Krayer Torfestival - TC geht leer aus | TC Freisenbruch

#RealFootballManager

Wie Anstoß 3 oder FIFA Manager - aber in echt!

Ein richtiger Verein, mit realen Menschen und regulären Spielen!

Mitmachen!

#Aufstellung

Nicht der Trainer stellt die Mannschaft auf - sondern DU!

Mannschaft aufstellen!

#Finanzen

Verwalte die Finanzen des Vereins!

Ein neuer Stürmer oder doch lieber die Jugendabteilung aufbauen?

Mehr erfahren >

#Transfers

Spieler verpflichten - Verträge verlängern - Trainer entlassen

Du hast ALLE sportlichen Entscheidungen in der Hand!


Mehr erfahren >

#Mitmachen

Werde auch DU Online-Teammanager des TC Freisenbruch!

Beweise dich als Fußballmanager eines richtigen Fußballvereins!

Anmelden!
TC Freisenbruch von 1902 e.V.
Krayer Torfestival - TC geht leer aus

Krayer Torfestival - TC geht leer aus

21.10.2018
In Kray sehen die Zuschauer die torreichste Partie der Liga mit schlechtem Ende für den TC

Am zehnten Spieltag der Kreisliga A reist der TC Freisenbruch in den Essener Osten zum FC Kray. Trainer Schäfer warnte bereits im Vorhinein vor der Stärke des Gegners. Dennoch traten die Freisenbrucher die Partie natürlich mit dem Ziel an, endlich die ersten Auswärtspunkte dieser Saison einzufahren. Durch die Ausfälle von Tim Stränger und Björn Förster waren die Freisenbrucher erneut dünn besetzt.

Kray machte schnell deutlich, dass sie nicht nur in Torlaune sind, sondern auch eine spielstarke Mannschaft auf dem Platz hatten. Nach Zuspiel in den Rücken der Abwehr kassierte der TC bereits in der 13. Spielminute den 1-0 Gegentreffer durch Enrico Hofmann. Knappe zehn Minuten später legte das Krayer Team nach: Nach einem Einwurf auf Sechzehnmeterhöhe schlugen die Krayer eine hohe, weite Flanke in den Freisenbrucher Strafraum, die der Spieler mit der Nummer Sieben auf dem Trikot, Emre Karaca, dankend in eine zwei-Tore-Führung verwandelte (22.).

Der FC Kray hatte nach dieser frühen Führung offenbar Blut geleckt und gönnte den Freisenbrucher Jungs keine Verschnaufpause. Kray spielte von Beginn an ein druckvolles Pressing und setzte die TC-Defensive früh unter Druck. Nach einem Ballverlust in der eigenen Hälfte sah sich der Freisenbrucher Keeper Zrian Abdulla gleich zwei gegnerischen Angreifern gegenüber. Der Krayer Eugen Pirogov behielt in der Zwei-gegen-Eins-Situation die Ruhe und ließ Abdulla keine Chance – 3-0 für den FC Kray (27.). Nur zwei Minuten später musste Abdulla ein weiteres Mal hinter sich greifen, nachdem Hofmann nach seinem Treffer zum 1-0 in der 29. Spielminute erneut einnetzte.

Colin Thomas
Spiele: 20
Tore: 9
Spielerprofil

Damit lag der TC nach einer knappen halben Stunde bereits 4-0 hinten. Trotz des Treffers durch Colin Thomas kurz vor dem Halbzeitpfiff (42.) ein ernüchternder Rückstand, mit dem das Team von Trainer Schäfer in die Pause ging. Die ersten Auswärtspunkte schienen zu diesem Spielzeitpunkt bereits in weite Ferne gerückt. Dennoch ließ sich das Trainerteam um Co-Coach Elosgé und Cheftrainer Schäfer natürlich nicht unterkriegen und versuchte seine Mannschaft durch eine entsprechende Ansage zum Wiederstand zu motivieren. Noch sollte hier keiner den Kopf in den Sand stecken! Schließlich war es den Freisenbruchern mit dem eigenen Treffer immerhin gelungen, kurz vor dem Halbzeitpfiff auch selbst noch ein Zeichen zu setzen.

