Punkte bleiben im Busch! | TC Freisenbruch

#RealFootballManager

Wie Anstoß 3 oder FIFA Manager - aber in echt!

Ein richtiger Verein, mit realen Menschen und regulären Spielen!

Mitmachen!

#Aufstellung

Nicht der Trainer stellt die Mannschaft auf - sondern DU!

Mannschaft aufstellen!

#Finanzen

Verwalte die Finanzen des Vereins!

Ein neuer Stürmer oder doch lieber die Jugendabteilung aufbauen?

Mehr erfahren >

#Transfers

Spieler verpflichten - Verträge verlängern - Trainer entlassen

Du hast ALLE sportlichen Entscheidungen in der Hand!


Mehr erfahren >

#Mitmachen

Werde auch DU Online-Teammanager des TC Freisenbruch!

Beweise dich als Fußballmanager eines richtigen Fußballvereins!

Anmelden!
TC Freisenbruch von 1902 e.V.
Punkte bleiben im Busch!

Punkte bleiben im Busch!

28.10.2018
TC setzt Heimserie fort: 3-1 Sieg gegen den SV Isinger

Die Freisenbrucher behalten ihre weiße Weste im Bergmannsbusch auch nach dem elften Ligaspieltag der Kreisliga A an. Durch ihren 3-1-Sieg gegen den Aufsteiger SV Isinger gelingt es dem Team von Trainer Peter Schäfer den sechsten Heimsieg in Folge einzufahren. Die Mannschaft bleibt damit in dieser Saison im Waldstadion ungeschlagen und hat bisher noch keinen einzigen Punkt im Busch abgeben müssen.

„Hier im Busch, auf Asche, schlägt uns keiner – das haben wir uns vorgenommen!“

Ingo Elosgé

Co-Trainer Ingo Elosgé hatte nach dem Auftaktsieg gegen Fortuna Bredeney die Parole ausgegeben, sich im Busch keine Punkte abknüpfen zu lassen. Gesagt – Getan! Mit der maximalen Punkteausbeute von 18 Zählern haben seine Jungs sich bisher an die ambitionierte Zielsetzung gehalten.

Nachdem die Personalengpässe dem Trainerteam um Schäfer und Elosgé in den vergangenen Wochen massenhaft Kopfzerbrechen bereitet haben, war die Ersatzbank heute erstmalig wieder voller besetzt. Mit Ludat, Basel, Buschmann, Maskow und Thomas konnte der TC auf fünf Feldspieler zurückgreifen und hatte mit Issa zusätzlich sogar einen zweiten Torwart an Board.

Dennis Schwager fiel mit einer Prellung an der Ferse verletzungsbedingt aus. Ebenfalls passen musste Björn Förster, der bereits unter der Woche krankheitsbedingt nicht dabei sein konnte.

Gemäß der Abstimmung der Online-Manager lief der TC mit Abdulla im Tor, Winter (anstelle von Schwager), Machon Heising und Feind in der Defensive, davor Schadhof und Zang. In der Offensive bekamen Stränger, Peus, Parakenings und Antonio das Vertrauen der Teammanager ausgesprochen. Abweichend von der Trainerempfehlung hatten sich die Online-Manager damit gegen Colin Thomas und für Maurice Peus in der Startelf entschieden.

Die Freisenbrucher Elf machte schnell deutlich, dass auch Aufsteiger SV Isinger die Heimserie nicht abreißen lassen sollte. Mit viel Einsatzwillen und hochmotiviert trat die Heimmannschaft im Stadion am Bergmannsbusch auf und erwischte einen optimalen Start in die Partie. Bereits in der vierten Minute brachte Maurice Peus nach Vorbereitung von Sami Antonio sein Team mit seinem Treffer zum 1-0 in Führung und zahlte damit den Online-Managern das in ihn gesteckte Vertrauen zurück. Der toll herausgespielte Treffer zum 2-0 fiel keine fünf Minuten später. Tim Stränger steckte geschickt auf Jörn Parakenings durch, der den Spielstand auf 2-0 hochschrauben konnte.

