Sieg gegen Burgaltendorf: Heimserie hält! | TC Freisenbruch

#RealFootballManager

Wie Anstoß 3 oder FIFA Manager - aber in echt!

Ein richtiger Verein, mit realen Menschen und regulären Spielen!

Mitmachen!

#Aufstellung

Nicht der Trainer stellt die Mannschaft auf - sondern DU!

Mannschaft aufstellen!

#Finanzen

Verwalte die Finanzen des Vereins!

Ein neuer Stürmer oder doch lieber die Jugendabteilung aufbauen?

Mehr erfahren >

#Transfers

Spieler verpflichten - Verträge verlängern - Trainer entlassen

Du hast ALLE sportlichen Entscheidungen in der Hand!


Mehr erfahren >

#Mitmachen

Werde auch DU Online-Teammanager des TC Freisenbruch!

Beweise dich als Fußballmanager eines richtigen Fußballvereins!

Anmelden!
TC Freisenbruch von 1902 e.V.
Sieg gegen Burgaltendorf: Heimserie hält!

Sieg gegen Burgaltendorf: Heimserie hält!

14.10.2018
Freisenbruchern gelingt fünfter Heimerfolg in Serie im Bergmannsbusch

Vor dem Spiel gegen den SV Burgaltendorf II rumorte es ein wenig rund um das Freisenbrucher Team. Zur angespannten Personalsituation, die die Mannschaft bereits seit Wochen mit sich herumschleppt, kam eine schwache Leistung in der zweiten Halbzeit gegen den FSV Kettwig hinzu, die auch unter den Onlinemanagern Enttäuschung hervorrief.

Doch schon im Pokalspiel gegen den klassenhöheren Bezirksligisten Essen-Nord steigerte sich das Team deutlich. Reichte es hier trotzt der Leistungssteigerung dennoch nicht zum Weiterkommen, können die Freisenbrucher heute im Meisterschaftsspiel wieder an ihre bisherige Heimstärke und Effektivität anknüpfen: Das Team von Chefcoach Schäfer hielt die drei Punkte souverän im Busch und fügte dem eigenen Punktekonto damit die Zähler 13, 14 und 15 hinzu.

Mit nun mehr 15 Punkten nach neun Ligaspielen schieben die Freisenbrucher sich wieder auf den siebten Tabellenrang vor. Punktgleich auf dem sechsten Rang liegt Niederwenigern II, die allerdings mit +18 Toren eine deutlich bessere Tordifferenz als der TC Freisenbruch aufweisen können.

Dass die Freisenbrucher sich vorgenommen hatten, gegen Burgaltendorf II eine entsprechende Reaktion zu zeigen, wurde gleich zum Spielbeginn deutlich. Die Mannschaft ließ, wie auch schon in der Pokalpartie unter der Woche, Einsatz und den absoluten Willen erkennen, hier nur mit drei Punkten in der Tasche den roten Ascheplatz in Bergmannsbusch zu verlassen.

Durch den Führungstreffer belohnte sich die Mannschaft dann selbst für ihren guten Start in die Partie. Für die Freisenbrucher traf Tim Stränger bereits in der 9. Spielminute zur frühen Führung. Unmittelbar nach seinem Treffer musste Stränger dann jedoch verletzt ausgewechselt werden (12. Spielminute). "Wir hoffen, dass es bei Tim nur eine Zerrung und nichts Schlimmeres ist!", so Trainer Schäfer nach dem Spiel. Für ihn kam Björn Förster in die Partie.

Tim Stränger
Spiele: 9
Tore: 6
Spielerprofil

"Nach der verletzungsbedingten Auswechslung gab es einen kleinen Knick im Spiel. Dass der Torschütze, der zu dem Zeitpunkt bereits einige starke Szenen hatte, schon nach guten zehn Minuten runter musste, haben wir zunächst nicht so gut verkraftet." Hinzu kam, dass auch Burgaltendorf durchaus Ambitionen mit in die Partie brachte dem TC keineswegs kampflos den Sieg und damit die drei Punkte schenken wollte. Der SV wurde nach dem Rückstand zunehmend stärker und so gelang es den Gästen in der 31. Spielminute den Ausgleichstreffer zum 1-1 durch Florian Jahns zu erzielen.

