Team II | TC Freisenbruch

#RealFootballManager

Wie Anstoß 3 oder FIFA Manager - aber in echt!

Ein richtiger Verein, mit realen Menschen und regulären Spielen!

Mitmachen!

#Aufstellung

Nicht der Trainer stellt die Mannschaft auf - sondern DU!

Mannschaft aufstellen!

#Finanzen

Verwalte die Finanzen des Vereins!

Ein neuer Stürmer oder doch lieber die Jugendabteilung aufbauen?

Mehr erfahren >

#Transfers

Spieler verpflichten - Verträge verlängern - Trainer entlassen

Du hast ALLE sportlichen Entscheidungen in der Hand!


Mehr erfahren >

#Mitmachen

Werde auch DU Online-Teammanager des TC Freisenbruch!

Beweise dich als Fußballmanager eines richtigen Fußballvereins!

Anmelden!
TC Freisenbruch von 1902 e.V.
Team II

Team II

25.02.2018
Trainer Thomas Beckmann im Interview

Die zweite Mannschaft des TC Freisenbruch zieht in der Kreisliga C ihre Bahnen. Als Tabellensechster hat sich die Mannschaft von Trainer Thomas Beckmann im Mittelfeld der Tabelle einquartiert. Zum Rückrunden-Start haben wir mit Trainer "Becki" gesprochen.

Ihr spielt in der Kreisliga C und belegt dort derzeit den siebten Tabellenplatz. Bist du zufrieden mit dem bisherigen Saisonverlauf?

Mit unserer Heimspielen bin ich sehr zufrieden. Im schönen Bergmannsbusch haben wir bis auf ein Unentschieden alle Spiele gewonnen. Zuhause läuft es also sehr gut.

Leider haben wir auswärts zu viele Punkte liegen gelassen. Besonders auf Kunstrasen tun wir uns oft schwer.

Mit Tabellenplatz 7 bin ich nicht zufrieden. Ich sehe uns besser, ich sehe uns auf Tabellenplatz 3 oder 4. Dies wäre auch erreichbar gewesen.

Acht Punkte Abstand habt ihr auf einen Aufstiegsplatz. Eine Menge Holz, aber geht für euch dennoch noch etwas nach oben?

Natürlich haben wir die Saison noch nicht abgeschrieben. Die Rückrunde wird lang, es stehen noch 17 Spiele an, es gibt also noch genügend Chancen, sich tabellarisch nach oben zu arbeiten.

Der Zweitplatzierte Kupferdreh-Byfang muss zu uns in den Busch, dann haben wir die Chance,  den Punkteabstand selbst zu reduzieren. Wir müssen eine gute Rückrunde spielen und dann einfach mal schauen, was nach oben noch möglich ist.

Mit welchen Zielen geht ihr in die Rückrunde?

Wir wollen aus unseren Fehlern lernen und uns als Mannschaft weiter entwickeln.

Wir müssen die Fehlerquote reduzieren und alles dransetzen, weniger Punkte liegen zu  lassen.

Die letzte Saison habt ihr als dritter beendet. Könnt ihr dennoch mit dem bisherigen Abschneiden zufrieden sein?

Nein, wie bereits erwähnt, wäre nach Abschluss der Hinrunde Platz 3 oder 4 angemessen gewesen. Da wir etwas tiefer stehen können wir also nicht zufrieden sein.

Dennoch ist es wichtig zu wissen, dass die letzte Saison mit dieser nicht vergleichbar ist. In der Vorsaison gab es nur 10 Mannschaften, davon waren 4 Teams kaum durchgängig wettbewerbsfähig. Die Spieltage waren regelrecht zerrissen, es gab im Schnitt nur alle 3 Wochen ein Meisterschaftsspiel.

Diesmal ist es anders, durch die gesamtstädtische Neuordnung der Kreisligen C haben sich Quantität und Qualität verbessert. Die Liga besteht aus 18 Teams. Bis auf vielleicht 2 Ausnahmen sind alle Teams absolut wettbewerbsfähig. Reine Punktelieferanten gibt es eigentlich nicht. In der Breite gibt es auch einige Teams die über viel Jugendpotential verfügen und einen guten Fußball spielen.

Der FSV Kettwig steht schon mehr oder weniger als Aufsteiger fest. Ihr seid die einzige Mannschaft gewesen, die den FSV bezwingen konnte. Was ist an dem Tag perfekt gelaufen?

Zuerst war es ein Heimspiel und im Busch läuft es einfach prima für uns.

