«Knallhartes Derby!» | TC Freisenbruch

#RealFootballManager

Wie Anstoß 3 oder FIFA Manager - aber in echt!

Ein richtiger Verein, mit realen Menschen und regulären Spielen!

Mitmachen!

#Aufstellung

Nicht der Trainer stellt die Mannschaft auf - sondern DU!

Mannschaft aufstellen!

#Finanzen

Verwalte die Finanzen des Vereins!

Ein neuer Stürmer oder doch lieber die Jugendabteilung aufbauen?

Mehr erfahren >

#Transfers

Spieler verpflichten - Verträge verlängern - Trainer entlassen

Du hast ALLE sportlichen Entscheidungen in der Hand!


Mehr erfahren >

#Mitmachen

Werde auch DU Online-Teammanager des TC Freisenbruch!

Beweise dich als Fußballmanager eines richtigen Fußballvereins!

Anmelden!
TC Freisenbruch von 1902 e.V.
«Knallhartes Derby!»

«Knallhartes Derby!»

03.05.2019
Volle Konzentration auf Lokalduell: „Nur der nächste Pass, der nächste Zweikampf, der nächste Torschuss“

 

Vor der Partie gegen Lokalrivalen SV Isinger treffen wir Chefcoach Peter Schäfer zum Interview. Im anstehenden Derby kann es für den TC Freisenbruch gegen den Abstiegskandidaten aus Kray nur ein Ziel geben: den nächsten Dreier im Kampf um die oberen Tabellenplätze einfahren.

Hallo Peter! Ein verspäteter Glückwunsch noch zum Sieg gegen den FC Kray. Weiterhin ungeschlagen im Bergmannsbusch und drei wichtige Punkte eingefahren. Würdest du sagen, es läuft im Moment bei euch?

Wir haben gegen den FC Kray kein gutes Spiel gemacht, deshalb würde ich nicht sagen, dass es läuft. Wir haben drei Punkte geholt und sind im Busch weiterhin ungeschlagen – das ist gut. Aber weder die drei Punkte aus dem Kray-Spiel noch der Bergmannsbusch werden uns am Sonntag einen Vorteil bringen. Wir werden uns steigern müssen.

Trotz des Siegs – ihr habt zuhause drei Tore kassiert. Wie zufrieden wart ihr mit der fußballerischen Leistung gegen Kray?

Überhaupt nicht zufrieden, da muss viel mehr kommen.

Was gilt es vor dem Hintergrund gegen Lokalrivalen SV Isinger in der kommenden Begegnung besser zu machen?

Wir müssen uns vor allem auf einen kampfstarken Gegner einstellen und ordentlich dagegenhalten. Gleichzeitig müssen wir aber auch selbst unsere Angriffe besser zu Ende spielen. Gegen Kray hatten wir sehr viel Platz, den wir aber viel zu häufig nicht genutzt haben, um das Spiel deutlicher zu gestalten. In der Defensive müssen wir auch besser stehen und unsererseits die Räume enger machen.

Das wird kein Selbstläufer!

Peter Schäfer

Im Hinspiel habt ihr bereits nach zehn Minuten mit zwei Toren geführt und habt dann aber zu früh abgeschaltet und damit den Gegner nochmal stark gemacht. Wie geht ihr in die kommende Partie? Was forderst du von deinem Team?

Wenn wir uns steigern und unsere Leistung abrufen, dann können wir bei Isinger gewinnen und sind in meinen Augen auch der Favorit. Aber es wird kein Selbstläufer. Es wird ein knallhartes Derby. Für Isinger geht es zudem um den Klassenerhalt.

Ein Blick auf die Tabelle zeigt klar, wer das stärkere Team ist. Im Derby zählen Statistiken meist jedoch herzlich wenig. Was für einen Auftritt der Isinger erwartest du?

Wie immer eine harte und engagierte Spielweise. Dafür steht Isinger und das werden wir auch bekommen. Die Jungs wissen das, es ist nicht das erste Aufeinandertreffen und wir kennen uns natürlich auch untereinander sehr gut.

Mit Holsterhausen, Haarzopf, Heidhausen und der ESG habt ihr ein schweres Restprogramm vor der Brust. Da ist der SV Isinger der vermeintlich leichteste Gegner. Wie wichtig ist es - mit Blick auf die noch ausstehenden Partien – gegen den SV zu punkten?

Wir spielen Sonntag ein Derby gegen unseren Nachbarverein. Es gibt unheimlich viele Querverbindungen zwischen den Vereinen und Mannschaften. Da interessiert mich Haarzopf nicht. Mich interessiert nur der nächste Pass, der nächste Zweikampf oder der nächste Torschuss.

Aufstellung

Spielerwechsel

SV Isinger
vs.
TC Freisenbruch
Anstoss

05.05.2019

15:00 Uhr

Tabelle
  • 4. SV Leite 19/65
  • 5. SUS Niederbonsfeld
  • 6. TC Freisenbruch
  • 7. SF Niederwenigern II
  • 8. Teutonia Überruhr
Nächstes Spiel
TC Freisenbruch
vs.
SC Werden-Heidhausen
26.05.19 - 11:00