Keinem der beiden Teams gelang es nach dem Anschlusstreffer des SV ein weiteres Mal die Defensive des Gegners zu überwinden, sodass es mit einem Zwischenstand von 1-1 in die Halbzeitpause ging. Das Trainerteam der Freisenbrucher erkannte, dass hier mehr drin war als nur eine Punkteteilung und gab dementsprechend in der Halbzeitansprache alles, um die Weichen auf den nächsten Heimsieg zu stellen. Neben der taktischen Positionsumstellung bestand die Vorgabe für das Team vor allem darin, noch mehr Druck aufs gegnerische Tor auszuüben.

Jörn Parakenings
Spiele: 21
Tore: 12
Spielerprofil

Nach dem Wiederanpfiff bekam der TC dann nach nur wenigen gespielten Minuten einen Elfmeter zugesprochen, den Jörn Parakenings für sicher verwandelte und sein Team damit 2-1 in Führung brachte. Beschwingt durch den Führungstreffer spielte die Mannschaft beherzt auf und legte durch Colin Thomas in der 53. Minute das 3-1 nach. "Der Doppelschlag kurz nach der Halbzeit war der Schlüssel zum Erfolg. Hinzu kam, dass wir das Ganze nach der Führung dann auch gut weitergespielt haben. Wir hatten noch einige weitere Möglichkeiten, um die Führung auszubauen", erzählt Trainer Schäfer.

Colin Thomas
Spiele: 20
Tore: 9
Spielerprofil

Mit dem Zwei-Tore-Vorsprung waren die Weichen nun wie gefordert auf Sieg gestellt worden, Sami Antonio fügte seinem Torekonto einen weiteren Treffer zum 4-1 Endstand hinzu. "Mit seinem Treffer hat Sami sich heute für seine gute Leistung belohnt", lobt Schäfer seinen Spieler. "Alle vier Offensivspieler haben heute getroffen, das ist natürlich eine schöne Sache. Insgesamt haben wir nichts mehr anbrennen lassen. Burgaltendorf ist kaum noch zu echten Torchancen gekommen."

Matumona Sami Antonio
Spiele: 19
Tore: 7
Spielerprofil

Personalsituation: Endlich ein Ende der Pechsträhne in Sicht?

Das Trainerteam um Cheftrainer Schäfer und Co-Coach Elosgé zeigte sich nach Abpfiff mit der Mannschaftsleistung und der Punkteausbeute sehr zufrieden. Die Verletzung von Stränger bleibt allerdings ein neuer Sorgenpunkt auf der langen Personalliste der Freisenbrucher, dessen Ausmaß sich in den nächsten Tagen klären wird. Erfreulich ist jedoch, dass sich die Personallage langsam aber sicher ein wenig zu entspannen scheint. Kevin Maskow kehrte erstmalig auf die Ersatzbank zurück und hatte beim Aufwärmen auch für eine mögliche Einwechslung grünes Licht gegeben. Unter der Woche werden weitere Spieler zurückerwartet.

"Wir konnten heute endlich mal wieder auf den Spielverlauf flexibel reagieren und entsprechende Wechsel vornehmen. Wir hatten die Möglichkeit, zum richtigen Zeitpunkt durch eine Einwechslung nochmal frischen Wind auf den Platz zu bringen, während wir in den letzten Wochen eher darum gekämpft haben, zehn Mann auf den Platz zu bringen. Das macht einfach einen riesen Unterschied", begrüßt Schäfer die positive Entwicklung der Personalsituation.

Aufstellung

Spielerwechsel

Torschützen

TC Freisenbruch
4
:
1
SV Burgaltendorf II
Anstoss

14.10.2018

11:00 Uhr

Derby Faktor
3.15Kilometer
Spielort
Waldweg 14
45279 Essen
Tabelle
  • 4. SuS Haarzopf
  • 5. SUS Niederbonsfeld
  • 6. TC Freisenbruch
  • 7. FC Kray II
  • 8. SF Niederwenigern II
Nächstes Spiel
SC Werden-Heidhausen
vs.
TC Freisenbruch
18.11.18 - 15:00