Starker Auftritt - trotz Niederlage | TC Freisenbruch

#RealFootballManager

Wie Anstoß 3 oder FIFA Manager - aber in echt!

Ein richtiger Verein, mit realen Menschen und regulären Spielen!

Mitmachen!

#Aufstellung

Nicht der Trainer stellt die Mannschaft auf - sondern DU!

Mannschaft aufstellen!

#Finanzen

Verwalte die Finanzen des Vereins!

Ein neuer Stürmer oder doch lieber die Jugendabteilung aufbauen?

Mehr erfahren >

#Transfers

Spieler verpflichten - Verträge verlängern - Trainer entlassen

Du hast ALLE sportlichen Entscheidungen in der Hand!


Mehr erfahren >

#Mitmachen

Werde auch DU Online-Teammanager des TC Freisenbruch!

Beweise dich als Fußballmanager eines richtigen Fußballvereins!

Anmelden!
TC Freisenbruch von 1902 e.V.
Starker Auftritt - trotz Niederlage

Starker Auftritt - trotz Niederlage

09.07.2016
FC Norden - TC Freisenbruch 1:0

Nach drei harten Trainingseinheiten im Trainingslager in Norden, an der ostfriesischen Nordseeküste, stand am Samstagnachmittag das erste Testspiel gegen den Bezirksligisten FC Norden auf dem Programm.
Mit schweren Knochen ging es in das erste Spiel, bei dem die Online-Teammanager die Aufstellung gemacht haben. 
Die Teammanager hatten sich für 4-2-3-1 System entschieden und schickten eine starke Elf auf dem Platz, die aber auch noch gute Alternativen auf der Bank bot.

Die ersten zehn bis zwanzig Minuten waren von Hektik und Unsicherheit geprägt. Der spielstarke Gegner aus der Bezirksliga setzte den TC Freisenbruch direkt unter Druck und nutzte die Findungsphase gut aus. Zweimal stand Sven Jansen goldrichtig und verhinderte einen frühen Rückstand. Bedanken durften sich die Freisenbrucher auch bei „Pferdelunge“ Joel Feld und Steve Feind, die den TC am Leben hielten.

Marvin Schadhof
Spiele: 10
Tore: 2
Spielerprofil

In der neunten Minute versuchte Marvin Schadhof über Torhüter Sven Jansen zuspringen und sich in Sicherheit zu bringen. Doch er blieb hängen und verdrehte sich das Knie. So war Trainer Mike Möllensiep dazu gezwungen früh zu wechseln. Er brachte für Schadhof den Kapitän der letzten Saison Marvin Voßnacke.
Dies entsprach auch der Marschroute die vor der Saison festgelegt worden ist. Verletzt sich in den ersten 45 Minuten ein Spieler, wird der nächste Spieler aus der Aufstellungsnominierung eingewechselt. Voßnacke belegte mit 16% der Stimmen, den dritten Platz im defensiven Mittelfeld hinter Schadhof und Heiko Basel.

Nach rund 20 Minuten schaffte es der müde TC Freisenbruch sich doch noch ins Spiel zu kämpfen. Doch zu diesem Zeitpunkt stand es bereits 0:1. 
Rechtsverteidiger Kuvinthan Yogarathnam klärte einen Ball unglücklich in die Strafraummitte und fand dort mit einem Stürmer des FC Norden einen dankbaren Gegner. Zu diesem Zeitpunkt kein unverdienter Spielstand.

In der 28.Minute konnten die Freisenbrucher ihren bis dato stärksten Angriff abschließen. Voßnacke leitete einen schnellen Angriff ein, den Kapitän Christian Cronberger vollenden konnte. Doch der Schiedsrichter entschied auf Abseits. 
Wenige Minuten zuvor hätte sich der Gastgeber vom FC Norden nicht über einen indirekten Freistoß im eigenen Strafraum beschweren dürfen. Denn ein Ostfriese spielte den Ball zum eigenen Schlussmann zurück, der ihn aller Seelenruhe mit der Hand aufnahm.

In der Halbzeitpause wechselte Trainer Mike Möllensiep kräftig durch und brachte die Ersatzspieler zum Einsatz. 

Doch von zweiter Garde konnte keine Rede sein. Die Freisenbrucher kamen immer besser ins Spiel und ließen einen zwischenzeitlichen Klassenunterschied vergessen. 
Dennoch reichte es nicht zum Ausgleichtreffer. Es wurden zahlreiche Angriffe in Richtung des FCN Tores ausgespielt, aber die zwingenden Torchancen blieben wie schon im ersten Durchgang Mangelware. Die Gastgeber waren hingegen zielstrebiger und brachten Sven Jansen immer wieder in Bedrängnis.

In der 80.Minute sah ein Spieler der Gastgeber die Gelb/Rote Karte und der TC Freisenbruch konnte in Überzahl die Partie zu Ende spielen. Aber es fehlten die Kräfte um das Spiel noch zu drehen. Die Konzentration lies nach, doch ein zweiter Gegentreffer wollte zum Glück nicht mehr fallen.

Das sagen die Trainer

Christian Cronberger
Spiele: 5
Tore: 1
Spielerprofil

Unterm Strich ein sehr guter Auftritt des TC Freisenbruch. Mit schweren Beinen, zwei Einheiten am Morgen und Zirkeltraining am Freitag zeigten die Akteure eine starke Leistung und zahlten den Teammanagern das in sie gesetzte Vertrauen wieder zurück. Eine Leistung auf der man aufbauen kann!

Sven Jansen fischte einige gute Bälle aus dem Gehäuse. In der Defensive überragten Steve Feind und Joel Feld. Hinzu kam mit Oliver Machon ein lautstarker Defensivmann der seine Mitspieler dirigierte. Kapitän Christian Cronberger trieb seine Mannschaft immer wieder an und selbst die Spieler.

Die gute Laune nach dem Spiel war leider schnell dahin. In die Unterkunft des TC Freisenbruch ist eingebrochen worden und das Bargeld zahlreicher Spieler wurde geklaut. 

vs.
Tabelle
  • 10. ESG 99/06
  • 11. AL-ARZ Libanon Essen 08 e.V
  • 12. TC Freisenbruch
  • 13. FC Kray II
  • 14. SV Leite 19/65
Nächstes Spiel
TC Freisenbruch
vs.
SV Leite 19/65
01.12.19 - 11:00