Stammtischwissen zur Hinrunde | TC Freisenbruch

#RealFootballManager

Wie Anstoß 3 oder FIFA Manager - aber in echt!

Ein richtiger Verein, mit realen Menschen und regulären Spielen!

Mitmachen!

#Aufstellung

Nicht der Trainer stellt die Mannschaft auf - sondern DU!

Mannschaft aufstellen!

#Finanzen

Verwalte die Finanzen des Vereins!

Ein neuer Stürmer oder doch lieber die Jugendabteilung aufbauen?

Mehr erfahren >

#Transfers

Spieler verpflichten - Verträge verlängern - Trainer entlassen

Du hast ALLE sportlichen Entscheidungen in der Hand!


Mehr erfahren >

#Mitmachen

Werde auch DU Online-Teammanager des TC Freisenbruch!

Beweise dich als Fußballmanager eines richtigen Fußballvereins!

Anmelden!
TC Freisenbruch von 1902 e.V.
Stammtischwissen zur Hinrunde

Stammtischwissen zur Hinrunde

12.01.2017
Statistiken rund um den TC und die Liga

Der TC Freisenbruch schaut auf eine starke Hinrunde zurück. Mit 55 Punkten steht man ungeschlagen und mit nur einem Punktverlust auf dem ersten Rang und konnte somit 49 Punkte mehr holen als die Schlusslichter SV Leithe II. und FC Kray III.

Diese beiden Vereine können selbst wenn der TCF in der Rückrunde alles verlieren und sie selbst die maximale Punktezahl holen sollten nicht mehr aufsteigen und auch die Freisenbrucher nicht mehr einholen. Was natürlich im Umkehrschluss bedeutet, dass der TC nicht mehr absteigen kann.

Die Krayer haben übrigens auch fast 20 Mal so viele Gegentore bekommen wie der TC und konnten in keinem Spiel die Null halten. A propos Tore: Es fielen genau 850 Tore in 162 Spielen, das macht 5,24 Tore pro Spiel. Der TC Freisenbruch kommt aber "nur" auf einen Schnitt von 3,8 Toren pro Spiel.
Der Tabellenletzte Leithe erzielte mit 14 Toren insgesamt 1,64 % aller Tore. So wenig wie keine andere Mannschaft in der Liga.

Teutonia Überruhr, die mit 76 Toren, die meisten erzielen konnten, hat insgesamt 8,9 % dieser 850 Tore geschossen.

Mit 4 Gegentoren hat der TC Freisenbruch sich 17 Gegentore weniger als Verfolger Teutonia Überruhr eingefangen. Insgesamt sind dies lediglich 0,5% aller gefallenen Tore. Anders sieht es da schon am Tabellenende aus. Der Tabellenletzte aus Leithe hat mit 99 Gegentoren fast 25 Mal so viele wie der Tabellenerste und somit 12% aller Gegentore bekommen.

... und noch mehr Stammtischwissen

In der Hinrunde konnten sich 254 Spieler in die Torschützenliste eintragen. Durchschnittlich hat also jeder Spieler theoretisch 3 Tore erzielt. Der beste Torschütze des SV Burgaltendorf, Daniel Essler, erzielte von 5 von insgesamt 18 Burgaltendorfer Toren. Dies macht einen Schnitt von 28%. Als bester Freisenbrucher Torschütze konnte Christian Cronberger mit 23 Toren insgesamt 32% aller Treffer des TCF erzielen. Besser war nur noch Nick Zarth der 18 von 49 Toren der SF Niederwenigern erzielen konnte. Das macht einen stolzen Schnitt von 36%.

Insgesamt wurden in der Hinrunde 531 gelbe Karten verteilt. Mit lediglich 21 bzw. 3,95% aller gelben Karten steht DJK RSC Essen an der Spitze der Fairness Tabelle. Damit haben sie 27 gelbe Karten weniger bekommen als der Letzte der Fairplaytabelle FC Kray III. Die Krayer konnten stolze 13% aller gelber Karten für sich verbuchen. Gelbrot wurde 24 Mal gezeigt. Ganz vorne mit dabei ist einerseits wieder der FC Kray III. andererseis aber auch der Heisinger SV II. Beide Mannschaften bekamen 4 Mal die gelbrote Karte gezeigt. Auch glatt rot wurde das eine oder andere Mal gezeigt, um genau zu sein 21 Mal. Spitzenreiter ist hier Leithe mit vier roten Karten knapp vor Steele, die auf drei Mal glatt rot kommen. Eine davon bekam Leithe übrigens gegen den TCF.

Stammtischwissen zum TC Freisenbruch

Christian Cronberger führt nicht nur die Torschützenliste der Liga an. Auch in der internen Liste des TC steht er mit 26 Treffern ganz oben. Damit hat er 35% aller Treffer erzielt. Ein stolzer Wert. Jörn Parakenings, der mit 23 Treffern Zweiter in der Liste ist, ist ihm mit 32% dicht auf den Fersen. Allerdings braucht Parakenings im Schnitt 84 Minuten für ein Tor, fünf Minuten weniger als Cronberger. Dieser konnte übrigens auch die meisten Tore in einem Spiel erzielen. Beim 6:0 Erfolg gegen den FC Blau-Gelb Überruhr II. konnte der Kapitän vier Mal treffen.

Die meisten Spiele haben Feind, Feld und Peus gemacht. Feind kommt im Schnitt auf 89 Spielminuten, Feld auf 86 und Peus auf 85. Die drei kann man also gut und gerne als Dauerbrenner des TCF bezeichnen. Auch bei den Spielnoten ist Steve Feind mit einem Schnitt von 1,94 der Beste. Auch bei der Trainingsbeteiligung ist der Abwehrchef unter den Besten. Besser als er war mit 39 Teilnahmen nur Maurice Peus. Auch die User vertrauen Feind mittlerweile. Mit 2179 Nominierungen ist er am häufigsten von den Teammanagern nominiert worden.

Wer jetzt immer noch nicht genug vom Stammtischwissen hat, der kann auf http://www.deinclub.tc-freisenbruch.de weiterstöbern. Viel Spaß!

vs.
Tabelle
  • 4. SV Leite 19/65
  • 5. SUS Niederbonsfeld
  • 6. TC Freisenbruch
  • 7. SF Niederwenigern II
  • 8. Teutonia Überruhr
Nächstes Spiel
TC Freisenbruch
vs.
SC Werden-Heidhausen
26.05.19 - 11:00