»Wir sind positiv gestärkt aus dem Spiel gegangen« | TC Freisenbruch

#RealFootballManager

Wie Anstoß 3 oder FIFA Manager - aber in echt!

Ein richtiger Verein, mit realen Menschen und regulären Spielen!

Mitmachen!

#Aufstellung

Nicht der Trainer stellt die Mannschaft auf - sondern DU!

Mannschaft aufstellen!

#Finanzen

Verwalte die Finanzen des Vereins!

Ein neuer Stürmer oder doch lieber die Jugendabteilung aufbauen?

Mehr erfahren >

#Transfers

Spieler verpflichten - Verträge verlängern - Trainer entlassen

Du hast ALLE sportlichen Entscheidungen in der Hand!


Mehr erfahren >

#Mitmachen

Werde auch DU Online-Teammanager des TC Freisenbruch!

Beweise dich als Fußballmanager eines richtigen Fußballvereins!

Anmelden!
TC Freisenbruch von 1902 e.V.
»Wir sind positiv gestärkt aus dem Spiel gegangen«

»Wir sind positiv gestärkt aus dem Spiel gegangen«

13.03.2017
Spielführer Christian Cronberger steht Rede und Antwort

Nach der 1:0 Niederlage gegen den ESC Rellinghausen traf der TC Freisenbruch mit Spielführer Christian Cronberger auf den FSV Kettwig.

Die Kettwiger machten dem Kreisliga Spitzenreiter schon in der Hinrunde das Leben schwer und mussten sich damals knapp mit 0:1 geschlagen geben.

Auch im Rückspiel zeigten sie sich von ihrer Sahneseite. Durch einen Schuss von der Strafraumgrenze konnte der FSV in der ersten Halbzeit sogar mit 1:0 in Führung gehen. Der TC Freisenbruch agierte nervös und musste in der Halbzeitpause von Trainer Mike Möllensiep geweckt werden.

Das war eine geile Reaktion der ganzen Mannschaft!

Christian Cronberger

„In der Halbzeitpause gab es eine klare Ansage vom Trainer. So eine Ansage hatten wir die ganzen 20 Spiele vorher nicht gehabt. Ich glaube die Ansage hatte auch gefruchtet“, berichtete Spielführer Christian Cronberger.

„Die erste Halbzeit war zerfahren. Wir sind überhaupt nicht ins Spiel gekommen“, klagte Cronberger nach dem Spiel. „Wir haben es immer mit langen Bällen versucht. Eigentlich hatten wir versucht es spielerisch zu lösen. Aber das konnten wir in der ersten Halbzeit nicht umsetzen“, zeigte sich der Mittelfeldspieler selbstkritisch. 

In der zweiten Halbzeit konnten die Freisenbruch die Partie aber doch noch drehen. „Die zweite Halbzeit waren wir auch klar überlegen. Dann haben wir das 1:1 gemacht und wenig später das 2:1. Wir hätten auch 3 oder 4:1 gewinnen können“, freute sich der 29-jährige.

Einen großen Anteil Sieg hatte der in der Halbzeit eingewechselte Maurice Verfürden.

„Ich hattee vor dem Spiel mit Momo (a.d.Red. Maurice Verfürden) gesprochen, er soll ein Zeichen setzen wenn er ins Spiel kommt.

Ich habe ihm gesagt, er soll es als Chance sehen um den Teammanagern zu zeigen, dass er zu Unrecht auf der Bank gesessen hat.

Ich glaube besser kann man es nicht machen: eine Vorlage und ein Tor“, lobte Cronberger seinen Mitspieler.

Der Spielgestalter glaubt, dass die spannende Aufholjagd sogar positive Auswirkungen auf die Freisenbrucher Mannschaft hat:  „Dank der zweiten Halbzeit sind wir aus dem Spiel positiv gestärkt rausgegangen. Das war eine geile Reaktion der ganzen Mannschaft.“

Im Aufstiegsrennen liegt der TC Freisenbruch vor Teutonia Überruhr. Stolze acht Punkte beträgt der Vorsprung vor dem zweitplatzierten. Das stimmt Cronberger auch optimistisch: „Wir gucken von Spiel zu Spiel und schauen das wir unsere Spiele gewinnen, dann kann uns niemand den Aufstieg mehr nehmen!“
Die Freisenbrucher sind aber gewarnt, denn vor der Winterpause betrug der Abstand auf die Teutonen noch elf Zähler! Und der Verfolger konnte die ersten beiden Spiele nach der Winterpause klar und deutlich gewinnen!

vs.
Tabelle
  • 8. SUS Niederbonsfeld
  • 9. Spvg Schonnebeck II.
  • 10. TC Freisenbruch
  • 11. Teutonia Überruhr
  • 12. SV Leite 19/65
Nächstes Spiel
SV Hochlar 08
vs.
TC Freisenbruch
16.08.20 - 13:00