Mission "Auswärtssieg" | TC Freisenbruch

#RealFootballManager

Wie Anstoß 3 oder FIFA Manager - aber in echt!

Ein richtiger Verein, mit realen Menschen und regulären Spielen!

Mitmachen!

#Aufstellung

Nicht der Trainer stellt die Mannschaft auf - sondern DU!

Mannschaft aufstellen!

#Finanzen

Verwalte die Finanzen des Vereins!

Ein neuer Stürmer oder doch lieber die Jugendabteilung aufbauen?

Mehr erfahren >

#Transfers

Spieler verpflichten - Verträge verlängern - Trainer entlassen

Du hast ALLE sportlichen Entscheidungen in der Hand!


Mehr erfahren >

#Mitmachen

Werde auch DU Online-Teammanager des TC Freisenbruch!

Beweise dich als Fußballmanager eines richtigen Fußballvereins!

Anmelden!
TC Freisenbruch von 1902 e.V.
Mission

Mission "Auswärtssieg"

07.03.2019
Keine leichte Aufgabe: Gegen Niederwenigern II konnte der TC bislang nur zuhause punkten

Bereits fünf Mal standen sich der SF Niederwenigern II und der TC Freisenbruch auf dem Platz gegenüber – langsam zeichnet sich ein Muster in den Begegnungen ab: Die Heimmannschaft sackt jeweils den Dreier ein, während das Gästeteam leer ausgeht. Bereits in der lange zurückliegenden 2010/2011 verlässt jeweils der Hausherr siegreich den Platz und auch in der vergangenen Spielzeit teilen beide Teams die sechs möglichen Punkte beider Begegnungen zu gleichen Teilen untereinander auf.

Dennoch ließ der TC mit dem starken Abschluss als Tabellenfünfter das von Andreas Jüttendonk und Marcel Manzombe trainierte Team aus Niederwenigern in der letzten Saison hinter sich. Die Hattinger belegten am Ende den achten Rang, fuhren zum Schluss fünf Punkte weniger ein als die Freisenbrucher.

In der laufenden Saison gelang es dem Team von Trainer Peter Schäfer gegen Niederwenigern erneut im Bergmannsbusch das Zepter in die Hand zu nehmen: Am dritten Spieltag trafen die Mannschaften im Waldstadion aufeinander. Nachdem der TC durch Treffer in der ersten Halbzeit (Parakenings und Antonio) mit einer 2-0- Führung in die Pause gegangen war, wurde es durch den Anschlusstreffer des Gegners zum 2-1 zum Schluss doch noch einmal eng. Am Ende retteten die Hausherren die Führung jedoch über die Zeit und fuhren damit den zweiten Sieg im zweiten Heimspiel ein.

Heimstarke Freisenbrucher müssen sich endlich auswärts behaupten

Apropos Heimserie: Auch zuletzt gelang es dem Wolfsrudel erneut ihre unfassbare Heimserie weiter auszubauen. Nach einem mehr als holprigen Saisonstart beim SV Burgaltendorf konzentrierte sich das Team wieder mehr auf die eigenen Stärken. Teamarbeit, Kampfbereitschaft und Einsatzwille – wie Cheftrainer Schäfer vor der zurückliegenden Partie gegen Niederbonsfeld gefordert hatte – bescherten den Freisenbruchern den neunten Sieg im neunten Heimspiel. Mit ganzen 27 Heimpunkten und einem Torverhältnis von 28-9 Toren führt der TC damit ungeschlagen die Heimtabelle der Liga an.

Doch auch die Heimbilanz der Sportfreunde kann sich durchaus sehen lassen: Die Zweitvertretung aus Niederwenigern belegt in der Heimtabelle immerhin einen soliden siebten Rang und konnte in mehr als der Hälfte seiner Heimspiele einen Sieg einfahren (fünf Siege und ein Unentschieden in neun Heimspielen).

Dass der TC (Rang 6, 25 Punkte) momentan in der Tabelle knapp vor den Sportfreunden (Rang 8, 22 Punkte) rangiert, ist ausschließlich auf die außergewöhnliche Heimstärke zurückzuführen. Auswärts sieht es nämlich gar nicht rosig aus für die Mannschaft um Trainerteam Elosgé und Schäfer: lediglich zwei Unentschieden gelangen den Freisenbruchern auf auswärtigen Platzanlagen bislang. Und mit Niederwenigern II haben die Freisenbrucher keine leichte Aufgabe vor der Brust.

Schwere Aufgabe vor der Brust!

Die Hattinger stellten bereits in der Vergangenheit mehrfach unter Beweis, dass sie nicht nur ein Gegner auf Augenhöhe sind, sondern sich vor allem gegen den TC auch stets zuhause behaupten können. Endlich den ersten Auswärtssieg einzufahren sollte für den TC zwar das Ziel sein, mit dem das Team in die nächste Partie geht, gleichzeitig stellt das Duell auch eine große Herausforderung dar, bei der es nicht leicht wird für die Freisenbrucher Truppe, die schwarze Auswärtsserie zu beenden.

Niederwenigern: Hartes Pflaster und direkte Konkurrenz um Tabellenplätze im oberen Mittelfeld

Für beide Mannschaften geht es im bevorstehenden Duell dabei um entscheidende Punkt gegen einen direkten Konkurrenten um die Vergabe der Plätze im oberen Drittel des Tabellenmittelfeldes. Nur drei Pünktchen trennen die Mannschaften derzeit voneinander, mit einem Sieg der Gastgeber wäre dieser Freisenbrucher Vorsprung bereits vergeben.

Die heiße Phase, in der es darum geht, sich frühzeitig festzusetzen und die Konkurrenz durch Siege in direkten Duellen auf Distanz zu halten, scheint immer mehr an Fahrt aufzunehmen. Schon jetzt scheint sich abzuzeichnen, für welche Team der Blick zukünftig nach oben geht, und wer sich eher nach unten orientieren muss.

Karnevalswochenende: Wer kommt besser aus der kurzen Unterbrechung?

Gefühlsmäßig war die Saison nach Beendigung der Winterpause gerade erst wieder so richtig ins Rollen gekommen, da steht die nächste kurze Unterbrechung schon ins Haus: Das Karnevalswochenende beschert den Teams der Kreisliga A Süd eine kurze Spielunterbrechung und ein spielfreies Wochenende.

Während der TC nach einem schwachen Jahresauftakt zuletzt einen 4-1 Sieg gegen Niederbonsfeld einfahren konnte, starteten die Sportfreunde zwar mit einem Sieg gegen SF Essen, mussten sich zuletzt jedoch dem Tabellenführer Heidhausen mit 3-1 geschlagen geben. Es bleibt Spekulation, ob sich die Pause für den Spielfluss der beiden Teams eher als zuträglich oder störend erweisen wird. Letztendlich stellt unterm Strich zuletzt ohnehin das Ergebnis den ausschlaggebenden Faktor dar.

Die Partie findet am Sonntag, den 10. März bei den den Sportfreunden aus Hattingen auf der Platzanlage „Glück auf Sportplatz“ statt. Anpfiff der Begegnung ist um 12.30 Uhr.

vs.
Tabelle
  • 10. Spvg Schonnebeck II.
  • 11. TuS Holsterhausen
  • 12. TC Freisenbruch
  • 13. VfL Sportfreunde 07
  • 14. SUS Niederbonsfeld
Nächstes Spiel
TC Freisenbruch
vs.
Spvg Schonnebeck II.
25.08.19 - 11:00