Nur nicht zurücklehnen | TC Freisenbruch

#RealFootballManager

Wie Anstoß 3 oder FIFA Manager - aber in echt!

Ein richtiger Verein, mit realen Menschen und regulären Spielen!

Mitmachen!

#Aufstellung

Nicht der Trainer stellt die Mannschaft auf - sondern DU!

Mannschaft aufstellen!

#Finanzen

Verwalte die Finanzen des Vereins!

Ein neuer Stürmer oder doch lieber die Jugendabteilung aufbauen?

Mehr erfahren >

#Transfers

Spieler verpflichten - Verträge verlängern - Trainer entlassen

Du hast ALLE sportlichen Entscheidungen in der Hand!


Mehr erfahren >

#Mitmachen

Werde auch DU Online-Teammanager des TC Freisenbruch!

Beweise dich als Fußballmanager eines richtigen Fußballvereins!

Anmelden!
TC Freisenbruch von 1902 e.V.
Nur nicht zurücklehnen

Nur nicht zurücklehnen

06.04.2017
Der Vorbericht zum Auswärtsspiel bei der SpVgg Steele 03/09 II


Am vergangenen Sonntag konnten die Kicker des TC Freisenbruch ein Schützenfest feiern. Besiegte man doch den Rüttenscheider SC souverän und völlig verdient mit 12:0. Man konnte den Jungs anmerken, dass sie sichtlich Spaß hatten am Spiel und so den ein oder anderen Meter mehr gegangen sind, den man in den Spielen zuvor ein bisschen hat vermissen lassen. Jetzt gilt es den Fokus aufrechtzuerhalten und die gleichen Tugenden an den Tag zu legen wie im vergangenen Spiel gegen DJK RSC Essen.

Denn bei der SpVgg Steele sieht es zurzeit auch gut aus. So holte man aus den letzten drei Spielen sieben von neun möglichen Punkten. Diesen Trend will man im Heimspiel gegen Freisenbruch natürlich fortsetzen, um vielleicht doch nochmal den dritten Platz in Angriff zu nehmen.

 

Wir blicken zurück:

Die Gäste aus Essen-Steele versuchten mit Kontern und über den starken Robin Wolters dem TC Freisenbruch das Leben schwer zu machen. Ein Konzept das aufging. Dennoch konnte sich Freisenbruchs Schlussmann Stephan Stilleke über einen ruhigen Sonntagvormittag freuen. Die meisten Angriffe der Gäste blieben an der Viererkette um Steve Feind hängen.

Nach 25 Minuten hatte der TC Anhang zum ersten Mal den Torjubel auf den Lippen. Maurice Peus flankte einen Eckball in den Strafraum und fand mit Christian Cronberger einen geeigneten Abnehmer. Der Kapitän köpfte den Ball aber nur die Querlatte.

In der 40.Minute konnte sich Maurice Peus mit einer enormen Energieleistung durch die Steeler Defensivereihe tanken und sein Team mit 1:0 in Führung bringen.

Mit der 1:0 Führung ging es dann auch für beide Mannschaften in die Kabine. Steele spielte stark, aber Freisenbruch führte verdient. Deutlich mehr Ballbesitz und insgesamt drei gute Torchancen sprachen für sich.

Nach knapp einer Stunde hatte Freisenbruch die Chance durch Maurice Peus die Führung auf 2:0 auszubauen. Doch Steeles Schlussmann Darius Pelka konnte den Ball noch über die Querlatte fausten.

Keine zwei Zeigerumdrehungen später konnte Christian Cronberger es besser machen. Er verwandelte einen direkten Freistoß aus rund 23 Metern.

Exakt zehn Minuten später erhöhte Maurice Peus auf 3:0.

Nach rund 70 Minuten kam Sacha Zang für den angeschlagenen Parakenings in die Partie und der Joker sollte auch gleich stechen und konnte die Führung auf 4:0 ausbauen.

Kurz vor Abpfiff konnte die SpVgg Steele ein Elfmetergeschenk des Schiedsrichter sicher verwandeln. Freisenbruchs Schlussmann Stilleke war chancenlos. Zuvor wurde Oliver Machon zunächst im eigenen Strafraum gefoult und bekam dann am Boden liegend den Ball an die Hand.

Mit einem 4:1 Sieg konnte der TC Freisenbruch die Tabellenführung verteidigen. Steele war besonders im ersten Durchgang sehr engagiert und bewegten sich auf Augenhöhe. In Durchgang zwei machte der TC den Deckel drauf und wurde für eine gute Leistung belohnt.

 

Der Gegner im Faktencheck:

  • Mit 78 geschossenen Toren trifft Freisenbruch auf die drittgefährlichste Mannschaft der Liga
  • Auch die Abwehr steht relativ stabil. Man befindet sich mit 45 Gegentreffern ligaweit auf Platz 6
  • Besonders aufzupassen gilt es auf den Oberliga erfahrenen Robin-Maurice Wolters (SW Essen, A-Jugend Bundesliga RW Essen), der in dieser Spielzeit bereits 10x treffen konnte
  • Beim letzten Unentschieden gegen Werden-Heidhausen sorgte er mit 2 Treffern und sein Bruder Marvin mit einem Treffer für den Punktgewinn.
  • In Sachen Fairplay befindet sich die Spielvereiningung im unteren Drittel der Tabelle. Man sah in der bisherigen Spielzeit bereits 36 gelbe, eine gelb-rote und eine rote Karte.
  • SpVgg Steele 03/09 II hat in den letzten 4 Spielen immer mindestens ein Tor erzielt

 

vs.
Tabelle
    Nächstes Spiel
    Essener SG 99/06
    vs.
    TC Freisenbruch
    20.07.19 - 16:30