Start einer neuen Serie | TC Freisenbruch

#RealFootballManager

Wie Anstoß 3 oder FIFA Manager - aber in echt!

Ein richtiger Verein, mit realen Menschen und regulären Spielen!

Mitmachen!

#Aufstellung

Nicht der Trainer stellt die Mannschaft auf - sondern DU!

Mannschaft aufstellen!

#Finanzen

Verwalte die Finanzen des Vereins!

Ein neuer Stürmer oder doch lieber die Jugendabteilung aufbauen?

Mehr erfahren >

#Transfers

Spieler verpflichten - Verträge verlängern - Trainer entlassen

Du hast ALLE sportlichen Entscheidungen in der Hand!


Mehr erfahren >

#Mitmachen

Werde auch DU Online-Teammanager des TC Freisenbruch!

Beweise dich als Fußballmanager eines richtigen Fußballvereins!

Anmelden!
TC Freisenbruch von 1902 e.V.
Start einer neuen Serie

Start einer neuen Serie

06.11.2016
FC Kray III - TC Freisenbruch 1:4

Der Start einer neuen Serie ist geglückt! Nachdem der TC Freisenbruch im letzten Spiel gegen Fortuna Bredeney nicht über ein 1:1 hinauskam, konnte die Mannschaft von Mike Möllensiep bei dem Tabellenvorletzten FC Kray III mit 4:1 gewinnen. Doch wie so oft war gerade die erste Halbzeit wieder schwach von den Gästen aus Freisenbruch. Der Plan durch einen zweiten Stürmer mehr Druck zu entwickeln, ging besonders in der ersten Hälfte nicht auf.

Nachdem unter der Woche schon eine Umstellung auf das 4-4-2 System entschieden wurde, rückte Marvin Schadhof auf links. Mike Möllensiep begann außerdem neben Parakenings als zweiter Stürmer.

Zwei Standards müssen es richten

Wer dachte, dass dieses Spiel eine klare Sache wird, sah sich getäuscht. Freisenbruch kam zwar bereits in der zweiten Minute durch Möllensiep zu einer ersten guten Chance, die dieser jedoch leider nicht nutzen konnte. Doch die Krayer spielten gut mit und so dauerte es bis zur 15. Minute bis Christian Cronberger ein weiteres Ausrufezeichen setzen konnte. Seinen Schuss aus 25 Metern konnte der Torwart des FC Kray über die Latte lenken. Bis Mitte der ersten Halbzeit war das Spiel ausgeglichen, die Krayer konnten gut mithalten. Von Freisenbruch kam, wie in manch anderer ersten Halbzeit, zu wenig. Umso erleichterter waren die mitgereisten Fans als in der 26. Minute eine Ecke für den TCF gegeben wurde. Diese führte, wie von den Usern bestimmt, Peus aus und fand Steve Feinds Kopf, der den Ball zur Führung einnickte. Dem einen oder anderen mag ein Stein vom Herzen gefallen sein, denn auch wenn Kray bis zu diesem Zeitpunkt noch keine Akzente nach vorne setzen konnte, hatten sie doch gut mitgespielt.  

Die wohl kurioseste Szene der bisherigen Kreisligasaison spielte sich dann in der 31. Minute ab. Joel Feld lief mit einer kleinen Wunde an der Hand  zur Trainerbank, um diese dort behandeln zu lassen. Dort vermutete man jedoch, dass er etwas trinken wolle. So warf man ihm eine Trinkflasche entgegen. Der perplexe Feld versuchte zwar noch die Flasche zu fangen, bekam sie aufgrund der Handwunde nicht mehr zu fassen, sodass sie ihn unglücklich am Kopf traf. Nun hatte er nicht nur eine Wunde an der Hand, sondern auch am Kopf, aufgrund derer er gegen Max Buß ausgewechselt wurde.

Nach dieser Szene plätscherte das Spiel erneut vor sich hin, bis auf einmal in der 44. Spielminute die Krayer einen Konter halbrechts abschließen konnten. Allerdings bewies in dieser Situation Stephan Stilleke Auge und ließ den Ball ins Toraus rollen.

Sinnbildlich für die erste Halbzeit dann auch das 2:0 des TC Freisenbruch. Wenn aus dem Spiel heraus nicht viel funktioniert, dann müssen die Tore eben über Standardsituationen gemacht werden. Auch hier führte Peus den Freistoß aus und fand Kapitän Cronberger, der den Ball zur 2:0 Pausenführung einköpfen konnte.

In der Halbzeit war man sich einig: Von der Systemumstellung hatte man sich mehr erhofft.

Möllensieps Toreinstand

Die zweite Hälfte begann für die Gäste mit einem Wechsel. Heiko Basel verließ für Maurice Verfürden den Platz. Dieser orientierte sich auf links während Schadhof die Baselposition einnahm.

Knapp 15 Minuten nach Wiederanpfiff dann die Chance den Sack endgültig zuzumachen. Doch Verfürden übersah den gut postierten Marvin Schadhof und verfehlte das Tor selber knapp.

Und wie es so ist im Fußball. Wenn man die Tore vorne nicht macht, bekommt man sie hinten irgendwann rein. So war es auch heute. Kray konnte sich über links durchsetzen, scheiterte erst an einem erneut gut aufgelegten Stilleke. Dieser war jedoch beim Nachschuss machtlos.

Doch der Schreck war kurz. Im Gegenzug steckte Cronberger schön auf Parakenings durch, der eiskalt ins lange Eck verwandelte. So war 25 Minuten vor Ende die alte Führung von zwei Toren wiederhergestellt. In der 84. Minute kam der bis dato eher unauffällige Mike Möllensiep auch noch zum Torerfolg. Sechs Minuten vor Abpfiff nutzte er einen Abpraller und köpfte ihn aus einem Meter ins Krayer Tor. Das war der erste Torerfolg für den Exprofi im Dienste der Freisenbrucher.

Schlusspunkt eines eher schwachen Kicks war Cronbergers Pfostenschuss in der 87. Minute.

Die Freisenbrucher bleiben also weiterhin ohne Niederlage. Doch heute war es eine schwache und nicht wirklich überzeugende Leistung gegen den Vorletzten aus Kray. Bei regnerischen Wetter sahen die Zuschauer, dass die Idee mit dem zweiten Stürmer mehr Druck zu entwickeln, nicht wirklich aufging. Darüber wird sich Mike Möllensiep in der nächsten Woche Gedanken machen müssen. Der TC Freisenbruch empfängt am nächsten Sonntag DJK Winfried-Huttrop. Anpfiff ist um 13 Uhr.

vs.
Tabelle
  • 4. SUS Niederbonsfeld
  • 5. SV Leite 19/65
  • 6. TC Freisenbruch
  • 7. Teutonia Überruhr
  • 8. SF Niederwenigern II
Nächstes Spiel
TC Freisenbruch
vs.
FC Kray II
28.04.19 - 11:00