Niederwenigern will raus aus dem Keller | TC Freisenbruch

#RealFootballManager

Wie Anstoß 3 oder FIFA Manager - aber in echt!

Ein richtiger Verein, mit realen Menschen und regulären Spielen!

Mitmachen!

#Aufstellung

Nicht der Trainer stellt die Mannschaft auf - sondern DU!

Mannschaft aufstellen!

#Finanzen

Verwalte die Finanzen des Vereins!

Ein neuer Stürmer oder doch lieber die Jugendabteilung aufbauen?

Mehr erfahren >

#Transfers

Spieler verpflichten - Verträge verlängern - Trainer entlassen

Du hast ALLE sportlichen Entscheidungen in der Hand!


Mehr erfahren >

#Mitmachen

Werde auch DU Online-Teammanager des TC Freisenbruch!

Beweise dich als Fußballmanager eines richtigen Fußballvereins!

Anmelden!
TC Freisenbruch von 1902 e.V.
Niederwenigern will raus aus dem Keller

Niederwenigern will raus aus dem Keller

28.09.2017
Gegner-Check: SF Niederwenigern II

Am Sonntagmittag trifft der TC Freisenbruch auf die Zweitvertretung der Sportfreunde Niederwenigern. Ein Gegner der endlich wieder mit breiter Brust auf den Platz gehen kann. Nach dem die ersten vier Spiele alle verloren wurden, konnte am vergangenen Wochenende der erste Sieg gefeiert werden. Niederwenigern konnte dank des Siegs die rote Laterne an Fortuna Bredeney weiterreichen und ans rettende Ufer springen.
Mit Niederbonsfeld, Kettwig und dem Heisinger SV hatten die Sportfreunde aber auch schon drei der Top 4 Teams der Liga vor der Brust. Also Mannschaften gegen die man durchaus verlieren kann. Aus allen Spielen zog sich Niederwenigern trotz der Niederlage jeweils achtbar aus der Affäre. 
Hätte Niederwenigern das Derby gegen den SV Burgaltendorf gewonnen, wäre die Elf von Trainer Marcel Manzombe nach fünf Spielen (SFN hat durch den Rückzug von Kray 04 ein Spiel weniger absolviert) voll im Soll.
„Niederwenigern hatte immer gute Torchancen gehabt“, berichtet Freisenbruchs Trainer Sven Zocher. „Sie sind keine Über-Mannschaft, aber sie sind nicht so schlecht wie sie dastehen“, warnt der Freisenbrucher Chef-Trainer.
Am vergangenen Spieltag gegen den FC Kray II platzte dann endlich der Knoten. Nicht lange ist es her, als die „Wundertüte der Liga“ den TC Freisenbruch mit 6:1 auseinander genommen hatte. Aber seit dem ist nicht nur in Niederwenigern einiges passiert. 
Eine starke Woche sorgte auch in Freisenbruch für eine breite Brust: ein Punkt gegen Spitzenteam Kupferdreh-Byfang, dann ein Sieg im Pokal über Winfried Kray und zum Abschluss der Woche zunächst der Besuch auf dem Oktoberfest im Hafkes Schwan und am Sonntagabend der Sieg im Derby gegen Preußen Eiberg vor über 650 Zuschauern.
„Wir müssen den Aufschwung aus den letzten Spielen mitnehmen“, fordert Freisenbruchs Mittelfeld Oliver Hesseling.

 

 

Letzte Saison war Platz 5 das Saisonziel

Die letzte Saison schloss Niederwenigern als Achter in der Kreisliga A ab und verpasste damit das selbstgesteckte Ziel die Top 5 der Liga zu erreichen knapp. 
Trainer Jens Haase verließ den Verein, da sich sein Job und das Training in Niederwenigern nicht weiter vereinbaren lies. Praktisch das Lokalrivale SuS Niederbonsfeld zum Saisonende Trainer Marcel Manzombe vor die Tür setzte. Niederwenigern griff gerne zu und verpflichtete den Kreisliga Experten als neuen Linienchef. 
Gemeinsam mit Manzombe wechselte auch Mittelfeldspieler René Bien nach Niederwenigern. Außerdem wurde der Kader durch Spieler aus der starken A-Jugend verstärkt. Zudem wurden einige A-Junioren in den Kader der ersten Mannschaft hochgezogen, die aber bislang regelmäßig für die zweite Mannschaft zum Einsatz kamen und zum Teil auch schon die ersten Kurz-Einsätze in der Landesliga absolvieren durften.

Gefährlichster Torschütze in der letzten Saison war Henrik Eggemann, der es in gerade einmal 23 Spielen auf sagenhafte 34 Treffer brachte. Gegen den FC Kray in der Vorwoche saß er aber 90 Minuten lang auf der Bank.

Bis auf den Trainer steht mehr oder weniger die gleiche Mannschaft wie im Vorjahr für die Sportfreunde auf dem Platz. Platz 8 dürfte in der Endabrechnung also das mindest Ziel sein.

Andy Wehmöller
Spiele: 7
Tore: 0
Spielerprofil

Freisenbruchs Torhüter Andy Wehmöller hat übrigens unter Trainer Manzombe lange in der ersten Mannschaft der SuS Niederbonsfeld gespielt. Soll er am Sonntag wieder im Tor stehen? Oder bekommt Youngster Zrian Abdulla zum ersten Mal in einem Meisterschaftsspiel die Chance sich zu beweisen? Auch Haissam Issa brennt darauf, wieder zwischen den Pfosten zu stehen. Du hast es in der Hand!

Aufstellung

Spielerwechsel

SF Niederwenigern II
vs.
TC Freisenbruch
Anstoss

01.10.2017

12:30 Uhr

Derby Faktor
5.03Kilometer
Spielort
Rüggenweg 13
45529 Hattingen
Tabelle
  • 5. SC Werden-Heidhausen
  • 6. ESG 99/06
  • 7. TC Freisenbruch
  • 8. FC Kray II
  • 9. DJK Blau-Weiß Mintard II
Nächstes Spiel
SV Leithe 19/65
vs.
TC Freisenbruch
29.10.17 - 15:00