Hinzu kam, dass wir kaum Fehler gemacht haben. Die taktischen Vorgaben wurden perfekt umgesetzt, jeder TC-Akteur war hoch motiviert und hat seine Aufgabe erfüllt.

Der Gegner hat  offen gespielt und sich an unserer defensiven Spielweise die Zähne ausgebissen. Gleichzeitig haben wir stark gekontert.

Hilfreich war auch, dass zwei temporäre Leihgaben aus der Ersten mit von der Partie waren. Die beiden haben sich ebenfalls voll reingehängt und waren wichtige Stabilitätsanker in unserem Spiel.

Gegen Preußen Eiberg konntet ihr einen richtigen Kantersieg feiern. Wie wichtig war der Derbysieg für die Stimmung in eurer Mannschaft?

Natürlich gut. Derbysiege sind immer besonders schön. Es war ein toller weil entspannter Tag  für mich an der Seitenlinie.

Doch auch wenn es bei uns mal nicht so gut läuft, ist die Stimmung immer noch positiv. Die Zweite besteht aus sehr viel Lebensfreude und einem sehr guten Miteinander. Das zeichnet das Team besonders aus.

Vor der Saison habt ihr anständigen Aderlass gehabt. Wieso haben euch einige Spieler in Richtung Steele verlassen?

Das kann ich nicht beantworten.

Vielleicht wollten alte Freunde wieder in einem Team spielen, dann hat die Idee Fahrt aufgenommen. Selbst Jungs, die eigentlich schon für die nächste TC-Saison zugesagt hatten, sind kurzfristig nach Steele IV abgesprungen.

Ich mache mir da aber wenig Gedanken zu. Um einige Jungs finde ich es zwar schade, doch der Aderlass birgt auch einen positiven Aspekt. Die Zweite ist enger zusammengerückt und bildet eine sehr kompakte Einheit.

Wie läuft die Zusammenarbeit mit der ersten Mannschaft?

Die Zusammenarbeit läuft sehr gut. Es wird miteinander gesprochen, das Verhältnis ist angenehm. Die System ist durchlässig, die Mannschaften helfen sich untereinander mit Spielern aus.

Ich hatte bislang auch das Gefühl, dass die Jungs aus der Ersten gerne bei uns aushelfen und sich stets willkommen fühlen können.

Die erste Mannschaft des TC Freisenbruch steht sehr im Mittelpunkt. Kannst du uns den Charakter der zweiten Mannschaft kurz beschreiben? Was macht eure Mannschaft aus?

Es ist eine sehr angenehme Mannschaft. Die Spieler gehen sehr positiv miteinander um. Viele kennen sich schon aus Schulzeiten. Aber auch Hinzukommende werden freundlich aufgenommen.

Die Jungs machen auch am Wochenende einiges gemeinsam (doch das will ich wohl besser gar nicht näher wissen…)

Wie verfolgt die zweite die erste Mannschaft?

Positiv und mit Respekt. Rund alle 14 Tage trägt die Erste bekanntlich ihre Heimspiele vor uns aus. Da bietet sich die Gelegenheit zum Zugucken. Es ist schon klasse was die Jungs in der Liga, besonders bei Heimspielen, abliefern.

„Einige Akteure aus der Ersten (Mo, Para, Momo, Heiko, Wipfler etc.) haben sich ja auch erst ihren Feinschliff in der Zweiten geholt.“

Wie stehst du zu den Plänen den Bergmannsbusch zu verlassen?

Ich persönlich finde es gut, vielleicht weil ich auch nicht so wehmütig bin. Ich finde die Örtlichkeit Bergmannsbusch gut, doch Ausstattung und baulicher Zustand sind leider nicht mehr zeitgemäß. Die Anlage ist einfach abgespielt. Da es von Seiten der Stadt keine Sanierung geben wird, kann es nur einen Umzug als logische Folge daraus geben.

Die Inaugenscheinnahme der neuen Örtlichkeiten am Sachsenring/TIG haben mich sehr positiv gestimmt. Da kann was gehen, da können Aufbruch und Weiterentwicklung entstehen. Da ist Raum für Ideen.

Tabelle
  • 4. SUS Niederbonsfeld
  • 5. SV Leite 19/65
  • 6. TC Freisenbruch
  • 7. FC Kray II
  • 8. SV Burgaltendorf II
Nächstes Spiel
TC Freisenbruch
vs.
SUS Niederbonsfeld
24.02.19 - 11:00