TC auf Punktejagd: Mission Auswärtserfolg | TC Freisenbruch

#RealFootballManager

Wie Anstoß 3 oder FIFA Manager - aber in echt!

Ein richtiger Verein, mit realen Menschen und regulären Spielen!

Mitmachen!

#Aufstellung

Nicht der Trainer stellt die Mannschaft auf - sondern DU!

Mannschaft aufstellen!

#Finanzen

Verwalte die Finanzen des Vereins!

Ein neuer Stürmer oder doch lieber die Jugendabteilung aufbauen?

Mehr erfahren >

#Transfers

Spieler verpflichten - Verträge verlängern - Trainer entlassen

Du hast ALLE sportlichen Entscheidungen in der Hand!


Mehr erfahren >

#Mitmachen

Werde auch DU Online-Teammanager des TC Freisenbruch!

Beweise dich als Fußballmanager eines richtigen Fußballvereins!

Anmelden!
TC Freisenbruch von 1902 e.V.
TC auf Punktejagd: Mission Auswärtserfolg

TC auf Punktejagd: Mission Auswärtserfolg

01.11.2018
Zu Gast beim TuS Holsterhausen: Reißt die schwarze Auswärtsserie der Freisenbrucher endlich?

So erfolgreich sich der TC Freisenbruch bislang im eigenen Stadion auf der heimischen Asche präsentierte, so erfolglos liefen doch die bisherigen Auswärtsbegegnungen. Null Punkte in fünf Spielen! Im Duell gegen den TuS Holsterhausen hat das Team von Trainer Schäfer nun zum sechsten Mal in dieser Saison die Chance die ersten Auswärtszähler einzufahren.

Der Freisenbrucher Gegner am 11. Spieltag ist der TuS Holsterhausen

Gegner der bevorstehenden Partie ist die 1. Mannschaft des TuS Holsterhausen. Der Club aus dem Essener Stadtteil Holsterhausen ist in der vergangenen Saison aus Gruppe 2. der Bezirksliga in die Kreisliga A abgestiegen. Nachdem es in der Saison 2015 / 2016 mit Rang 15 noch knapp zum Klassenerhalt reichte, waren die 13 Punkte aus zwei Siegen und sieben Unentschieden in der Folgesaison für einen Verbleib in der Liga nicht mehr ausreichend. Trotz des Abstiegs hielt der Verein jedoch an Trainer Mark Asthoff fest, der die 1. Mannschaft damit nun in der zweiten Spielzeit betreut.

In der Sommerpause musste das Holsterhausener Team fünf Abgänge verkraften, die das Team nun wettmachen muss. Nur zwei neue Spieler stießen dagegen zur Mannschaft hinzu. Holsterhausen belegt aktuell den Relegationsrang in der Tabelle. Mit einer Bilanz von einem Sieg, vier Unentschieden und sechs Niederlagen ist für den Bezirksliga-Absteiger mit erst sieben Punkten auf dem Konto derzeit nicht mehr drin als der 14. Tabellenplatz.

Holsterhausen: Freisenbrucher Gegner konnte erst einen Dreier einfahren

Den bis dato ersten und einzigen Dreier konnte Asthoffs Team im Auftaktspiel gegen Teutonia Überruhr einfahren. Mit 6-1 präsentierte sich die Truppe aus Holsterhausen mit einem starken Ergebnis gegen den derzeit Tabellenneunten aus Überruhr. In den kommenden Wochen konnte der kommende Gegner des TC dann jedoch nicht mehr an den gelungenen Saisonstart anknüpfen. Nachdem es zu Beginn zumindest noch zwei Unentschieden gegen BW Mintard (3-3) und gegen die Sportfreunde Essen gab (1-1), folgten anschließend die ersten beiden Niederlagen gegen den SV Leithe (3-1) und gegen den Tabellendritten aus Kettwig (1-4).

Nach den zwei Pleiten berappelte sich die Mannschaft dann jedoch zunächst wieder: In der Partie gegen den SV Burgaltendorf gab es ein spektakuläres Torfestival, dass mit einer Punkteteilung der beiden Teams endete (6-6), während das Spiel gegen den FC Kray II weniger torreich mit einem knappen 1-1 endete. Den beiden Unentschieden am sechsten und siebten Spieltag folgte dann jedoch eine Niederlage nach der anderen.

Holsterhausen: Schwarze Serie – Vier Niederlagen in den letzten vier Partien

Weder gegen den SV Isinger (2-1), noch gegen die ESG (8-1), SuS Haarzopf (2-4) oder Tabellenführer Werden-Heidhausen (6-0) konnte Holsterhausen punkten. Trotz der vier Niederlagen in Folge: Im eigenen Stadion fuhr Holsterhausen immerhin fünf der sieben Punkte ein, die sie zurzeit auf dem Punktekonto haben. Mit dem deutlichen Sieg und Achtungserfolg zum Saisonstart gegen Teutonia Überruhr gelang der Mannschaft zudem ein Sieg gegen einen Gegner, dem sich die Freisenbrucher am vierten Spieltag mit 4-2 geschlagen geben mussten. Auch beim Unentschieden gegen den Tabellenfünften FC Kray, gegen den es für den TC eine 10-5 Klatsche gab, bewies Holsterhausen, dass sie nicht zu unterschätzen und durchaus für Überraschungen gut sind.

