Sieg im Spitzenspiel | TC Freisenbruch

#RealFootballManager

Wie Anstoß 3 oder FIFA Manager - aber in echt!

Ein richtiger Verein, mit realen Menschen und regulären Spielen!

Mitmachen!

#Aufstellung

Nicht der Trainer stellt die Mannschaft auf - sondern DU!

Mannschaft aufstellen!

#Finanzen

Verwalte die Finanzen des Vereins!

Ein neuer Stürmer oder doch lieber die Jugendabteilung aufbauen?

Mehr erfahren >

#Transfers

Spieler verpflichten - Verträge verlängern - Trainer entlassen

Du hast ALLE sportlichen Entscheidungen in der Hand!


Mehr erfahren >

#Mitmachen

Werde auch DU Online-Teammanager des TC Freisenbruch!

Beweise dich als Fußballmanager eines richtigen Fußballvereins!

Anmelden!
TC Freisenbruch von 1902 e.V.
Sieg im Spitzenspiel

Sieg im Spitzenspiel

02.10.2016
TC Freisenbruch - SpVgg Steele 4:1

Der TC Freisenbruch konnte das Spitzenspiel gegen die SpVgg Steele 03/09 klar und deutlich mit 4:1 gewinnen. Die SpVgg stand vor dem Spiel auf einem guten vierten Tabellenplatz, der TC Freisenbruch führte die Tabelle der Kreisliga B an.

Vor dem Spiel votierten die Online-Teammanager für einen Torhüterwechsel. Torwart-Trainer Stephan Stilleke rutschte zwischen die Pfosten und Sven Jansen wurde auf die Bank beordert. Außerdem stand Marvin Schadhof wieder zur Verfügung, er sah im Meisterschaftsspiel gegen den SV Leithe die rote Karte wurde nun aber von der Spruchkammer freigesprochen. Die Teammanager wählten ihn direkt wieder zurück in die Startelf.

Die Steelenser gingen mutig ins Spiel und zeigten, dass sie zu Recht auf dem vierten Platz stehen. Und das obwohl Trainer Walied Samadi davon ausgeht, dass seine Mannschaft sich in drei bis vier Wochen auf „Tabellenplatz 9 bis 13 wieder finden wird“.

Die Gäste aus Essen-Steele versuchten mit Kontern und über den starken Robin Wolters dem TC Freisenbruch das Leben schwer zu machen. Ein Konzept das aufging. Dennoch konnte sich Freisenbruchs Schlussmann Stephan Stilleke über einen ruhigen Sonntagvormittag freuen. Die meisten Angriffe der Gäste blieben an der Viererkette um Steve Feind hängen. 

Nach 25 Minuten hatte der TC Anhang zum ersten Mal den Torjubel auf den Lippen. Maurice Peus flankte einen Eckball in den Strafraum und fand mit Christian Cronberger einen geeigneten Abnehmer. Der Kapitän köpfte den Ball aber nur die Querlatte.

In der 40.Minute konnte sich Maurice Peus mit einer enormen Energieleistung durch die Steeler Defensivereihe tanken und sein Team mit 1:0 in Führung bringen.

Mit der 1:0 Führung ging es dann auch für beide Mannschaften in die Kabine. Steele spielte stark, aber Freisenbruch führte verdient. Deutlich mehr Ballbesitz und insgesamt drei gute Torchancen sprachen für sich. 

In der Pause verzichtete Trainer Mike Möllensiep darauf erstmals in das Spiel eingreifen zu dürfen. Bis zur Pause muss sich Möllensiep an den Vorgaben der Online-Teammanager orientieren. Ab der Pause kann er die Mannschaft nach seinen Vorstellungen umgestalten.

Nach knapp einer Stunde hatten die Freisenbruch durch Maurice Peus, nach starker Vorarbeit von Joel Feld, die Chance die Führung auf 2:0 auszubauen. Doch Steeles Schlussmann Darius Pelka konnte den Ball noch über die Querlatte fausten.

Verdiente Pausenführung

Keine zwei Zeigerumdrehungen später konnte Christian Cronberger es besser machen. Er verwandelte einen direkten Freistoß aus rund 23 Metern.

Exakt zehn Minuten später erhöhte Maurice Peus auf 3:0. Der Drop war gelutscht.

Nach rund 70 Spielminuten nahm Trainer Mike Möllensiep den angeschlagenen Jörn Parakenings vom Platz. Der Torjäger hatte sich aufgerieben, hatte gekämpft und gerackert, musste aber nun seinen Rückschmerzen Tribut zollen. Für ihn kam Sascha Zang ins Spiel und Trainer Mike Möllensiep zeigte das er ein goldenes Händchen hatte. Denn Zang konnte die Führung auf 4:0 ausbauen.

Fünf Minuten vor dem Abpfiff konnte die SpVgg Steele ein Elfmetergeschenk des Schiedsrichter sicher verwandeln. Freisenbruchs Schlussmann Stilleke war chancenlos. Zuvor wurde Oliver Machon zunächst im eigenen Strafraum gefoult und bekam dann am Boden liegend den Ball an die Hand. 

Mit einem 4:1 Sieg konnte der TC Freisenbruch die Tabellenführung erneut verteidigen. Die Steelenser waren besonders im ersten Durchgang sehr engagiert und bewegten sich auf Augenhöhe. In Durchgang zwei machte der TCF den Deckel drauf und wurde für eine gute Leistung belohnt.

vs.
Tabelle
  • 4. SUS Niederbonsfeld
  • 5. SV Leite 19/65
  • 6. TC Freisenbruch
  • 7. FC Kray II
  • 8. SV Burgaltendorf II
Nächstes Spiel
VfB Frohnhausen
vs.
TC Freisenbruch
27.01.19 - 11:00