Souveräner Sieg! | TC Freisenbruch

#RealFootballManager

Wie Anstoß 3 oder FIFA Manager - aber in echt!

Ein richtiger Verein, mit realen Menschen und regulären Spielen!

Mitmachen!

#Aufstellung

Nicht der Trainer stellt die Mannschaft auf - sondern DU!

Mannschaft aufstellen!

#Finanzen

Verwalte die Finanzen des Vereins!

Ein neuer Stürmer oder doch lieber die Jugendabteilung aufbauen?

Mehr erfahren >

#Transfers

Spieler verpflichten - Verträge verlängern - Trainer entlassen

Du hast ALLE sportlichen Entscheidungen in der Hand!


Mehr erfahren >

#Mitmachen

Werde auch DU Online-Teammanager des TC Freisenbruch!

Beweise dich als Fußballmanager eines richtigen Fußballvereins!

Anmelden!
TC Freisenbruch von 1902 e.V.
Souveräner Sieg!

Souveräner Sieg!

17.03.2019
TC Freisenbruch schickt Teutonia mit 4-0 nach Hause

Obwohl das Wetter dem Ascheplatz im Bergmannsbusch bereits in den letzten Tagen mit dem vielen Regen nicht gerade wohlgesinnt war, hielten sich die Einschränkungen im Trainings- und Spielbetrieb bislang in Grenzen. Am heutigen Spieltag verlangten die starken Regenfälle den beiden Teams auf der allerdings Asche einiges ab.

Die Gastgeber aus Freisenbruch empfingen am 20. Spieltag die Gäste aus Teutonia Überruhr zum Duell. Trotz des unbeständigen Wetters fanden rund 100 Zuschauer ihren in den Busch, um die Truppe auf dem Platz tatkräftig zu unterstützen. Der nächste Sieg sollte her – es wäre der zehnte Heimsieg in Folge. Was für eine Serie!

Erwartet wurde ein Spiel auf Augenhöhe, rasch wurde aber klar: Der Gastgeber hatte keinerlei Ambitionen im eigenen Stadion das Zepter aus der Hand zu geben. Trotz des schwer bespielbaren Platzes versuchten die Freisenbrucher den Ball in den eigenen Reihen laufen zu lassen und sich Tormöglichkeiten herauszuspielen. Das Zusammenspiel aus Offensive und Defensive passte, viele Bälle konnte frühzeitig abgefangen oder durch konsequentes Zweikampfverhalten zurückerobert werden.

Freisenbruch kommt gut ins Spiel

Die Uhr zeigte die 14. Spielminute als der Schiri auf Eckball für den TC entscheidet. Ein präzise reingebrachter Eckball von rechts bescherte dem TC die frühe Führung: Jörn Parakenings hatte bereits am Fünfmeterraum auf die Hereingabe gelauert. Dort verlängerte er den Ball mit dem Kopf, nichts zu machen für den gegnerischen Keeper! 1-0 Freisenbruch, ein Start nach Maß!

Anschließend wurde es ungemütlich im Busch, die Regenfälle wurden zeitweise zu Hagel, sodass Schiedsrichter Fabian Slomka die Partie zwischenzeitlich für wenige Minuten unterbrach. Und auch die Platzverhältnisse wurden zunehmend schlechter, an vielen Stellen standen Ende der ersten Halbzeit bereits große Pfützen. Nachdem der große Hagel jedoch beendet war, hatte das Wasser in der Halbzeitpause genügend Zeit, zumindest teilweise abzulaufen. Die Partie konnte weitergehen.

So kamen dann auch beide Teams nach der Pause erneut aus ihren Kabinen, mit dem Zwischenstand von 1:0 pfiff der Schiri die Partie nach der Halbzeit wieder an.

Ausruhen kam für die Freisenbrucher jedoch nicht in Frage, dafür war die knappe Ein-Tore Führung viel zu eng. Doch wieder gelang den Freisenbruchern ein guter Start: Keine zehn Minuten waren gespielt, da sorgte Alexander Zang für den nächsten Freisenbrucher Treffer. Der frei am Sechzehner stehende Mann mit der Nummer 14 versenkte nach einem guten Zuspiel den Ball mit Auge in der langen Ecke zwischen den gegnerischen Pfosten (54.). Jubel bei den Freisenbrucher. Mit dem 2-0 kurz nach Wiederanpfiff rückte der Dreier immer näher in Sichtweite.

Trainerteam beweist glückliches Händchen bei Wechseln

Kurz darauf entschied sich das Trainerteam den ersten Wechsel vorzunehmen. Für Colin Thomas verließ Torschütze Jörn Parakenings den Platz (63). Zehn Minuten später brachte der TC mit Sami Antonio die nächste frische Offensivkraft. Für ihn räumte Joel Feld seine Position (73.).

Und nicht zum ersten Mal in dieser Saison bewies das Trainerteam um Schäfer und Elosgé dabei ein glückliches Händchen: In der 84. Minute brachte Christian Brangenberg nach einem sehenswerten Dribbling von rechts außen eine kurze, halbhohe Flanke auf den am Fünfmeterraum wartenden Thomas. Der verlängerte mit der Fußspitze und machte den Ball damit unhaltbar für den abermals chancenlosen Schlussmann der Teutonia (84.). Am St. Patricks Day, dem irischen Nationalfeiertag, trug sich damit Ire unter den Freisenbrucher auch offiziell auf die Liste der erfolgreichen Torjäger ein.

Mit der Auswechslung von Maurice Peus, der durch Heiko Basel ersetzt wurde, schöpfte Schäfer dann sein Wechselkontingent kurz vor Schluss restlos aus (86.). Aber das Spiel war noch nicht zu Ende, trotz komfortabler Führung spielte der TC weiter nach vorne und erarbeitete sich weitere Tormöglichkeiten. Mit der Schlussminute ließ es sich dann auch Sami Antonio nicht nehmen, sich noch in letzter Sekunde auf die Torschützenliste einzutragen. Nach einem ansehnlichen Solo, bei dem er vor allem von seiner Schnelligkeit profitierte, schloss er flach in die lange Ecke ab und erhöhte die Freisenbrucher Führung. Mit dem Endstand von 4-0 pfiff der Schiedsrichter daraufhin die Partie ab.

„Insgesamt können wir sehr zufrieden sein. Der Sieg war rundum verdient und auch in der Höhe sehr souverän“, so die Bilanz von Chefcoach Peter Schäfer nach Spielabpfiff.

Aufstellung

Spielerwechsel

Torschützen

TC Freisenbruch
vs.
Teutonia Überruhr
Anstoss

17.03.2019

11:00 Uhr

Spielort
Waldweg 14
45279 Essen
Tabelle
  • 4. SUS Niederbonsfeld
  • 5. SV Leite 19/65
  • 6. TC Freisenbruch
  • 7. Teutonia Überruhr
  • 8. SF Niederwenigern II
Nächstes Spiel
TC Freisenbruch
vs.
FC Kray II
28.04.19 - 11:00