»Wir waren vom Kopf her nicht auf dem Platz« | TC Freisenbruch

#RealFootballManager

Wie Anstoß 3 oder FIFA Manager - aber in echt!

Ein richtiger Verein, mit realen Menschen und regulären Spielen!

Mitmachen!

#Aufstellung

Nicht der Trainer stellt die Mannschaft auf - sondern DU!

Mannschaft aufstellen!

#Finanzen

Verwalte die Finanzen des Vereins!

Ein neuer Stürmer oder doch lieber die Jugendabteilung aufbauen?

Mehr erfahren >

#Transfers

Spieler verpflichten - Verträge verlängern - Trainer entlassen

Du hast ALLE sportlichen Entscheidungen in der Hand!


Mehr erfahren >

#Mitmachen

Werde auch DU Online-Teammanager des TC Freisenbruch!

Beweise dich als Fußballmanager eines richtigen Fußballvereins!

Anmelden!
TC Freisenbruch von 1902 e.V.
»Wir waren vom Kopf her nicht auf dem Platz«

»Wir waren vom Kopf her nicht auf dem Platz«

13.02.2017
Mike Möllensiep nach dem ersten Testspiel

Das erste Testspiel der Saison ist rum und man hat dem TCF die Winterpause angemerkt. Bei einem Mittelfeld-Kandidat aus derselben Klasse reichte es nur zu einem 1:1. Mike Möllensiep war dementsprechend nicht zufrieden mit seiner Mannschaft. Aber Testspiele sind dafür da, um aus Fehlern zu lernen.

Ein 1:1 gegen eine Mittelfeld-Mannschaft aus der Kreisliga B war sicherlich nicht das, was du dir vor dem Spiel ausgerechnet hast. Welche Erkenntnisse konntest du aus dem Spiel ziehen?

Man muß natürlich etwas relativieren, weil es für uns das erste Testspiel war und der Gegner Sonntag schon mit der Meisterschaft beginnt und deshalb auch etwas weiter ist. Trotzdem bin ich vor allem mit den ersten 60 - 65 Min. überhaupt nicht einverstanden.

Ich hatte die Mannschaft vor dem Spiel noch vor zu einer laschen Einstellung gewarnt und genau das ist eingetreten. Wir waren vom Kopf her überhaupt nicht auf dem Platz. Ich wollte beim ersten Test vor allem sehen, dass die Mannschaft immer in Bewegung ist, die Zweikämpfe annimmt und das noch in der Hinrunde gute Mittelfeld- und Angriffspressing umsetzt. Von der trainierten Spieleröffnung war auch nichts zu sehen. Dass es spielerisch noch nicht ganz rund laufen kann, ist selbstverständlich, aber von dem Rest sollte wenigstens in Ansätzen schon was zu sehen sein. Man hat schon gesehen das Christian Cronenberger ein extrem wichtiger Spieler fürs Team ist. Nach seiner Einwechslung, hatte die Mannschaft eine ganz andere Körpersprache und wir waren insgesamt viel ballsicherer und das obwohl er wegen seiner Knieprobleme noch gar nicht trainieren konnte. Die breite Brust der Hinrunde muss man sich immer immer wieder neu hart erarbeiten.

Stephan Stilleke musste verletzt passen, wie sieht es bei ihm aus?

Er hat sich beim Warmmachen am Finger verletzt. Muss man abwarten. Ich hoffe, dass es nichts Schlimmeres ist. Stephan ist einer der Führungsspieler im Team und es wäre sehr bitter, wenn er länger ausfällt. Er wird uns aber diese Woche aufgrund seiner Nachtschicht sowieso fehlen.

Andre Funk musste wegen der Verletzung von Stephan in den Kasten. Welchen Eindruck hat er hinterlassen?

Dafür das er noch nicht mit uns trainiert hat und die Truppe und die einzelnen Abläufe noch nicht so kennt, hat er es ganz gut gemacht. Er muss noch etwas ruhiger am Ball und im Spielaufbau werden, aber auf der Linie und beim rauslaufen hatte er schon ein paar gute Szenen und durch gute Aktionen uns auch das ein oder andere mal im Spiel gehalten.

Ohne Steve Feind in der Defensive brannte es regelmäßig. Sind wir hinten zu sehr auf ihn angewiesen?

Ja, definitiv. Steve ist für uns eigentlich unverzichtbar. Man hat gesehen, dass wir große Probleme bekommen, wenn er als Kopf der Viererkette fehlt. Uns fehlt in der Innenverteidigung dann ganz klar die Schnelligkeit, die Ordnung und die Präzision im Aufbauspiel. Ich hoffe, dass er diese Woche schon wieder ins Training einsteigen kann. Ansonsten müssen andere Spieler in die Bresche springen und mehr Verantwortung übernehmen.

