Unglückliche Niederlage in der letzten Minute | TC Freisenbruch

#RealFootballManager

Wie Anstoß 3 oder FIFA Manager - aber in echt!

Ein richtiger Verein, mit realen Menschen und regulären Spielen!

Mitmachen!

#Aufstellung

Nicht der Trainer stellt die Mannschaft auf - sondern DU!

Mannschaft aufstellen!

#Finanzen

Verwalte die Finanzen des Vereins!

Ein neuer Stürmer oder doch lieber die Jugendabteilung aufbauen?

Mehr erfahren >

#Transfers

Spieler verpflichten - Verträge verlängern - Trainer entlassen

Du hast ALLE sportlichen Entscheidungen in der Hand!


Mehr erfahren >

#Mitmachen

Werde auch DU Online-Teammanager des TC Freisenbruch!

Beweise dich als Fußballmanager eines richtigen Fußballvereins!

Anmelden!
TC Freisenbruch von 1902 e.V.
Unglückliche Niederlage in der letzten Minute

Unglückliche Niederlage in der letzten Minute

05.03.2017
TC Freisenbruch - ESC Rellinghausen 0:1

TC scheitert an sich selbst

Wahrscheinlich hätte man an diesem Tag noch Stunden spielen können und es wäre noch immer kein Tor gefallen. Im ersten Spiel der Restrunde verliert unsere Mannschaft unglücklich mit 0:1.​Dabei war der TC über weite Strecken überlegen, was jedoch fehlte war die letzte Konsequenz im Torabschluss und ein bisschen das Glück.

Speilfilm 1. Halbzeit:


Es war des erwartet umkämpfte Spiel, was auch beide Trainer im Voraus prognostiziert hatten. Der ESC, der mit zwei Mann aus dem Kader der ersten Mannschaft antrat, erwischte jedoch den besseren Start in die Partie.
Nach gut zehn Minuten, die beide Mannschaften brauchten, um ins Spiel zu kommen, die erste Chance für den Gästestürmer Rajic. Sein Schuss aus gut 25 Metern verfehlt das Tor jedoch deutlich. Vorausgegangen war eine Ecke von Maurice Peus. Die Gäste nutzten diese und auch andere Gelegenheiten zum Kontern. Das Spiel von Rellinghausen war geprägt von langen Bällen und wieder war es Rajic nach einem Konter, der ansatzlos abzieht, doch wieder das Tor um einige Meter verfehlt.​
Dann tauchte Freisenbruch zum ersten Mal gefährlich vor dem Tor der Gäste auf. Maurice Peus schickt mit einem schönen Ball den auf rechts durchgestarteten Dirk Wipfler. Seine Flanke konnte der Keeper im letzten Moment entschärfen. Dahinter lauerte schon der einschussbereite Parakenings, der an diesem Tag Pech im Abschluss hatte.
Die Zweikämpfe hinterließen Spuren und die Gäste mussten nach gut 22 Minuten das erste Mal verletzungsbedingt wechseln.
Den anschließenden Freistoß konnte Keeper Stephan Stilleke aus der Luft pflücken.

In einer sehr zerfahrenen ersten Hälfte waren es überwigend Standards, die zu Torchancen führten. Freistoß Peus, die Hintermannschaft von Rellinghausen klärt jedoch zur Ecke. Und dann wäre es fast soweit gewesen. Parakenings köpft denkbar knapp am langen Pfosten vorbei nach schöner Hereingabe unserer Nummer zehn. Da waren 30 Minuten gespielt.
Der TC verlagerte das Spiel mit immer weiter in das Feld der Gäste, die so Platz für ihre Konter hatten. So war es Kevin Wendt, der Stilleke mit einem satten Distanzschuss prüfte. Der Ball landete jedoch genau in den Armen das Torwarts. In der 41. Spielminute war es wieder Wendt, der einen gefährlichen Pass in die Schnittstelle der Abwehrreihe spielte, Stilleke war jedoch hellwach und konnte klären. Im Gegenzug das gleiche Spiel. Diesmal waren Cronberger und Parakenings die Protagonisten, letzterer jedoch mit Unsicherheit bei der Ballannahme und die Chance war dahin.
Die letzte Chancen der ersten Hälfte gehörten ebenfalls dem TC. Der Distanzschuss von Schadhof ging jedoch einen Meter über das Gehäuse. Und nun folgt die dickste Gelegenheit, die zum Tor hätte führen müssen. Parakenings setzt sich zunächst stark über links durch und will den herauseilenden Keeper überlupfen. Der Lupfer verfehlte das Tor, aber der Ball war noch heiß und wieder war es Parakenings, der am zweiten Pfosten lauerte, den Ball jedoch nicht über die Linie drückte aus gut 3 Metern!