Nach gutem Start: Körpersprache stimmte nicht mehr

Nach diesem ansehnlichen und gelungenen Start ließen die Freisenbrucher dann jedoch zunächst nach. „Nach der frühen Führung haben wir schnell aufgehört guten Fußball zu spielen. Wir waren uns mit unserer 2-0 – Führung sicher, dass das Spiel schon gelaufen war. Hier stimmte dann auch die Körpersprache nicht mehr“, kommentierte der nicht gänzlich zufriedene Trainer Schäfer.

In der kommenden halben Stunde hätten Tore auf beiden Seiten fallen können, Chancen gab es genug. Die Freisenbrucher spielten ihre Angriffe jedoch nicht konsequent genug zu Ende, obwohl die Mannschaft mit einem weiteren Treffer deutlich mehr Ruhe hätte ins Spiel bringen können. So ging es dann jedoch mit einem Zwischenstand von 2-0 in die Halbzeitpause. Für Sven Winter, der bereits gelb vorbelastet war, kam auf Seiten der Freisenbrucher aus taktischen Gründen Heiko Basel in die Partie.

Nachdem Schiedsrichter Björn Hillebrand die Partie wieder angepfiffen hatte, bekamen die Freisenbrucher dann auch recht schnell die Rechnung für die nachlassende Leistung: Der SV Isinger erwischte diesmal den besseren Start in die zweite Halbzeit. Nach einer umstrittenen Abseitssituation traf Dominik Breßlein fünf Minuten nach Wiederanpfiff zum 2-1, Schiedsrichter Hillebrand erkannte den Treffer an. Durch den frühen Anschlusstreffer der Isinger, war das Duell wieder offen, und spannend: Nachdem ein Treffer der Freisenbrucher aufgrund einer vermeintlichen Abseitssituation nicht gegeben wurde, witterten die Gäste ihre Chance in der verbleibenden Spielzeit nochmal ranzukommen und eventuell doch Punkte aus dem Bergmannsbusch mitzunehmen.

„Der Sieg war verdient, aber unnötig spannend!“

Peter Schäfer

In der 73. Minute wechselte Trainer Schäfer erneut, um nochmal mehr Druck nach vorne auszuüben. Torschütze Jörn Parakenings verließ für Colin Thomas den Platz, der als frische Kraft den Platz betrat und nochmal Schwung in die Partie bringen sollte.

Der aufkeimenden Hoffnung der Isinger nach dem Anschlusstreffer machten die Freisenbrucher einen Stricht durch die Rechnung, indem sie keinen weiteren Treffer des Isinger Teams mehr zuließen. Der eingewechselte Colin Thomas entschied die Begegnung in der ersten Minute der Nachspielzeit mit seinem Treffer zum 3-1 dann endgültig. Er erzielte damit bereits seinen fünften Treffer im siebten Spiel.

Colin Thomas
Spiele: 20
Tore: 9
Spielerprofil

„Wir haben uns teilweise anstecken lassen von der Spielweise der Isinger, anstatt einfach unser eigenes Ding zu machen. Hätten wir nach der Führung nicht nachgelassen und unser Spiel konsequent weiter runtergespielt, wäre es gar nicht mehr so spannend geworden“, äußert sich Schäfer nach dem Abpfiff. „Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden, mit der fußballerischen Leistung nicht. Da müssen wir uns jetzt wieder deutlich steigern, um endlich auch auswärts zu punkten.“

Am kommenden Spieltag treten die Freisenbrucher auswärts gegen TuS Holsterhausen an.

Aufstellung

Spielerwechsel

Torschützen

TC Freisenbruch
3
:
1
SV Isinger
Anstoss

28.10.2018

11:00 Uhr

Spielort
Waldweg 14
45279 Essen
Tabelle
  • 4. SuS Haarzopf
  • 5. SUS Niederbonsfeld
  • 6. TC Freisenbruch
  • 7. FC Kray II
  • 8. SF Niederwenigern II
Nächstes Spiel
SC Werden-Heidhausen
vs.
TC Freisenbruch
18.11.18 - 15:00