Die Mannschaft muss den Schalter wieder umlegen

Mike Möllensiep

Du hattest dich vor dem Spiel für einen Einsatz von Sven Winter ausgesprochen. Die Teammanager haben ihm aber keine Chance gegeben. Wie enttäuscht war er? Noch fehlen ihm ein paar Prozent für die Vertragsverlängerung. Wieso sollten die Teammanager ihn länger an den TC Freisenbruch binden?

Ich glaube jeder Spieler ist enttäuscht, wenn er nicht von Beginn an spielt. Nicht nur Sven. Sonst würde auch irgendwas verkehrt laufen. Es ist nur so, dass ich ihn ja nicht nur in meiner Aufstellungsempfehlung hatte, weil er ein guter Typ ist. Er ist einer der Trainingsfleißigsten, gibt alles für die Truppe, hat sich seit Saisonbeginn kontinuierlich gesteigert und hatte einfach die Chance verdient sich über 90 Minuten zu zeigen. 

Sven Winter
Spiele: 9
Tore: 0
Spielerprofil

Ich glaube die Manager müssen insgesamt einfach etwas mehr Fingerspitzengefühl zeigen. In der Vorbereitung geht es nicht darum, immer nur die vermeintlich beste Mannschaft aufzustellen. Wir sind im Moment 15 - 16 Spieler, die alle wichtig sind, sich aufdrängen wollen und Spielpraxis brauchen. Nur mit dem Vertrauen in jedem einzelnen Spieler, werden wir letztendlich den Aufstieg realisieren können. Ich schlage einen Spieler ja nicht ohne Grund vor, sondern weil ich die ganze Woche mit den Jungs zusammenarbeite und die Situation und Leistungsstand wohl am besten einschätzen kann. Deshalb wollte ich auch einige Spieler die sonst oft gespielt, aber zu viele Trainingseinheiten verpasst haben, draußen lassen, um konditionell noch etwas aufzuholen. Sven war einer der Lichtblicke in dem Spiel gegen Erle. Er ist vielleicht nicht der technisch versierteste Spieler und muss noch viel lernen was das Aufbauspiel betrifft, aber er hat die Zweikämpfe gewonnen, war in der Luft überlegen und hat sich voll reingehauen. Das gab uns etwas mehr Sicherheit im Spiel. Ich persönlich würde ihn auf jeden Fall für die nächste Saison dazunehmen. In diesem Punkt habe ich aber vollstes Vertrauen in unsere Manager. Sie haben genug Kompetenz, um das zu erkennen und umzusetzen.

Die ersten Einheiten der Vorbereitung liegen hinter uns. Wie zufrieden bist du mit den Trainingsleistungen?

Nicht so zufrieden wie mit der Sommervorbereitung. Wir haben durch Verletzungen, Arbeitszeiten und bestimmt auch durch einige Spieler, die sich ganz gerne mal so zwischendurch eine Auszeit nehmen, zu wenig Leute im Trainingsbetrieb. Das ist leider der Kreisligaalltag und damit muss man leben. Aber es ist eben auffällig, wenn man die letzte Vorbereitung im Sommer sieht. Vielleicht nehmen einige die ganze Sache auch zu locker und denken, wir sind schon durch, obwohl das Trainerteam immer wieder warnende Worte an die Mannschaft richtet. Es sind auch immer nur die gleichen Jungs regelmäßig anwesend. Man kann die Trainingseinheiten deshalb einfach nicht so umsetzen wie geplant, besonders im taktischen Bereich. Dazu kommen noch die Platzverhältnisse. Wir hatten in den ersten 1.5 Wochen kaum die Möglickeit auf dem Platz zu trainieren, das konnten wir aber durch Laufeinheiten einigermaßen kompensieren. Ich hoffe, dass das Wetter in den nächsten Wochen wieder mitspielt. Insgesamt muss die Mannschaft den Schalter im Kopf wieder umlegen und noch mehr für den Erfolg arbeiten, wenn wir unser großes Ziel den Aufstieg erreichen wollen. Man wird uns in der Liga nichts schenken und es kann trotz der 11 Punkte Vorsprung noch ein knappes Ding werden

TC Freisenbruch
1
:
1
SpVgg Erle 19
Anstoss

12.02.2017

13:00 Uhr

Derby Faktor
15.84Kilometer
Spielort
Waldweg 14
45279 Essen
Tabelle
    Nächstes Spiel
    TC Freisenbruch
    vs.
    Fortuna Bredeney
    19.08.18 - 11:00