Punkte in letzter Minute aus der Hand gegeben | TC Freisenbruch

#RealFootballManager

Wie Anstoß 3 oder FIFA Manager - aber in echt!

Ein richtiger Verein, mit realen Menschen und regulären Spielen!

Mitmachen!

#Aufstellung

Nicht der Trainer stellt die Mannschaft auf - sondern DU!

Mannschaft aufstellen!

#Finanzen

Verwalte die Finanzen des Vereins!

Ein neuer Stürmer oder doch lieber die Jugendabteilung aufbauen?

Mehr erfahren >

#Transfers

Spieler verpflichten - Verträge verlängern - Trainer entlassen

Du hast ALLE sportlichen Entscheidungen in der Hand!


Mehr erfahren >

#Mitmachen

Werde auch DU Online-Teammanager des TC Freisenbruch!

Beweise dich als Fußballmanager eines richtigen Fußballvereins!

Anmelden!
TC Freisenbruch von 1902 e.V.
Punkte in letzter Minute aus der Hand gegeben

Punkte in letzter Minute aus der Hand gegeben

18.02.2018
FSV Kettwig - TC Freisenbruch 4:3

Der TC Freisenbruch musste zum Rückrundenauftakt beim Tabellenzweiten FSV Kettwig antreten. Nach einer durchwachsenen Vorbereitung und stark ersatzgeschwächt sicher kein leichtes Unterfangen. 

Bereits vor dem Anpfiff gab es die nächsten schlechten Nachrichten für den TC. Heiko Basel, Dirk Wipfler und Toptorjäger Christian Cronberger mussten krankheitsbedingt kurzfristig absagen. Weil Heiko Basel von den Onlinemenagern in die Startaufstellung gewählt wurde musste Ersatz her. Sascha Zang rückte für ihn in die Startelf. 

Sascha Zang
Spiele: 21
Tore: 0
Spielerprofil

Doch dann legte das Team aus dem Bergmannsbusch los wie die Feuerwehr. Völlig verdient erspielte man sich frühzeitig eine 2-0 Führung. Lediglich die eigenen Chancenverwertung lies zu Wünschen übrig.

Michel Buschmann traf nach 12 Minuten zum 1-0 und Winterneuzugang Kevin Maskow legte nach 30 Minuten das 2-0 nach. Bevor der FSV Kettwig nach einer Ecke kurz vor dem Pausenpfiff noch zum 1-2 Anschlusstreffer kam gab es zunächst zwei strittige Szenen im Strafraum der Gastgeber. Erst war es Oliver Machon, der die Fußspitze an den Ball bekam und dann böse am Fuß getroffen wurde.
Nach einer Behandlungspause ging es für den Außenverteidiger weiter. Der erhoffte Elfmeterpfiff blieb jedoch aus. Wenige Minuten später legte sich Michel Buschmann den Ball am herauseilenden FSV Keeper vorbei und beide Spieler knallten zusammen. Auch hier leider kein Elfmeterpfiff.

Die erste Szene habe ich nicht genau gesehen, bei der Szene mit Buschi bin ich mir sicher. Das war für mich der klassische Elfmeter.

Peter Schäfer

"Die erste Szene habe ich nicht genau gesehen, bei der Szene mit Buschi bin ich mir sicher. Das war für mich der klassische Elfmeter. Wir hatten aber im ersten Durchgang schon genug Möglichkeiten uns selbst deutlich auf die Siegerstrasse zu bringen", blickt Peter Schäfer auf die strittigen Strafraumszenen in der ersten Hälfte.

Die 2-1 Führung für den TC zu Pause also zu wenig, wenn auch hochverdient. Und trotzdem auch glücklich, denn Sekunden vor der Halbzeit noch ein Lattenschuß des FSV. Da hätte es dann sogar 2-2 stehen können.

In der zweiten Halbzeit entwickelte sich dann ein offener Schlagabtausch und ein spannendes Kreisligaspiel. Zunächst war es der FSV Kettwig, der nach einem direkten Freistoß von der Strafraumgrenze zum 2-2 ausgleichen konnte. Doch der TC antwortete und ging durch Kevin Maskow erneut in Führung. Auch in dieser Phase verpassten die Jungs in grün leider eine deutlichere Führung herauszuschießen. Einige gute Möglichkeiten wurden liegen gelassen.

Offener Schlagabtausch in Halbzeit 2

In der 70. Minute dann das 3-3. Einen Fernschuß kann Zrian Abdulla im TC-Tor nur nach vorne klatschen lassen. Der FSV sagt danke und schiebt zum Ausgleich ein. Im weiteren Spielverlauf ging es dann hin und her. Mit dem glücklicheren Ende für den FSV. In der 90ten Minute der 4-3 Siegtreffer für den Aufstiegskandidaten. Doch es blieb noch Zeit für den TC, acht Minuten lief das Spiel noch weiter. Und tatsächlich, nach einem Freistoß aus dem Halbfeld kommt der TC noch einmal in den 16er und mehrere Schußmöglichkeiten ergeben sich. Der aussichtsreichste Schuß wird zu allem Überfluss noch mit einem Handspiel abgeblockt, leider unbemerkt vom Schiedsrichter. Ein turbulenter Schlusspunkt unter ein turbulentes Spiel. 

Weiter geht es für unser Team am kommenden Sonntag im Heimspiel gegen den Spitzenreiter Heisinger SV. 

Für unsere 2.Mannschaft verlief der Rückrundenauftakt erfolgreicher. Beim VFL Kupferdreh II gab es einen 6-2 Auswärtssieg.

vs.
Tabelle
  • 4. SUS Niederbonsfeld
  • 5. SV Leite 19/65
  • 6. TC Freisenbruch
  • 7. FC Kray II
  • 8. SV Burgaltendorf II
Nächstes Spiel
TC Freisenbruch
vs.
SUS Niederbonsfeld
24.02.19 - 11:00