»Wir müssen von Spiel zu Spiel denken« | TC Freisenbruch

#RealFootballManager

Wie Anstoß 3 oder FIFA Manager - aber in echt!

Ein richtiger Verein, mit realen Menschen und regulären Spielen!

Mitmachen!

#Aufstellung

Nicht der Trainer stellt die Mannschaft auf - sondern DU!

Mannschaft aufstellen!

#Finanzen

Verwalte die Finanzen des Vereins!

Ein neuer Stürmer oder doch lieber die Jugendabteilung aufbauen?

Mehr erfahren >

#Transfers

Spieler verpflichten - Verträge verlängern - Trainer entlassen

Du hast ALLE sportlichen Entscheidungen in der Hand!


Mehr erfahren >

#Mitmachen

Werde auch DU Online-Teammanager des TC Freisenbruch!

Beweise dich als Fußballmanager eines richtigen Fußballvereins!

Anmelden!
TC Freisenbruch von 1902 e.V.
»Wir müssen von Spiel zu Spiel denken«

»Wir müssen von Spiel zu Spiel denken«

05.03.2018
Peter Schäfer über das Unentschieden in Burgaltendorf

Im zweiten Rückrunden-Spiel sollte gegen den SV Burgaltendorf der erste Sieg in der Rückrunde rausspringen. Doch der Fußballgott spielte nicht mit, sodass der SV Burgaltendorf in der 90.Minute dem TC Freisenbruch den sicher geglaubten Sieg aus der Hand reißen konnte. Trotz einer zwischenzeitlichen 3:1 Führung musste sich die Mannschaft von Trainer Peter Schäfer mit einem 3:3 begnügen.

Wir haben mit Trainer Peter Schäfer gesprochen. 

Ihr habt eine 3:1 Führung verspielt. Was ist schiefgelaufen?

Da kommt leider einiges zusammen. Ich will mich aber auch nicht beschweren. Wir müssen uns auf die Dinge konzentrieren, die wir beeinflussen können. Es waren wieder vermeidbare Gegentreffer und nach einer 3-1 Führung in der Mitte der zweiten Halbzeit müssen wir uns einfach auch cleverer anstellen.

Der Ausgleichstreffer ist in der Schlussminute gefallen. Wäre der Sieg verdient gewesen?

Naja, auf Grund der gesamten Umstände hättenw ir sicher auch einen Dreier verdient gehabt, aber man muss auch sagen, dass Burgaltendorf zuvor schon zahlreiche Chancen liegen gelassen hatte. Zur Halbzeit lagen wir hoch verdient in Führung, aber Burgaltendorf hat sich den Punkt in der zweiten Hälfte auch verdient.

Heiko Basel
Spiele: 25
Tore: 1
Spielerprofil

Die Online-Manager hatten Heiko Basel in die Startelf gewählt. Er konnte aber nicht spielen. Was ist ihm widerfahren?

Heiko war am Mittwoch beim Training unglücklich aufgetreten und hat wieder die selben Probleme an der Ferse, weshalb er schon gegen Kettwig passen musste. Wir hatten gehofft, dass es nicht ganz so schlimm ist, aber er wird uns nun auch gegen Heisingen und Kray fehlen.

Sven Winter und Kevin Maskow mussten vorzeitig ausgewechselt werden. Was ist passiert?

Sven Winter hat bei einem Kopfballduell einen Ellenbogen ins Gesicht bekommen und musste in der Halbzeit runter, weil er nicht mehr richtig sehen konnte. Sein Auge war angeschwollen und es hat sich ein Bluterguss gebildet. Die Gesichtsknochen scheinen aber heile zu sein.

Kevin hat einen Schlag auf den Fuß bekommen. Sein Knöchel ist stark angeschwollen und wir müssen leider befürchten, dass auch er uns in den nächsten Spielen fehlen könnte.

Christian Cronberger
Spiele: 39
Tore: 17
Spielerprofil

Auch Christian Cronberger und Marvin Schadhof haben nicht den fittesten Eindruck hinterlassen.

Cronberger und Schadhof haben beide krank gespielt, sonst hätten wir überhaupt nicht wechseln können. Großes Kompliment, dass sie sich da so in den Dienst der Mannschaft gestellt haben. Wir hoffen, dass die beiden die Ausnahme im Team bleiben und am Donnerstag schon wieder besser Luft kriegen.

Wie schon gegen den FSV Kettwig hat die Mannschaft in der 90.Minute einen Gegentreffer kassiert. Fehlt der Mannschaft die Luft um die Konzentration über die komplette Spielzeit hochzuhalten?

Ich kann den Jungs da keinen Vorwurf machen, die Luft holt man sich normalerweise in der Vorbereitung, die ist bei uns nicht optimal verlaufen. Unsere Letzte Trainingseinheit auf unserem eigenen Platz war vor über einem Monat. Aber wenn die Luft fehlt, dann müssen wir uns eben clever verhalten. Und das habe ich vermisst.

Trotz der drei Gegentreffer haben wir uns über weite Strecken des Spiel gut geschlagen. Und das obwohl die Mannschaft zahlreiche Ausfälle zu beklagen hat. Stimmt dich das optimistisch für die kommenden Aufgaben?

Wir haben nun drei richtig schwere Gegner vor der Brust, da müssen wir deutlich besser verteidigen als zuletzt. Egal wer auf dem Platz steht und wer nicht.

In den beiden Spielen im Jahr 2018 habt ihr sieben Gegentore kassiert. Welche Stellschrauben müssen gedreht werden, damit die Mannschaft hinten wieder sicherer steht?

Wir werden uns etwas einfallen lassen. So viel steht fest. Alles weitere dazu muss natürlich erstmal in der Kabine besprochen werden.

Vor dem letzten Hinrunden-Spiel hat der ein oder andere Online-Manager vom direkten Durchmarsch geträumt. Derzeit ist die Realität Platz 9. Geht dein Blick in der Tabelle derzeit eher nach unten in Richtung der Abstiegsplätze?

Gerade in unserer aktuellen Situation können wir nur von Spiel zu Spiel denken. Wir wissen aktuell überhaupt nicht, wer uns für Donnerstag zur Verfüugung steht. Und wir wissen noch nicht wo und ob wir Dienstag überhaupt trainieren können.

Am Wochenende haben Matze und Becki den Platz abgezogen. Wie sieht der Ascheplatz derzeit aus? Kann auf ihm wieder gespielt werden?

Der Platz wurde teilweise abgezogen. Einige Bereiche waren jedoch zu weich und konnten nicht befahren werden. Da muss also in den nächsten Tagen nachgearbeitet werden, wenn es Donnerstag mit dem Spiel was werden soll.

Am Donnerstag geht es mit dem nächsten Meisterschaftsspiel weiter. Welche Chancen rechnest du dir für das Spiel gegen den Spitzenreiter – Heisinger SV – aus?

Das Hinspiel war sehr deutlich. Heisingen spielt eine super Saison. Trotzdem wollen wir versuchen etwas zu holen.

Aufstellung

Spielerwechsel

Torschützen

SV Burgaltendorf II
3
:
3
TC Freisenbruch
Anstoss

04.03.2018

11:00 Uhr

Derby Faktor
3.15Kilometer
Spielort
An der Windmühle 24
45289 Essen
Tabelle
  • 3. FSV Kettwig
  • 4. SC Werden-Heidhausen
  • 5. TC Freisenbruch
  • 6. ESG 99/06
  • 7. SUS Niederbonsfeld