Schäfer musstenach der Halbzeit einen Wechsel vornehmen. Sven Winter kam für den angeschlagenen Dennis Schwager in die Partie. Der Treffer der Krayer unmittelbar nach Beginn der zweiten Spielhälfte machte allen guten Vorsätzen des TC jedoch schnell einen Strich durch die Rechnung. Die Freisenbrucher Defensive verteidigte einen Angriff der Krayer nicht konsequent genug, sodass es dem Heimteam gelang den Spielstand in der 48. Minute auf 5-1 hochzuschrauben. Torschütze war Justin Lebert.

Trotz des erneuten Rückschlags spielte der TC weiter nach vorne und steckte nicht auf. Und tatsächlich gelang es dem Freisenbrucher Team durch den zweiten Treffer von Colin Thomas (51.)  sowie ein Tor von Rückkehrer Kevin Maskow (57.) innerhalb weniger Spielminuten auf 5-3 zu verkürzen.

„Es gab immer wieder Zeitpunkte, in denen man das Gefühl hatte, das hier doch noch was gehen könnte!“

Peter Schäfer

Der Doppelschlag hätte Schäfers Team eventuell noch einmal Auftrieb geben können, hätte die Krayer Mannschaft nicht unmittelbar eine Reaktion gezeigt und das 6-3 durch Hofmann nachgelegt (58.). Das Spiel ähnelte zu diesem Zeitpunkt beinahe einer Handballpartie, jeder Angriff endete mit einem weiteren Treffer. Beide Teams lieferten sich einen knallharten Schlagabtausch.

Jörn Parakenings
Spiele: 21
Tore: 12
Spielerprofil

Nachdem Michel Buschmann in der 60. Minute für Dominik Ludat den Platz betreten hatte, legte Jörn Parakenings den vierten Treffer für den TC nach (6-4). Wiederum fehlten zum Ausgleich „nur“ zwei Tore und noch waren dreißig Minuten zu spielen. Die Freisenbrucher durften, insbesondere angesichts des bisherigen Spielverlaufs, also durchaus noch hoffen. Für die Zuschauer folgten nun ganze acht Minuten ohne weitere Tore, bevor die Heimmannschaft durch zwei schnelle Treffer das Spiel wieder völlig unter Kontrolle brachte (68. und 70.). Durch zwei weitere Treffer (83. und 91.)  schraubte der FC Kray das Endergebnis auf 10-5 hoch, wodurch auch der dritte Treffer von Colin Thomas in der 88. Spielminute nur noch bedingt zur Ergebnisverschönerung beitragen konnte.

Freisenbrucher beweisen Moral

 „Wir haben heute einfach viel zu viele individuelle Fehler gemacht und insgesamt zu schwach verteidigt. Natürlich ist es frustrierend so viele Gegentreffer zu kassieren. Andererseits haben die Jungs trotz der hohen Rückstände nie aufgeben, das muss man ihnen hoch anrechnen!“, kommentiert Schäfer das Spiel. Trotzt des 4-1 Rückstands zur Halbzeitpause kämpfte das Team sich immer wieder nochmal ran. „Insgesamt war das Spiel nicht so ernüchternd, wie das Ergebnis vielleicht erscheint. Andererseits sollte man auch mal einen Dreier einfahren, wenn man auswärts fünf Tore schießt!“

Die Zuschauer in der Kray Arena sahen am 10. Spieltag der Kreisliga A mit ganzen 15 Toren das bislang torreichste Ligaduell. Für die Freisenbrucher reichte es erneut nicht zu einem Punktgewinn auswärts. Durch die Niederlage rutscht das Team in der Tabelle zudem auf den achten Tabellenrang ab.

Aufstellung

Spielerwechsel

Torschützen

FC Kray II
10
:
5
TC Freisenbruch
Anstoss

21.10.2018

11:00 Uhr

Derby Faktor
2.52Kilometer
Spielort
Buderusstraße 20A
45307 Essen
Tabelle
  • 4. SuS Haarzopf
  • 5. SUS Niederbonsfeld
  • 6. TC Freisenbruch
  • 7. FC Kray II
  • 8. SF Niederwenigern II
Nächstes Spiel
SC Werden-Heidhausen
vs.
TC Freisenbruch
18.11.18 - 15:00