Plötzlich in der Startelf | TC Freisenbruch

#RealFootballManager

Wie Anstoß 3 oder FIFA Manager - aber in echt!

Ein richtiger Verein, mit realen Menschen und regulären Spielen!

Mitmachen!

#Aufstellung

Nicht der Trainer stellt die Mannschaft auf - sondern DU!

Mannschaft aufstellen!

#Finanzen

Verwalte die Finanzen des Vereins!

Ein neuer Stürmer oder doch lieber die Jugendabteilung aufbauen?

Mehr erfahren >

#Transfers

Spieler verpflichten - Verträge verlängern - Trainer entlassen

Du hast ALLE sportlichen Entscheidungen in der Hand!


Mehr erfahren >

#Mitmachen

Werde auch DU Online-Teammanager des TC Freisenbruch!

Beweise dich als Fußballmanager eines richtigen Fußballvereins!

Anmelden!
TC Freisenbruch von 1902 e.V.
Plötzlich in der Startelf

Plötzlich in der Startelf

12.09.2016
Teammanager wählten Yogarathnam in die erste Elf

Fast über Nacht wurde Amelia Thermopolis in „Plötzlich Prinzessin“ zur Thronfolgerin ihrer bis dahin unbekanntem Großmutter. Der Film wurde 2001 ein Kassenschlager. Ähnlich muss sich Kuvinthan Yogarathnam am Sonntagmorgen gefühlt haben.

Kuvinthan Yogarathnam
Spiele: 6
Tore: 0
Spielerprofil

In den ersten beiden Testspielen gehörte „Kuvi“ noch zur Stammformation. Doch nach zwei Patzern im Trainingslager an der Nordseeküste wurde er von den Online-Teammanagern des TC Freisenbruch abgestraft und fand sich plötzlich auf der Bank wieder.
In der Vobreitung durfte er gegen den SV Isinger noch einmal von Beginn ran und dann folgten zwei Kurzeinsätze in den letzten beiden Testspielen. 
Beim Spiel gegen den Tabellenletzten SV Leithe muss es sich für den Mann mit dem unaussprechlichen Namen wie in einem Film angefühlt haben. Die Teammanager hatten ihm in die Startelf gewählt. Aber auch nur durch die Hintertür.

Ich hatte gar nicht damit gerechnet, dass ich spiele!

Kuvinthan Yogarathnam

Die meisten User wollten Heiko Basel im rechten Mittelfeld sehen, doch im Defensiven Mittelfeld konnte der 30-jährige Rechtsfuß deutlich mehr Stimmen sammeln. Maurice Peus landete auf Platz zwei. Aber er konnte die Abstimmung für das offensive Mittelfeld gewinnen. Auf Platz drei landete Maurice Verfürden. Momo wurde aber mit großem Abstand ins linke Mittelfeld gewählt. 

Übrig blieb nur noch Kuvinthan Yogarathnam.

Yogarathnam, der von seinen Mitspielern nur „Kuvi" gerufen wird, machte seine Sache gut und war direkt am ersten Treffer seiner Mannschaft beteiligt.

„Ich hatte gesehen, dass unsere Torantenne in der Mitte frei stand und er hat den Ball dann eingenetzt“, beschreibt der 29-jährige mit sri-lankischen Wurzeln seine beste Szene im Spiel.

Als Kuvi es am Sonntagmorgen erfahren hatte, fiel er aus allen Wolken: „Ich hatte gar nicht damit gerechnet, dass ich überhaupt spiele.“ Auch Trainer Mike Möllensiep war vom Votum der Teammanager überrascht: „Mit Kuvi hatte ich nicht gerechnet! Er war lange verletzt und deshalb hatte ich ihn überhaupt noch nicht in der Mannschaft gesehen.“
Für den Vorlagengeber hat der B-Lizenz-Inhaber auch gleich ein Lob parat: „Er hat seine Sache aber einigermaßen gut gemacht.“

Kuvi war es ziemlich egal wie es zu seiner Nominierung gekommen ist: „Ich habe mich richtig gefreut, ich will immer spielen!“  Er würde sich nach seinem Einstand auf der ungewohnten Position über mehr Einsätze freuen: „Im Rechten Mittelfeld hat es mir schon mehr Spaß gemacht, als in der Verteidigung. Ich gebe im Training immer alles und hoffe darauf nun etwas mehr zu spielen.“

Spielführer Christian Cronberger, der von seiner Vorlage profitierte, freute sich für Kuvi: „Er hat nach seiner Knieverletzung gut trainiert. Alle Spieler haben es sich verdient zu spielen!

Soll Kuvi auch gegen Kettwig wieder spielen?

Kuvinthan Yogarathnam konnte bei seinem überraschenden Einsatz das erste Tor seiner Mannschaft vorbereiten. Im Training zeigte er zuletzt gute Leistungen.

Kuvi beschreibt sich selbst als Läufer und am meisten ärgert es ihn, wenn er den Platz als Verlierer verlassen muss. Bislang hat es gut geklappt. Der TC Freisenbruch ist in Meisterschaft und Pokal noch ungeschlagen!

Vor seiner Zeit beim TC Freisenbruch kickte der 29-jährige für die zweite Mannschaft des ETB Schwarz Weiß Essen und für den SC Steele 03/20.

Bislang nahm Kuvi an 65% aller Trainingseinheiten teil und hat noch nie unentschudligt gefehlt. Beim Interval Shuttle Run Test schaffte er 10 Bahnen mehr als der Mannschaftsdurchschnitt, bei den anderen Leistungstests lag er jeweils knapp unter dem Durchschnitt.

Soll er auch gegen den FSV Kettwig von Beginn an spielen? Du hast es in der Hand! Denn beim TC Freisenbruch heißt es nicht ohne Grund: Dein Club - Du entscheidest!

vs.
Tabelle
  • 4. SUS Niederbonsfeld
  • 5. SV Leite 19/65
  • 6. TC Freisenbruch
  • 7. FC Kray II
  • 8. SV Burgaltendorf II
Nächstes Spiel
VfB Frohnhausen
vs.
TC Freisenbruch
27.01.19 - 11:00