Schadhof will zum Serientäter werden | TC Freisenbruch

#RealFootballManager

Wie Anstoß 3 oder FIFA Manager - aber in echt!

Ein richtiger Verein, mit realen Menschen und regulären Spielen!

Mitmachen!

#Aufstellung

Nicht der Trainer stellt die Mannschaft auf - sondern DU!

Mannschaft aufstellen!

#Finanzen

Verwalte die Finanzen des Vereins!

Ein neuer Stürmer oder doch lieber die Jugendabteilung aufbauen?

Mehr erfahren >

#Transfers

Spieler verpflichten - Verträge verlängern - Trainer entlassen

Du hast ALLE sportlichen Entscheidungen in der Hand!


Mehr erfahren >

#Mitmachen

Werde auch DU Online-Teammanager des TC Freisenbruch!

Beweise dich als Fußballmanager eines richtigen Fußballvereins!

Anmelden!
TC Freisenbruch von 1902 e.V.
Schadhof will zum Serientäter werden

Schadhof will zum Serientäter werden

26.10.2017
Die Spielführer ist wieder dabei

Beim Spiel gegen die ESG 99/06 sah man wie sehr Marvin Schadhof in den letzten Wochen der Mannschaft gefehlt hatte. Er ordnete das Spiel und verteilte die Bälle und hatte so auch einen großen Anteil am Sieg über die Elf aus Essen-Huttrop.
Auch der sportliche Leiter Peter Schäfer sah es nach dem Spiel so, wie er uns verriet: "Wir haben leider schon öfter erlebt, dass Marvin ausgefallen ist. Dann mussten wir jedes mal auch erleben, wie wichtig er als Taktgeber auf der Sechs ist. Er ordnet das Mittelfeld, er erobert viele Bälle und verteilt diese auch sehr gut. Es ist unheimlich wichtig, dass er wieder dabei ist."

Marvin Schadhof
Spiele: 21
Tore: 0
Spielerprofil

Schadhof musste in den letzten Wochen eine Rot-Sperre aus der Auswärtsniederlage bei den Sportfreunden Niederwenigern absitzen. Schadhof freute sich nach dem Spiel gegen ESG über den deutlichen Sieg: "Es war genau anders als im Spiel davor. Wir haben alles das auf den Platz gebracht, was wir haben vermissen lassen. Kampf, Einsatz und Leidenschaft!"

Erklärungen für die Leistungsschwankungen hat der Spielführer nicht. "Da finde ich keine Worte für. In der Kabine wird das mehrfach angesprochen. Dann wird gut trainiert und dann versagen wir im Kollektiv. Das ist für mich unerklärlich", analysiert Schadhof.

Der ehemalige Landesliga Spieler des ESC Rellinghausen stand in dieser Saison - inklusive Vorbereitung - 839 Minuten auf dem Platz und erzielte dabei ein Tor. Seit dieser Saison trägt er die Spielführerbinde des TC Freisenbruch und führt das "Freisenbrucher Wolfsrudel" an.

Keine Mannschaft kann mit ihrem Heimvorteil so gut umgehen wie Freisenbruch

Tobias Denno, Trainer ESG 99/06

Zuhause ist der TC Freisenbruch immer noch ungeschlagen und konnte starke Mannschaften wie die ESG 99/06 bezwingen und dem noch ungeschlagenen FSV Kettwig einen Punkt abnehmen. Dafür gab es auch von ESG Trainer Tobias Denno ein Lob: "Ich denke, keine Mannschaft in unserer Liga weiß so gut mit Ihrem Heimvorteil umzugehen wie Freisenbruch."

Auswärts hingegen hat der TC Freisenbruch noch keinen Blumentopf gewonnen. Erst ein Punkt konnte auf fremden Plätzen errungen werden. Der sprang aber immerhin gegen den bärenstarken Tabellendritten SG Kupferdreh Byfang heraus. 17 Gegentore fing sich die Elf um Spielführer Schadhof auswärts ein und konnte auch nur einen einzigen Treffer erzielen. In der Auswärtstabelle bedeutet diese Bilanz den letzten Tabellenplatz. Einen Platz vor dem TC Freisenbruch steht der SV Leithe. Der nächste Gegner des TCF. Gut das Leithe auch in der Heimtabelle auf einem Abstiegsplatz steht. "Wir müssen den Bann brechen", fordert Schadhof und legt noch nach "Wir gucken positiv auf Leithe."

Haisam Issa
Spiele: 17
Tore: 1
Spielerprofil

Auch Schlussmann Haissam Issa freut sich auf das Auswärtsspiel: "Der SV Leithe ist nicht der Gegner der so extrem stark ist, dass man Angst haben muss, erneut auswärts zu verlieren. Ich denke das bekommen wir hin, wenn wir mit der gleichen Einstellung wie letzte Woche Sonntag ins Spiel gehen."

Ein Auswärtssieg beim SV Leithe könnte den Startschuss für eine Serie geben, die bereits mehrfach beim TC Freisenbruch gefordert worden ist. Auch Marvin Schadhof wäre gerne ein Serientäter: "Wir müssen eine Serie starten und auch mal drei oder vier mal hintereinander gewinnen!"

Der SV Leithe wird es dem TC Freisenbruch aber sicherlich nicht einfach machen. Vor dem letzten Spiel wurde der Trainer gewechselt und die Auswärtsschwäche des TC Freisenbruch ist dem SV Leithe sicherlich auch bekannt!

Die Zeit in der Schadhof nicht mitspielen durfte war keine einfache für den Mittelfeldspieler: "Ich habe die Zeit mit einem lachen und einem weinenden Auge überstanden. Das war von Woche zu Woche immer unterschiedlich. Gegen Frintrop hat die Mannschaft ein richtig gutes Spiel abgerissen. Gegen Mintard auch. Und dann den Wind nicht gegen die Sportfreunde 07 mizunehmen ist bitter. Ich freue mich das ich wieder dabei bin und gegen ESG hat es richtig Spaß gemacht."

Freispruch nach roter Karte

Hoffen wir für ihn, dass ihm das Spiel in Leithe auch Spaß machen wird. In der letzten Saison konnte auf dem Sportplatz an der Wendelinstrasse die zweite Mannschaft des SV Leithe 4:0 bezwungen werden. Spaß hatte Schadhof damals aber nicht. Er sah wegen vermeintlichen Nachtretens die rote Karte. Bei der anschließenden Spruchkammerverhandlung wurde er aber freigesprochen. Auch dank des großartigen Fair-Plays der Spieler des SV Leithe, die das Sportgericht von Schadhofs Unschuld überzeugen konnten.

vs.
Tabelle
  • 4. SUS Niederbonsfeld
  • 5. SV Leite 19/65
  • 6. TC Freisenbruch
  • 7. FC Kray II
  • 8. SV Burgaltendorf II
Nächstes Spiel
SV Heißen
vs.
TC Freisenbruch
20.01.19 - 14:30