»Wir sind auf und neben dem Platz eine Einheit« | TC Freisenbruch

#RealFootballManager

Wie Anstoß 3 oder FIFA Manager - aber in echt!

Ein richtiger Verein, mit realen Menschen und regulären Spielen!

Mitmachen!

#Aufstellung

Nicht der Trainer stellt die Mannschaft auf - sondern DU!

Mannschaft aufstellen!

#Finanzen

Verwalte die Finanzen des Vereins!

Ein neuer Stürmer oder doch lieber die Jugendabteilung aufbauen?

Mehr erfahren >

#Transfers

Spieler verpflichten - Verträge verlängern - Trainer entlassen

Du hast ALLE sportlichen Entscheidungen in der Hand!


Mehr erfahren >

#Mitmachen

Werde auch DU Online-Teammanager des TC Freisenbruch!

Beweise dich als Fußballmanager eines richtigen Fußballvereins!

Anmelden!
TC Freisenbruch von 1902 e.V.
»Wir sind auf und neben dem Platz eine Einheit«

»Wir sind auf und neben dem Platz eine Einheit«

18.01.2018
Tim Stränger gibt Zusage für die nächste Saison

Im vergangenen Sommer ist Tim Stränger in den Bergmannsbusch gewechselt. Der 22jährige hatte eine halbjährige Leidenszeit hinter sich. Nach einer überragenden Hinrunde wechselte der Angreifer zum Bezirksligisten SC Frintrop und riss sich noch in der Vorbereitung das Kreuzband.

Beim TC Freisenbruch stand der Youngster schneller auf dem Platz als erwartet und konnte direkt einschlagen. In elf Meisterschaftsspielen erzielte er sechs Tore.

Tim Stränger
Spiele: 0
Tore: 0
Spielerprofil

Tim du bist im Sommer nach Freisenbruch gekommen. Wie wurdest du von der Mannschaft aufgenommen?

Die Mannschaft hat mich sehr gut aufgenommen. Das fing sogar schon vor dem Saisonstart an, da bin ich schon mit einigen Jungs joggen gegangen oder wir haben zusammen etwas unternommen. Über den Zusammenhalt und die Aufnahme von uns neuen Spielern war ich sehr positiv überrascht!

Du hast bereits die Zusage für die nächste Saison gegeben. Was hat dich überzeugt weiterhin im Busch zu spielen?

Mich hat der Zusammenhalt im Team überzeugt und das jeder für jeden immer da ist. So sind wir auf dem Platz und auch neben dem Platz eine richtige Einheit. Zu dem ist die Atmosphäre im Busch bei den Heimspielen einmalig.

Vor rund einem Jahr bist du von der Kreisliga in die Bezirksliga gewechselt. Leider sind deine Pläne verletzungsbedingt nicht aufgegangen. Was hast du dir für deine Karriere für Ziele gesetzt?

Das stimmt leider. Aber wenn sich eine Türe schließt, öffnet sich eine andere. Aber man weiß leider nicht wie sich das entwickelt hätte. In meiner Karriere möchte ich aber gerne so hoch spielen wie möglich.

Trotz deiner Nasenverletzung im Derby gegen Preußen Eiberg bist du zusammen mit Christian Cronberger mit sechs Toren der erfolgreichste Torschütze des TC Freisenbruch. Bist du mit deinem ersten halben Jahr im Dress des TC Freisenbruch zufrieden?

Leider konnte ich ein paar Spiele nicht mitspielen. Aber die Mannschaft hat meinen Ausfall gut kompensiert. Crone und ich ergänzen uns auf dem Platz sehr gut. Aber ich glaube ich hätte noch ein paar Vorlagen mehr geben können und auch noch ein paar Tore mehr schießen können.

Er bringt ein gutes Tempo mit und ohne Ball mit, außerdem überzeugt er immer mit einem großen Einsatzwillen.

Peter Schäfer

Welche Ziele setzt du dir für die Rückrunde und was kann die Mannschaft noch erreichen?

Ich möchte in der Rückrunde noch einmal oben angreifen und so viele Spiele wie möglich gewinnen. Außerdem möchte ich zuhause im Busch unbedingt ungeschlagen bleiben.

Unsere Mannschaft kann noch ganz viel erreichen. In der Hinrunde waren wir zwischenzeitlich zwölf Punkte von Platz zwei entfernt und auf einmal waren es nur noch vier Punkte. Zum Rückrundenstart treffen wir auf den FSV Kettwig und das Spiel wird entscheiden wo die Reise hingehen wird.

Wie beurteilst du das "Manager-Konzept" des TC Freisenbruch? Ist es ein komisches Gefühl, wenn wildfremde Menschen entscheiden ob du am Wochenende spielen darfst oder nicht?

Die Leute die hinter dem Projekt stehen haben Ahnung und stecken viel Herzblut in den Verein. Aber natürlich ist es ein komisches Gefühl, dass die Entscheidung ob man spielt in der Hand der Manager liegt. Wenn der Trainer darüber entscheiden würde, dann könnte man mit ihm darüber reden und nachhaken und fragen woran es liegt. Aber da müssen wir den Managern einfach vertrauen, die sich zum Großteil auch sehr intensiv mit dem TC Freisenbruch beschäftigen.

In der Rückrunde wird weiterhin Peter Schäfer die Mannschaft trainieren. Bist du zufrieden mit dem Votum der Online-Manager?

Ich bin sehr zufrieden mit der Entscheidung. Nach Sven Zocher war Peter mein nächster Ansprechpartner.

Tabelle
    Nächstes Spiel
    TC Freisenbruch
    vs.
    Fortuna Bredeney
    19.08.18 - 11:00