Kettwig will unter die Top 5 | TC Freisenbruch

#RealFootballManager

Wie Anstoß 3 oder FIFA Manager - aber in echt!

Ein richtiger Verein, mit realen Menschen und regulären Spielen!

Mitmachen!

#Aufstellung

Nicht der Trainer stellt die Mannschaft auf - sondern DU!

Mannschaft aufstellen!

#Finanzen

Verwalte die Finanzen des Vereins!

Ein neuer Stürmer oder doch lieber die Jugendabteilung aufbauen?

Mehr erfahren >

#Transfers

Spieler verpflichten - Verträge verlängern - Trainer entlassen

Du hast ALLE sportlichen Entscheidungen in der Hand!


Mehr erfahren >

#Mitmachen

Werde auch DU Online-Teammanager des TC Freisenbruch!

Beweise dich als Fußballmanager eines richtigen Fußballvereins!

Anmelden!
TC Freisenbruch von 1902 e.V.
Kettwig will unter die Top 5

Kettwig will unter die Top 5

18.08.2017
Vorbericht: TC Freisenbruch - FSV Kettwig

Mit dem FSV Kettwig erwartet den TC Freisenbruch zum Saisonstart direkt eine knifflige Aufgabe. Denn Kettwigs Trainer Slavko Fanjic hat ambitionierte Ziele ausgegeben. „Wir wollen uns unter den ersten fünf platzieren“, so Franjic in der Trainerumfrage des TC Freisenbruch vor dem Saisonstart. In der letzten Saison konnten die Kettwiger auf einem respektablen siebten Tabellenplatz landen.

Während der Hinrunde galten sie sogar als sicherer Kandidat für die Top 5, aber eine schwäche Periode in der Rückrunde sorgte dafür, dass daraus nichts wurde.

 

Tim Stränger
Spiele: 17
Tore: 7
Spielerprofil

In der Hinrunde gehörte Freisenbruchs Neuzugang Tim Stränger zu den Jungs die in Kettwig für Furore sorgten. In der Winterpause lockte dann die Bezirksliga in Form des SC Frintrop. Doch ein Kreuzbandriss sorgte für ein schnelles Ende der Träume in der Bezirksliga. Nun wagt der junge Stürmer einen Neuanfang in Freisenbruch und weil es das Schicksal so will, trifft er am ersten Spieltag auf seinen alten Verein.

Die Mannschaft wurde verstärkt

Zwei Trainer der Liga zählen den FSV Ketwig sogar zu den Titelfavoriten. Damit diese hochgesteckte Ziele auch erreicht werden können, nahm der Club aus dem Essener Stadtteil Kettwig neun neue Spieler unter Vertrag. Drei Spieler haben den Club verlassen. Einzig Tim Hitzegrad, den es zum Freisenbrucher Nachbarn Preußen Eiberg gezogen hat, ist ein wirklicher Verlust. 27 Pflichtspiele absolvierte der Angreifer in der letzten Saison für den FSV.
Eine Woche vor dem Saisonstart setzte sich der FSV Kettwig im letzten Testspiel gegen den B-Ligisten ASV Tiefenbroich statt. „War jetzt nicht sooo prickelnd. Die Mannschaft war noch ein bisschen träge, die Spritzigkeit fehlte. Ich denke mal, das bewahren wir auf für die nächste Woche“, berichtete Trainer Franjic. Eine Aussage die so auch zum Statement von Freisenbruchs Trainer Sven Zocher zur Leistung seiner Mannschaft gegen den GTSV Essen passte.

In der Vorbereitung musste der FSV Kettwig, ähnlich wie der TC Freisenbruch, einige bittere Pillen schlucken. Aus neun Spielen konnten "nur" drei Siege geholt werden. Neben den zahlreichen Testspielen absolvierte der FSV Kettwig auch ein Trainingslager im westfälischen Rheine.

Ein Sieg zum Auftakt wäre sehr sehr wichtig

Slavko Fanjic, Trainer FSV Kettwig

Für das Spiel gegen den TC Freisenbruch hat Franjic ziemlich deutliche Worte gefunden: „Ich würde schon gerne mit einem Sieg in Freisenbruch starten. Aber es wird nicht einfach. Eine starke Truppe, gute Jungs, die auch schon höher gekickt haben. Viele Ehemalige von mir dabei, die ich in Steele hatte. Mal schauen. Wie gesagt, ein Auftaktsieg wäre schon sehr, sehr wichtig. Den hätte ich gerne!“

Von der 5.Liga in die Kreisliga

In besseren Zeiten kickte der FSV Kettwig in der damaligen fünftklassigen Verbandsliga. Doch damals übernahm sich der Verein und stürzte mit Schulden geplagt bis in die Kreisliga ab. Streitigkeiten und Zwist dominierten damals den Verein. Enttäuschte Mitglieder gründeten mit dem FC Kettwig sogar einen neuen Verein. Der FC spielte auf der gleichen Anlage wie der FSV und wurde mit viel Geld in die Bezirksliga gebracht. Der Club entpupte sich aber als Luftnummer. Kurz nach dem Durchmarsch von Liga zehn in sieben löste sich der Verein wieder auf.

Mittlerweile kann der FSV Kettwig aber wieder positiv in die Zukunft schauen.

Derzeit wird von der Stadt Essen ein Kunstrasen gebaut und die Verantwortlichen träumen wieder von der Bezirksliga.

Derweil wird in Kettwig aber auch getrauert. Denn die Essener Fußballlegende Manfred Rummel verstarb kurz vor dem Saisonstart. Vom FSV Kettwig aus startete Rummel eine große Fußballkarriere. Zunächst wechselte er zum ETB Schwarz Weiß Essen, mit denen er 1959 den DFB Pokal gewann. Von dort aus wechselte er in die Bundesliga zu Preußen Münster und dem 1.FC Kaiserslautern. Um seine Karriere anschließend in den USA bei den Pittsburgh Phantoms und Kansas City Spurs  zu vergolden. Nach seiner aktiven Karriere führte er als Trainer Bayer Levekusen von der Amateurliga Mittelrhein in die 2.Bundesliga. Das gleiche Kunststück gelang im später auch noch bei Rot Weiß Oberhausen.

Kettwigs Spielführer Robin Littmann ist übrigens der Sohn, vom Neffen Manfred Rummels.

Anstoß der Partie ist am Sonntag um 11 Uhr. Der TC Freisenbruch feiert den Saisonauftakt mit einem großen Familenfest: Hüpfburg, Torwand schießen, Kinderschminken und und und

Stell die Mannschaft auf!

Welche Startaufstellung möchtest du gegen den starken FSV Kettwig ins Rennen schicken?
Bis Sonntagmorgen hast du noch die Chance deine Stimme abzugeben. Chef-Trainer Sven Zocher wertet dann die Stimmen aus und schickt die Spieler mit den meisten Stimmen der Online-Community auf den Platz!

vs.
Tabelle
  • 5. SUS Niederbonsfeld
  • 6. SF Niederwenigern II
  • 7. TC Freisenbruch
  • 8. ESG 99/06
  • 9. SV Burgaltendorf II
Nächstes Spiel
DJK Blau-Weiß Mintard II
vs.
TC Freisenbruch
24.03.19 - 13:00