Möllensieps goldenes Köpfchen | TC Freisenbruch

#RealFootballManager

Wie Anstoß 3 oder FIFA Manager - aber in echt!

Ein richtiger Verein, mit realen Menschen und regulären Spielen!

Mitmachen!

#Aufstellung

Nicht der Trainer stellt die Mannschaft auf - sondern DU!

Mannschaft aufstellen!

#Finanzen

Verwalte die Finanzen des Vereins!

Ein neuer Stürmer oder doch lieber die Jugendabteilung aufbauen?

Mehr erfahren >

#Transfers

Spieler verpflichten - Verträge verlängern - Trainer entlassen

Du hast ALLE sportlichen Entscheidungen in der Hand!


Mehr erfahren >

#Mitmachen

Werde auch DU Online-Teammanager des TC Freisenbruch!

Beweise dich als Fußballmanager eines richtigen Fußballvereins!

Anmelden!
TC Freisenbruch von 1902 e.V.
Möllensieps goldenes Köpfchen

Möllensieps goldenes Köpfchen

04.12.2016
Mit einem 3:0 beendet der TC die Hinrunde

Die Hinrunde ist beendet und dem TC gelingt ein Abschluss nach Maß! Der 3:0 Erfolg gegen die SG Kupferdreh-Byfang II war ein hartes Stück Arbeit, aber völlig verdient. Christian Cronberger avanciert dank zweier Assists und einem Elfmetertor zum Matchwinner. Das Spiel dominierte der TC zwar durchweg, jedoch kam der Gegner immer wieder gefährlich vor das Tor von Aushilfstorwart Timo Schumacher.

Heiko Basel musste die ganze Woche mit Rückenproblemen passen, er wurde durch Sven Winter ersetzt. Sascha Zang rückte auf Basels Sechserposition vor und Winter übernahm den Innenverteidigerposten. Vorne ergab sich durch den kurzfristigen Ausfall von Parakenings die Chance für Kuvinthan Yogarathnam in der Startelf zu stehen. Kuvy auf rechts, Maurice Peus auf der 10, Denis Gwozdz links und Christian Cronberger vorne als alleinige Sturmspitze bildeten das Sturmquartett der Online-Teammanager.

Chancentod TCF

Von Beginn an war klar, dass die Gastgeber keinen Zentimeter des Kunstrasenplatzes hergeben würden. Diesen Kampfgeist zeigten sie mit auffällig vielen Grätschen, die aber zu keinem Zeitpunkt grob unsportlich wurden. Es war halt ein umkämpftes Spiel. So dauerte es aber nicht lange, bis Christian Cronberger seiner Spezialität nachgehen konnte: Freistöße schießen. In der fünften Minute scheiterte der Top-Torjäger der Liga aber noch am Schlussmann im Kasten der SG KuBy.

Ein paar Minuten später vergab Denis Gwozdz die erste Großchance für die Gäste. Sein Schuss aus 14 Metern ging genau auf den Torwart. Plötzlich ging es im Gegenzug in die andere Richtung und KuBy hatte die Führung auf dem Fuß. Im 1 gegen 1 war aber Timo Schumacher der Stärkere und parierte den Schuss des gegnerischen Stürmers. An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an Timo, der eigentlich für die Reserve des TC spielt und bei diesem Spiel aushalf!

Es ging Schlag auf Schlag in der ersten Halbzeit, aber die Genauigkeit fehlte. Nach einer Ecke von Maurice Peus kam Kapitän Crone zum Kopfball, musste aber dem starken Reflex des Torhüters Tribut zollen. Zehn Minuten hätte Feind das 1:0 markieren können, aber sein Schussversuch ging über den Querbalken. Hinten ließ der Tabellenführer bis zur Pause nichts mehr anbrennen. Besonders Sascha Zang blühte als Abräumer vor der Viererkette auf und zeigte immer wieder seine starke Technik. Zange sah man die Motivation gegen den alten Klub deutlich an.

Sascha Zang
Spiele: 5
Tore: 0
Spielerprofil

Möllensiep mit Jokerqualität

Nach der Pause kam der TC besonders in der Offensive nur schwer in Fahrt. In den ersten 20 Minuten fand man kaum den Weg in den Strafraum des Gegners, während eben dieser 2 Großchance verzeichnen konnte. Zweimal war es abermals Timo Schumacher, der das 0:0 festhielt. Dann endlich wieder Freisenbruch: Verfürden, mittlerweile für Yogarathnam in der Partie, und Cronberger ließen die Möglichkeiten aber liegen. Die Einwechslung Verfürdens sollte sich allerdings später noch bezahlt machen.

Innerhalb von zwei Minuten vergaben die Beiden zwei Chancen und KuBy kam erneut zu einer Riesenchance, da Sven Winter auf dem rutschigen Kunstrasenplatz wegrutschte. Der Lupfer des Stürmers ging dann über Schumacher – aber zum Glück auch über das Tor. Anschließend bewies der Trainer ein feines Händchen beim nächsten Wechsel. Gwozdz raus, Möllensiep rein.

Keine zwei Minuten später sollte sich dieser Tausch nämlich bezahlt machen. Crone, der durch die Einwechslung Möllensieps wieder auf seine bekannte Spielmacherposition zurückging, fand mit seiner Flanke von rechts exakt den Kopf von Mölle, der seine Kopfballstärke nicht verlernt hat und in der 73. Minute das so wichtige 1:0 für seine Mannschaft erzielte. Das war der Dosenöffner, den der TC benötigte.

Christian Cronberger
Spiele: 27
Tore: 14
Spielerprofil

Nun ging alles viel einfacher und der TC dominierte das Spiel nach Belieben. Hinten brannte nichts mehr an und vorne gab es Chancen im Minutentakt. Vor allem Cronberger gelang in den letzten Minuten fast alles, ebenso wie Sascha Zang. Eine Ecke von Maurice Peus führte dann über Umwege zum vorentscheidenden 2:0: Der Befreiungsschlag nach dem Eckball landete wieder in den Freisenbrucher Reihen und schließlich wieder bei Peus. Dessen langen Ball auf den zweiten Pfosten konnte Crone kontrollieren und erneut scharf vors Tor bringen. Joker Verfürden stand goldrichtig und schob zum 2:0 ein.

Nur 3 Minuten später standen wieder Crone und Verfürden im Mittelpunkt der Geschehnisse. Einen Zuckerpass vom Kapitän erlief Momo stark gegen seinen Gegenspieler, der sich nicht mehr anders zu helfen musste und den schnellen Linksaußen am Trikot zu Boden riss. Cronberger setzte den fälligen Elfer sicher unten links zum 3:0 in die Maschen. Damit war der Arbeitstag für die Männer von Mike Möllensiep beendet und der Schiedsrichter pfiff die Partie ab.

Die Hinrunde ist damit beendet. Mit 16 Siegen und einem Unentschieden trohnt der TC Freisenbruch weiter an der Tabellenspitze und hat acht Punkte Vorsprung auf Verfolger Teutonia Überruhr. Nächste Woche geht die Rückrunde bereits los und das nächste Auswärtsspiel steht an. Beim Heisinger SV II erwartet den Tabellenführer ein Auftakt in die Rückrunde, der schwerer kaum sein könnte. Im Hinspiel gab es einen knappen 2:0 Sieg im Bergmannsbusch.

vs.
Tabelle
  • 5. ESG 99/06
  • 6. SUS Niederbonsfeld
  • 7. TC Freisenbruch
  • 8. SF Niederwenigern II
  • 9. FC Kray II
Nächstes Spiel
TC Freisenbruch
vs.
Heisinger SV
25.02.18 - 11:00