Dann war Halbzeit.

 

Spielfilm 2. Halbzeit:


Zu Beginn der zweiten Hälfte dann auch der erste Wechsel bei Freisenbruch. Für den angeschlagen in die Partie gestarteten Joel Feld kam Heiko Basel in die Partie. Dieser macht auch gleich auf sich aufmerksam und setzt einen Distanzschuss neben das Gehäuse von Rellinghausen.
Cronberger, der jetzt immer stärker wurde, mit einem wunderschönen Ball über die Hintermannschaft des ESC und genau in den Lauf von Parakenings. Seine Direktabnahme verfehlt das Tor um einen Meter. Freisenbruch drückte jetzt aufs Gas und wollte in Führung gehen.
In der 60. Minute bat sich dafür wieder eine Gelegenheit. Gefährliche Freistoßposition gut 25 Meter vor dem Tor der Gäste. Der ball landet jedoch in der Mauer und auch der Nachschuss verfehlt sein Ziel deutlich.
Ein paar Minuten später dan Slapstick pur im Gästestrafraum. Nach Ecke von Maurice Peus landet der Ball gleich an mehreren Schienbeinen der Abwehr vom ESC. Jedoch konnte keiner der im Strafraum anwesenden Spieler des TC daraus Kapital schlagen.
Nach gut 70 Minuten wird der Trainer der Rellinghauser der Trainerbank verwiesen, nachdem er sich mehrmals vehement beim Schiedsrichter beschwerte.
In der 70. Minute dann der zweite Wechsel auf Seiten der Heimmannschaft. Ins Spiel kommt Denis Gwozdz für Maurice Verfürden.
Mittlerweile ist das Spiel weider ein wenig verflacht bedingt durch die Wechsel und die ständigen Unterbrechungen aufgrund von Fouls. So war es Michel Buschmann, der die erste gelbe Karte der Partie sah, nach einem taktischen Foul. Der Konter hätte noch gefährlich werden können.

In der 77. Minute war es wieder Cronberger, der heute gute Bälle spielte, mit einem Sahnepass au Parakenings, der beim Abschluss heute leider nicht genau genug zielte.

In der 80. Minute probierte Coach Möllensiep nochmal alles und nahm Marvin Schadhof vom Feld. Möllensiep gesellte sich neben Parakenings in den Sturm. Mittelfeldspieler für Stürmer.

In der 90. Minute ein erneut starker Ball von Cronberger, diesmal auf Peus. Sein Schuss aus spitzem Winkel zischte jedoch denkbar knapp am linken Pfosten vorbei.

Über 90 Minuten spielte man gut und kreierte viele Chancen, nur um dann in der Nachspielzeit der zweiten Halbzeit doch noch das Tor zu kassieren. Hoher Ball in den Strafraum, Rajic ist zur Stelle und lupft über Keeper Stilleke.

Doch der TC gab nicht auf und kam noch zur Chance auf den Ausgleich. Und was für eine! Der gefährliche Freistoß von Peus findet in Cronberger einen Abnehmer. Sein Kopfball jedoch wird mit vereinten Kräften von der Linie gekratzt.

Dann war Schluss.

 

Fazit zum Spiel:


Ein gebrauchter Tag für unsere Jungs vom Bergmannsbusch. Man war stets bemüht und über weite Strecken das bessere Team. Jedoch ließ man die Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor heute vermissen. Der ESC verteidigte tief und konnte, indem man die wenigen Chancen besser nutzte, somit den Sieg mit nach Hause nehmen.

 


Wer das Ganze noch einmal in bewegten Bildern sehen möchte, für den haben wir hier das Hihglightvideo zur Verfügung gestellt.

  
 

ACHTUNG!!! ACHTUNG!!!


Zum Schluss noch ein Hinweis für alle, die noch Manager bei unserem Club werden möchten. Mit dem Code:rueckrunde habt ihr HEUTE die einmalige Gelegenheit euch 4 Gratismonate zu sichern.

Einfach auf den Button klicken und registrieren!

Code:rueckrunde

vs.
Tabelle
  • 4. SUS Niederbonsfeld
  • 5. SV Leite 19/65
  • 6. TC Freisenbruch
  • 7. Teutonia Überruhr
  • 8. SF Niederwenigern II
Nächstes Spiel
TC Freisenbruch
vs.
FC Kray II
28.04.19 - 11:00