Partien erzielen, kassierten dabei 30 Gegentreffer. Zum Vergleich: Die Freisenbrucher netzten bislang 55 mal selber ein, mussten aber gleichzeitig schon 62 Gegentore hinnehmen. besonders treffsicher auf Seiten der Kettwiger ist Stürmer Dennis Paede, dessen Torquote von 20 Treffern in 22 Partien sich durchaus sehen lassen kann. Patzer, wie zuletzt gegen den SV leithe wird sich das Team von Peter Schäfer gegen den FSV definitiv nicht leisten können, sondern sicherlich bitter bezahlen müssen.

Doch das wird auch nicht der Freisenbrucher Anspruch sein. Nicht nur die Erinnerung an das enttäuschende Hinspiel, auch die eigene Tabellensituation und das nahende Saisonende wird auf Freisenbrucher Seite für einen motivierten Auftritt der Truppe sorgen. Wie gut die Mannschaft die letzte Pleite bis zur Begegnung weggesteckt hat, wird sich erst am Sonntag auf dem Spielfeld zeigen. Dennoch haben die Freisenbrucher bereits häufig genug unter Beweis gestellt, dass sie mit ihrem Einsatzwillen, Teamgeist und ihren fußballerischen Qualitäten durchaus in der Lage sind, jedem Gegner gefährlich zu werden. Punkte zu verschenken hat die Mannschaft von Trainerduo Schäfer und Elosgé nicht – erst recht nicht, auf der heimischen Asche. Die Zuschauer können sich also auf eine spannende Begegnung in der Kreisliga A freuen, deren Ausgang völlig offen ist.

Angesetzt ist die Begegnung für Sonntag, den 14. April um 11 Uhr im Waldstadion Bergmannsbusch, auf der Platzanlage des TC Freisenbruch.

Aufstellung

Torschützen

TC Freisenbruch
2
:
2
FSV Kettwig
Anstoss

14.04.2019

11:00 Uhr

Derby Faktor
13.42Kilometer
Spielort
Waldweg 14
45279 Essen
Tabelle
  • 4. SUS Niederbonsfeld
  • 5. SV Leite 19/65
  • 6. TC Freisenbruch
  • 7. Teutonia Überruhr
  • 8. SF Niederwenigern II
Nächstes Spiel
TC Freisenbruch
vs.
FC Kray II
28.04.19 - 11:00