Holsterhausen kassierte in den elf Ligapartien 39 Toren, konnte selbst jedoch nur 23 Treffer erzielen, womit die Tordifferenz natürlich negativ ausfällt. Dabei hat das Team mit Pierre-Andre Münster einen treffsicheren Angreifer im Kader, der in sechs Spielen bereits sieben Tore erzielte. Im Gegensatz zur Torschützenliste des TC sind die Holsterhausener bis auf Münster danach allerdings dünner besetzt. Während die Verfolger jeweils erst drei (Hendrik Schwarz) bzw. zwei (Till Gruhs) Treffer verzeichnen können, folgen auf den aktuell die Torjägerliste anführenden Jörn Parakenings (9 Tore in 10 Spielen) Sami Antonio mit bereits sechs und Colin Thomas mit fünf Treffern. Hier scheint der TC vergleichsweise deutlich breiter aufgestellt. Dennoch sollte die Defensive natürlich Achtsamkeit walten lassen, gerade gegenüber dem Top-Scorer der Holsterhausener.

Auswärtsmission: TC Freisenbruch muss sich steigern

Nachdem das letzte Auswärtsspiel gegen den FC Kray mit einem kuriosen Endstand von 10-5 für die Krayer endete, gelang dem von Peter Schäfer trainierten Team gegen den SV Isinger ein Drei-Punkte-Erfolg. Damit blieben die Freisenbrucher Jungs ihrem bisherigen Saisonverlauf treu: Auf eine Auswärtsniederlage ließen sie bisher stets einen Heimerfolg folgen. Dieses Muster soll laut Schäfer nun jedoch unterbrochen werden, am kommenden Sonntag soll endlich die schwarze Auswärtsserie reißen.

Hilfreich könnte dabei sein, dass sich die Personallage deutlich zu entspannen scheint. Nachdem das Team in den letzten Wochen häufig auf dem Zahnfleisch ging und sich von Spiel zu Spiel über Wasser halten musste, konnte Schäfer am vergangenen Spieltag gegen den SV Isinger das erste Mal seit langem wieder auf eine top besetzte Ersatzbank zurückgreifen.

Nichts könnte die bisherigen zwei Gesichter, mit denen sich der TC in dieser Saison bislang präsentierte deutlicher offenbaren, als ein Blick auf Heim- und Auswärtstabelle. Schlusslicht (gemeinsam mit Mintard) in der Auswärtswertung, zweiter in der Heimwertung. Miteinander verrechnet ergibt sich daraus ein solider siebter Rang im Tabellenmittelfeld. Punktgleich mit dem derzeit sechsten Niederbonsfeld, ist zudem der FC Kray mit 20 Punkten ebenfalls noch in Reichweite. Verfolger SF Niederwenigern konnte bislang 15 Punkte einfahren (Rang 8.). Ebenfalls wird hier jedoch deutlich: Mit besseren Ergebnissen in den Auswärtspartien, wäre für den TC auch noch Luft nach oben gewesen.

Nach dem Sieg gegen Aufsteiger SV Isinger am vergangenen Spieltag zeigte Schäfer sich zwar mit dem Ergebnis und den drei Punkten zufrieden, betonte aber, dass er fußballerisch eine deutliche Leistungssteigerung seines Teams erwarte. Sowohl gegen Kray II als eben auch gegen Isinger habe die Mannschaft nicht ihr spielerisches Potential abgerufen, gegen Isinger zudem auch teilweise nicht ausreichend Laufbereitschaft an den Tag gelegt.

TuS Holsterhausen – TC Freisenbruch: Umkämpftes Duell erwartet

Während die Fieberkurve der Holsterhausener eher bergab zeigt, stagniert diejenige der Freisenbrucher seit einigen Wochen zwischen Rang sieben und acht. Beide Teams werden ihre eigene schwarze Serie an Niederlagen beenden wollen, weshalb davon auszugehen ist, dass die Zuschauer ein hart umkämpftes Duell erwartet.

Die Partie wird am Sonntag, den 4. November auf dem Sportplatz an der Pellmanstraße, der Heimat des TuS Holsterhausen, um 11.00 Uhr angepfiffen.

Aufstellung

Spielerwechsel

Torschützen

TuS Holsterhausen
2
:
2
TC Freisenbruch
Anstoss

04.11.2018

11:00 Uhr

Tabelle
  • 4. SuS Haarzopf
  • 5. SUS Niederbonsfeld
  • 6. TC Freisenbruch
  • 7. FC Kray II
  • 8. SF Niederwenigern II
Nächstes Spiel
SC Werden-Heidhausen
vs.
TC Freisenbruch
18.11.18 - 15:00