>>Wir sind gut drauf!<< | TC Freisenbruch

#RealFootballManager

Wie Anstoß 3 oder FIFA Manager - aber in echt!

Ein richtiger Verein, mit realen Menschen und regulären Spielen!

Mitmachen!

#Aufstellung

Nicht der Trainer stellt die Mannschaft auf - sondern DU!

Mannschaft aufstellen!

#Finanzen

Verwalte die Finanzen des Vereins!

Ein neuer Stürmer oder doch lieber die Jugendabteilung aufbauen?

Mehr erfahren >

#Transfers

Spieler verpflichten - Verträge verlängern - Trainer entlassen

Du hast ALLE sportlichen Entscheidungen in der Hand!


Mehr erfahren >

#Mitmachen

Werde auch DU Online-Teammanager des TC Freisenbruch!

Beweise dich als Fußballmanager eines richtigen Fußballvereins!

Anmelden!
TC Freisenbruch von 1902 e.V.
>>Wir sind gut drauf!<<

>>Wir sind gut drauf!<<

16.11.2018
Trainer Schäfer im Spieltagsinterview: „Der Fußball schreibt die kuriosesten Geschichten!“

Vor der Begegnung zwischen dem TC Freisenbruch und Spitzenreiter Werden-Heidhausen haben wir Cheftrainer Peter Schäfer zum Spieltagsinterview getroffen um mit ihm über die anstehende Partie zu sprechen.

Hallo Peter! War die Euphorie aus dem unerwarteten Sieg gegen Haarzopf in den Trainingseinheiten unter der Woche noch zu spüren?

Die Stimmung ist ja eigentlich immer recht gut bei uns. Aber vor allem Dienstag waren wir auch richtig zufrieden mit der Leistung im Training. Ich glaube die Jungs sind einfach auch gerade gut drauf. Ob es gegen Werden reicht, wird man sehen. Sie stehen ja nicht umsonst oben in der Tabelle.

Ihr müsst am Sonntag beim Tabellenführer Werden-Heidhausen ran. Haarzopf hat gezeigt, dass auch Werden nicht unantastbar ist. Vor dem Hintergrund scheint euer Sieg gegen Haarzopf gerade jetzt vielleicht noch bedeutsamer. Ihr müsst euch auf keinen Fall verstecken gegen Werden, oder?

Das haben wir auch letzte Saison nicht gemacht. Wir haben zwar defensiv gespielt in Werden aber trotzdem ein offenes Spiel geliefert und vier Tore geschossen. Leider aber auch 4-5 verloren, weil wir zu viele individuelle Fehler gemacht haben.

Wir werden nicht den Fehler machen den Tabellenführer zu unterschätzen!

Peter Schäfer

Mit einer optimistischen Einstellung ins Spiel zu gehen ist Voraussetzung, aber ein gesunder Respekt gegen einen starken Gegner wie Werden sollte auch nicht fehlen. Wie bekommt ihr als Trainerteam da einen guten Mittelweg hin, eurem Team den Glauben an den Sieg zu vermitteln, ohne dass der Gegner unterschätzt wird?

Bei aller Liebe, wenn ein Spieler gegen den Tabellenführer antritt und diesen unterschätzt, dann ist ihm auch nicht mehr zu helfen. Abgesehen davon muss man jeden Gegner respektieren. Wir haben in dieser Saison schon drei Mal gegen den Tabellenletzten verloren.

Durch das Unentschieden gegen Holsterhausen ist zwar die schwarze Auswärtsserie gerissen, gefühlsmäßig ist der Knoten aber auswärts aber immer noch nicht richtig geplatzt. Wie nimmst Du eure Situation diesbezüglich momentan wahr?

Der Fußball schreibt ja bekanntermaßen die kuriosesten Geschichten, also warum nicht auch am Sonntag.

In deinem letzten Interview hast du gesagt, dass ihr jederzeit und für jedes Team ein unangenehmer Gegner sein könnt. Ist das der Plan mit dem ihr auch gegen Werden auflaufen werdet?

Natürlich, aber darüber hinaus wollen wir auch gerne was mitnehmen. Unangenehm zu sein reicht dann nicht zwingend aus. Beim 4-5 im letzten Jahr waren wir auch unangenehm und sind trotzdem ohne Punkte nach Hause gefahren.

Aufstellung

Spielerwechsel

SC Werden-Heidhausen
vs.
TC Freisenbruch
Anstoss

18.11.2018

15:00 Uhr

Derby Faktor
10.11Kilometer
Spielort
Im Löwental 35
45239 Essen
Tabelle
  • 4. SUS Niederbonsfeld
  • 5. SV Leite 19/65
  • 6. TC Freisenbruch
  • 7. FC Kray II
  • 8. SV Burgaltendorf II
Nächstes Spiel
TC Freisenbruch
vs.
SUS Niederbonsfeld
24.02.19 - 11:00