Mehr Glück als Verstand | TC Freisenbruch

#RealFootballManager

Wie Anstoß 3 oder FIFA Manager - aber in echt!

Ein richtiger Verein, mit realen Menschen und regulären Spielen!

Mitmachen!

#Aufstellung

Nicht der Trainer stellt die Mannschaft auf - sondern DU!

Mannschaft aufstellen!

#Finanzen

Verwalte die Finanzen des Vereins!

Ein neuer Stürmer oder doch lieber die Jugendabteilung aufbauen?

Mehr erfahren >

#Transfers

Spieler verpflichten - Verträge verlängern - Trainer entlassen

Du hast ALLE sportlichen Entscheidungen in der Hand!


Mehr erfahren >

#Mitmachen

Werde auch DU Online-Teammanager des TC Freisenbruch!

Beweise dich als Fußballmanager eines richtigen Fußballvereins!

Anmelden!
TC Freisenbruch von 1902 e.V.
Mehr Glück als Verstand

Mehr Glück als Verstand

19.09.2016
Stimmen zum Spiel gegen Werden-Heidhausen

Das erste Gegentor bekommen, die ersten 60 Minuten verschlafen: Es passte nicht viel bis Mitte der zweiten Halbzeit beim TC Freisenbruch. Gegen couragierte Werden-Heidhausener taten sich die Jungs von Mike Möllensiep schwer. Nicht nur einmal viel das Wort Glück nach dem Spiel:

Kuvinthan Yogarathnam: Die erste Halbzeit war schwach von uns. Am Donnerstag (a.d.Red. Meisterschaftsspiel gegen den FSV Kettwig) haben wir das alles besser gemacht. Als die Gegner dann das Tor gemacht haben, war es natürlich schwer. Mitte der zweiten Halbzeit wurde es dann besser. Vielleicht waren die Gegner auch etwas müder. Im Endeffekt zählen die drei Punkte.

Benjamin Boateng: In der ersten Halbzeit haben wir nicht besonders gut gespielt. Ich glaube wir hatten heute wirklich viel Glück. Im Endeffekt wahrscheinlich mehr Glück als Verstand.

Jana Steinmetz (Physiotherapeutin): Das heutige Spiel haben wir sehr zurückhaltend begonnen. Es wurde nicht gut gepresst und dem Ball hinterhergegangen. Die Stimmung war dementsprechend nicht besonders gut. Kurz nach der Halbzeit wurde gewechselt. Von da an hat sich das Spiel gedreht. Die Mannschaft konnte ausgleichen und in Führung gehen. Es war einfach eine komplett andere Halbzeit, eine komplett andere Mannschaft. Im Endeffekt hatten wir heute viel Glück, das Spiel hätte auch andersrum ausgehen können.

Mike Möllensiep: Wir haben leider heute unser erstes Gegentor bekommen. Die ersten 60 Minuten haben wir komplett verschlafen und überhaupt nicht das gespielt, was wir spielen wollten. In der Halbzeit bin ich dann etwas lauter geworden. Uns fehlt leider zurzeit eine Führungsfigur wie Marvin Schadhof.

Benjamin Brenk (Trainer SC Werden Heidhausen): Unser Minimalziel für das Spiel haben wir erreicht: Wir haben dem Tabellenführer einen Treffer eingeschenkt. Im Endeffekt haben wir gut gespielt, meine Jungs haben eine couragierte Leistung gezeigt. Wir hatten heute viel Spaß. Wir machen uns da auch nichts vor, wir sind eine zweite Mannschaft. Für uns geht es allein um die Freude und nicht um die Punkte.

WER SOLL GEGEN FRINTROP SPIELEN?

Gegen Werden-Heidhausen hat es ein bisschen Glück gebraucht um die drei Punkte Zuhause zu behalten. Das soll beim nächsten Spiel natürlich wieder anders sein. Aber wer sorgt wohl dafür? DU entscheidest! Wer soll gegen Frintrop spielen und dabei helfen die vierte Pokalrunde zu erreichen? Entscheide JETZT!

vs.
Tabelle
  • 4. SV Leite 19/65
  • 5. SUS Niederbonsfeld
  • 6. TC Freisenbruch
  • 7. SF Niederwenigern II
  • 8. Teutonia Überruhr
Nächstes Spiel
TC Freisenbruch
vs.
SC Werden-Heidhausen
26.05.19 - 11:00